www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wer kennt LabView?


Autor: Wolfgang Schmidt (wsm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand von euch das Programm LabViev.

Es dient der Verarbeitung / Darstellung von Messwerten.

Vorgesehen ist primär eine Verarbeitung von Daten aus anzuschließenden 
Geräten.


Ist es damit auch möglich Daten, die direkt über die serielle 
Schnittstelle empfangen werden, zu verarbeiten bzw. darzustellen?


Danke für Hilfen.

W.

Autor: Dirk H. (dirk-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja!

Autor: Ronald R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Wolfgang Schmidt (wsm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ronald

Das ist eine wirklich perfekte Vorführung.

Ich habe nur einige Sprachprobleme.

Hilfreich wäre eine Anleitung wie der Eingabekanal ausgewählt bzw. 
konfiguriert werden kann.

Bei mir erscheint nur

"Measurement & Automation Explorer "

und weiter komme ich nicht.

Danke

W.

Autor: Michael Rathmair (dj_motionx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !
Hab jetzt inzwischen schon so einige Projekte mit LabView gemacht und 
kann es eigentlich nur empfehlern. Gerade wenn man schnell mal was 
braucht und ausprobieren will. Man kann sofort seine Daten Einlesen und 
Anzeigen. Komplexere Systeme kann man in den neueren Versionen dank 
Informatiktechnologie auch mit gutem Gewissen lösen.

Autor: Sebastian2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du LabView schon oder musst du es erst noch kaufen?

Nur um Daten via RS232 zu empfangen, ist LabView meiner Meinung nach wie 
mit Kanonen auf Spatzen schießen.
Gerade zur seriellen Schnittstelle gibt es im Internet viele 
Codebeispiele. Da kannst du dir in einer Hochsprache leicht was 
programmieren. Die Visual Studio Express Versionen von Microsoft sind 
kostenlos.
Natürlich erfordert es etwas Einarbeitungszeit, aber die wirst du bei 
LabView auch haben, wenn du es noch nicht kennst (kenne LabView selbst 
nur vom "Sehen/Erzählen").

Autor: Sebastian2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergänzung:
Weil du auch eine Darstellung der Daten willst:
Einfach von Visual Studio nach Excel exportieren oder die 
.NET-Erweiterung MSChart verwenden. Da gibt es extra Beispiele zum 
Runterladen, die man teilweise einfach kopieren kann.

Autor: Johann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Labview kann man sehr einfach die RS232 Schnittstelle verwenden. Es 
gibt ein Symbol mit dem Du die RS232 Schnittstelle konfigurieren kannst 
(z.B. welcher Port verwendet werden soll, die 
Datenübertragungsgeschwindigkeit z.B. 9600Baud, oder ob ein Stopbit 
verwendet werden soll)

--> siehe Wikipedia RS232

Wenn Du die angaben bei der Konfiguration gemacht erzeuegt man eine 
While-Schleife. Diese While-Schleife fragt in regelmäßigen Abständen den 
RS232-Eingangsbuffer ab. Die Funktion gibt die die Anzahl an Bytes 
zurück die Momentan im Buffer vorhanden sind.

Wenn Du jetzt z.B. 10Bytes erwartest dann must Du einen Vergleich man. 
Liegen mehr als 10 Byte im Buffer an dann lese 10 Bytes aus dem Buffer 
aus. Für das auslesen der Daten aus dem RS232 Buffer gibt es eine 
Lesefunktion die nur die Anzahl an Bytes die ausgelesen werden soll 
benötigt. Das Programm ist in 15 Minuten fertig.

Du kannst auch mit einer Schreibfunktion Daten über die RS232 Leitung 
schreiben.

So viel ich weiß gibt es eine 30 Tage Testversion von Labview. Ansonsten 
muss man Geld für die Software abdrücken.

Wenn Du z.B. mit der rechten Maustast auf die Rs232 
Konfigurationsfunktion drückst dann erscheint ein Popup Menü wo Du 
Beispiele auswählen kannst. Es gibt mehrere Beispiele zu RS232.

Außerdem kann ich Dir nur das Labviewforum.de empfehlen.

Es gibt außerdem eine Menge kostenlose Programme die Daten, die über die 
RS232-Schnittstelle kommen in eine Textdatei schreiben, diese kann man 
dann anschließend mit Excel ist was auch immer auswerten.

Ich habe mal ein Labview Programm geschrieben mit dem ich alle Daten, 
die über die RS232 Verbindung kommt in einem Display darstelle, zudem 
kann ich Daten über die RS232 Verbindung senden. (siehe Anhang)

Autor: Wolfgang Schmidt (wsm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte Daten "live" darstellen.
Das Exportieren einer Datei nach Excel ist dabei keine Lösung.

Ich suche eine elementare Anleitung für Anfänger, so dass ich meine 
Daten von RS232 z.B. in ein einfaches Diagramm übertragen kann.

W.

Autor: Wolfgang Schmidt (wsm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hinweise.

Ich habe LabView 6.1, eine freie Version mit Seriennummer.

Ich muss mich erst mal mit den ganzen Symbolen vertraut machen.

Im Prinzip suche ich eine "step by step"- Anleitung.

Die genannten Quellen werde ich mal suchen.

Vielen Dank

W.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre eine der Darstellungsmethoden aus RS-232: Datenvisualisierung 
nix für dich?

Autor: Martin Thomas (mthomas) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur als Anmerkung bezügl. Excel und damit quasi off-topic in diesem 
Thread:

Man kann durchaus Daten von einem seriell angebundenen Gerät "live" mit 
Excel darstellen. In VBA ("makro") per Timer in bestimmten Zeitabständen 
serielles Gerät anfragen (geht auch ohne OCX/ActiveX oder whateverX, 
direkt mittels Aufruf von API-Funktionen), Daten in Tabelle schreiben 
und Diagrammeigenschaften aktualsieren ("Quelle von-bis").

Sicher ist Excel unbedingt für so etwas gemacht. Die Anwender sind 
jedoch froh mit der ihnen vertrauten Oberfläche, dass sie schnell eine 
neue Spalte mit Formeln eingefügen können und copy/paste zur 
Weiterverarbeitung "wie immer" funktioniert. Erweiterungen sind dank der 
integrierten "VBA-IDE" auch im Labor zwischen Tür und Angel relativ 
einfach und schnell möglich.

Autor: Johann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Labview 6.1 ist nun wirklich nicht mehr die neuste Software. Hast Du 
nicht die Möglichkeit auf eine neuere Version zurückzugreifen.

Autor: Wolfgang Schmidt (wsm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal LabView 2010 runtergeladen, werde aber erst darauf zurück 
greifen, wenn ich mit 6.1 ausreichend Erfahrung gesammelt habe.

Für Hilfen bin ich natürlich immer dankbar.

W.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.