www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Darlingtonschaltung verschiedene Transistoren


Autor: Michael Dierken (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag.

Ich wollte mal nachfragen ob das gut geht.

Ich habe vor diese Kombi mit 5V, max 20mA anzusteuern.

Oben ist +12V, unten Masse.
Der Widerstand ist die last mit min. 6Ohm.

Die Thermischen Bedingungen sind uninteressant.

Der Links Transistor ist ein Kleinsignaltransistor BC547 mit B=300 Ic 
max 100mA.
Der Rechte ist ein BU407 mit B=30, IC max 4A.

Kann hier mit die gegebene Last schalten oder würde das zusehr auf den 
BC547 gehen?

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der BC547 müsste in dieser Anordnung über 130mA liefern. Ein BC337-40
wäre auf jeden Fall die bessere Wahl.

Edit:
Ich dachte erst, du wolltest die vollen 4A herausholen. Tatsächlich sind
es ja nur 2A. Trotzdem passt der BC337 besser, da in diesem Fall Strom
wichtiger als Stromverstärkung ist.

Autor: Michael Dierken (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut dann werde ich den BC547 verwenden, da ich den rumliegen habe ^^.
Wenn der andere die gleiche Pinbelegung hat, kann man den zunot falls 
doch mal ein höherer Strom benötigt wird immernoch ausgetauscht werden.

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es könnte gerade so gutgehen.
Der BU407 als Transistor für Horizontalablenkung mit mehr als 100V UCE0 
ist für 12V-Betrieb 2. Wahl. Bei höheren Strömen und gleichzeitig 
kleiner UCE geht die Stromverstärkung in den Keller, bei Schaltbetrieb 
rechnet man deshalb mit Stromverstärkung 10. Der Steuertransistor sollte 
also 200mA liefern können, BC547 fällt somit aus. Die Restspannung an 
der Kombination beträgt mindestens 1V, der BU muss ca. 2 - 3 Watt 
Verlustleistung abgeben können. KK erforderlich.
Das Ganze kannst du mit einem einzigen MOSFET bei wesentlich besserem 
Wirkungsgrad erreichen.

Arno

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Basisvorwiderstand würde ich aber nicht einfach so 5V anlegen am 
Eingang legen wollen ...

Autor: Michael Dierken (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basisvorwiederstand 100Ohm, Temperaturbedingungen sind uninteressant. 
Wenns nachher zu schwach ist kann ich noch immer die Transistoren 
auslöten und FET`s einlöten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.