www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik pnp verkehrt rum- verständnissfrage solar gartenlampe


Autor: Michael R. (michi42)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätt da mal ne Anfängerfrage zur pnp-Transistoren... ;-)

ich habe versucht ein Solar-Bodenlicht (40 Eur Chin* Murks-Teil) das ein 
Raub der Korrosion wurde, wiederzubeleben.

Anbei der Schaltplan, den ich -vermutlich relativ richtig- aus den 
Resten abgezeichnet habe.
Die Transis sind 9012 China Pnp's, die Diode eine 4001 (leider keine 
schottky, 0.7 V für'n a. grrr!)
Die Led hat im Fluss ca. 1.3 v (rot) vorher war gelb drin - geringfügig 
höher. (dargestellt durch d2,d3)
Q2 in ES ist ja noch klar.

So jetzt die Frage:

Kann mir jemand erklären warum Q1 "verkehrt" rum ist? (C stets positiver 
als E) Oder hab ich Tomaten auf den Augen? Die Transis sind gleich 
gestempelt.

Über R1 bin ich baff, 0.2 Ct sinnlos verbaut. Sowas kennt man von den 
Jungs sonst nicht...

Ich denke gerade über einen Einsatz eines Pr440x nach.
Oder einen tiny mit step-up und programmierbaren leuchtzeiten.

Autor: Georg A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Stromverstärkung ist umgedreht deutlich geringer, aber noch 
vorhanden. Bei BC337&Co sind es falschrum so 5-10 statt 150-300. 
<Vermutung> Das erspart einen Widerstand zwischen Q1.C und Q2.B.

R1 ist vermutlich nötig, um die Solarzelle etwas zu belasten. Die 
Spannung ist ja schon bei schwachem Licht ohne Last recht hoch.

Autor: Michael R. (michi42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und warum macht man das? kleineres uce?
Q2 geht jetzt schon nicht ganz auf...
ich werd mal R3 halbieren

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über die Zelle wir ja auch die Nacht erkannt. R1 verhindert die 
erkennung des eigenen lichts.

Autor: Michael R. (michi42)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so,
ich hab inzwischen im Elko was dazu ausgegraben:

http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...
Abschnitt 2.1

Das Bodenlicht ist inzwischen geputzt und hat eine neue Schaltung mit 
Bs160 (1N5870 ist wohl nicht zu bekommen) und zwei
bcy79's (= lt google ein "Verbleiter Kleiner 
Signal-Transistor-Universeller Zweck") aus der Restekiste. ;-)

Die 800mAh Akkus scheinen noch brauchbar zu sein.
Ca. 1.4 V Entladeschlusspannung für zwei Zellen (durch die roten Leds) 
scheint mir auch noch ok zu sein. Bei Dunkelheit fließen nun etwa 25 mA 
statt der gerechneten 50. Ist aber hell genug.
Frage 1:
 Wie macht man eigene LED's im LT-Spice? (Vf, N, Eg wie einstellen?)

Frage 2:
Soll ich das ganze jetzt in Bad-Silikon (nicht das 
Essigsäuere-vernetzte) schichtweise eingießen um es wasserfest zu machen 
oder habt Ihr bessere Ideen? Hat das Zeug Schwund? Wasseraufnahme? Den 
Basisteiler hab ich ja recht hochohmig ausgelegt...

Epoxydharz, Plastik-Spray und Heißkleber waren jeweils ein Fehlgriff. 
(Das Licht ist übrigens befahrbar.)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.