www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromkontrolle ohne PWM?


Autor: romanua (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich versuche zu verstehen, wie man  current control implementiert (bei
schrittmotoren). Normalerweise finde ich in jeder Quelle im Netz zu
diesem Thema etwas ueber PWM.

Aber auf einer Seite habe eine Schaltung ohne PWM gefunden, soviel ich
es verstehe (im Anhang).

Man braucht doch den Activate Signal nicht zu pulsen, das wird der
Komarator je nach Spannungsabfall (voltage drop) verglichen mit Vref
ueber Rsense tun.

Wenn ich es falsch verstehe, bitte um eine Erklaerung.
Wenn richtig, bitte um eine Erklaerung wozu/wieso man bei der
Stromkontrolle eine extra PWM-Schaltug braucht, wenn es auch ohne geht?
Ist es nicht  viel einfacher einen Wert an DAC auszugeben als Duty Cycle
fuer jeden neuen Motor auszurechnen, der dem gewuenschten Strom
entspricht.



mfg
roman

quelle: http://209.41.165.153/stepper/Tutorials/MicroTutor.htm

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die PWM entsteht von alleine. Allerdings benötigt der Komparator eine
Hysterese, damit die Schaltfrequenz nicht ins unendliche geht.
Eine andere Möglichkeit ist das ganze nicht mit Hysterese, sondern mit
einem Takt zu machen:
Bei jedem Taktimpuls wird der Strom eingeschaltet, bis er den Sollwert
überschreitet. Dann bleibt er bis zum nächsten Takt aus. Das ist dann
eben die PWM.

Autor: romanua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt, danke fuer die Erklaerung.

So wie du es erklaert hast, ergibt sich Duty Cycle (on time) von
selber, man braucht es nicht von aussen einzustellen. Ist es richtig?

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.
Der Sinn des ganzen ist nämlich, trotz der Wicklungsinduktivität so
schnell wie mögich den Strom auf den Sollwert zu bringen, weshalb z.B.
ein 2V 1A Schrittmotor mit 24V betrieben wird, der Strom aber auf 1A
konstant gehalten wird.

Autor: romanua (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe mir eine Schaltung aufgebaut (Angang), die ueber Rsense
den Strom ueber eine Wiklung messen sollte. Ich habe die Hysterese
ueber  R3 eingebaut. Mein Beispiel war so eingestellt: Vref1 .3
(abschalten) Vref2=.1 (einschalten).

Habe das Ding eingeschaltet und wollte mit dem Skop schauen wie es
funktioniert. Der Skop hat nur Rausch gezeigt. Mein MOSFET wurde  ganz
heiss.

Ich glaube jetzt, dass bei so einer Schaltung die Hysterese ueber einen
Widerstand nicht funktionieren kann, weil wenn die Spannung uber Rsense
.3 uebersteigt und der Mosfet ausgeschaltet wird, sorgt die
Induktivitaet dafuer, dass Vsense negativ relativ zur Erde wird, was
sofort den Mosfet wieder einschaltet. Also bringt der Feedback ueber R3
gar nichts.


Kann das stimmen, was ich vermute?

Wie kann man die Spannung Vsense invertieren, wenn der Mosfet
abgeschaltet ist?

MfG,

R.

Autor: edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich wuerde die motorwicklung zwischen +12 und Fet legen...die
Fet Ansteuerung hat sonst probleme.
Goenne Dir mehr als nur EINen Baustein um die Kontrolle zu meistern...
ed

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung wird, wenn Du den Tipp von Ed befolgst ziehmlich schnell
schwingen, was den Fet zum ständigen Durch- und Abschalten bringt.
Dadurch überwiegen die Schaltverluste im Fet und er brennt im
schlimmsten Fall durch. Ohne feste PWM-Frequenz wird das nichts werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.