www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STK-500 Einsteigerprobleme


Autor: Gerhard Hinze (oderlachs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kenner des Fachs !

Nachdem ich nun vom PollinBoard zum STK-500 gewechselt bin, stehe ich 
wieder vor einem Problem. Erst wurde das STK vom AVRstudio4.8/SP3 gar 
nicht gefunden.
Nachdem ich die "Jungo-USB Driver"(AvrStudio32) oder so ähnlich ,wieder 
neu installierte, ging dann die Erkennung des STK in Ordnung. Ich staune 
ja, was hat USB mit einem ser. Anschluss über Com 1 zu tun..? (kein 
Usb-Ser-Adapter !!)

Da ich nun wirklich nicht aus Anfängerdummheit irgendwas falsch machen 
möchte, will ich mich hier befragen, zudem , was ich nicht per 
Suchfunktion gefunden habe.
Es hat mich ja enttäuscht, das auf der Begleit-CD nicht mal das Manual 
zum STK als PDF vorhanden war, das musste ich erst im Web suchen...
Das auf den Begleitchip 8515 gebrannte Prog habe ich zum Laufen 
bekommen..
rufe ich doch aber das STK vom Studio aus auf bekomme ich irgendwelche 
Updatewarnungen, und da sehe ich nicht so durrch was ich da machen muss.
Ich sagte schon mal ich habe in meinen 60 Lebensjahren leider kein 
Englisch gelernt, da habe ich öfter mal probleme in einigen engl. 
Ausführungen.
hier die Upd. Warnung :
http://werkstatt.oderlachs.de/avrstudio/avrstudio_...

Ich habe auch noch nicht verstanden, wozu die Taste"Program" dient, bzw. 
zu was man diese benutzen muss...
Auch mein Bascom kann das STK nicht finden, ist das normal ?

Ich wäre über jegliche Hilfe Euch sehr dankbar.

Gruss
Gerhard

Autor: Guter Rat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Warnung ist normal beim ersten Start eines STK500- keine Panik.
Wenn die Warnung kommt ist

Folgendes ist zu tun:

STK500 abschalten, Schiebeschalter reicht aus

Alle Kabel abziehen die auf den Pfosten stecken
alle µP aus den Sockeln

Den Taster "PROGRAM" drücken und festhalten.
Die Taste ist neben dem "nicht bestückten IC".

STK500 wieder einschalten, solange Taste gedrückt ist,
Taste weiter festhalten

und dann OK - Knopf im Warn-Fenster anklicken

Der Rest läuft Automatisch ab.

Ein Tip: Unter www.leo.org findet man ein hervorragendes
Englisch deutsches Wörterbuch.

Und 60 Jahre sind KEIN Grund sich ein paar Worte Englisch
nicht anzueignen.

Autor: Gerhard Hinze (oderlachs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo "guter Rat" und Andere !

Vielen Dank nun weiss ich um den Vorgang bescheid. Ich wollte da nicht 
irgendwas probieren was ich nicht ganau(!!) weiss. So ähnlich hatte ich 
mir das  auch schon gedacht, war mir nur nicht der Sache sicher.

Ein bischen "Fachenglish" das kann ich schon, nur sind nicht immer alles 
Texte für mich so 100% verständlich.

jetzt habe ich schon ein Prog in den Chip brennen können, muss mir mehr 
nun das ASSR oder C++ aneignen, weil per Bascom muss ich immer den Umweg 
mit dem Hexfile in AVRStudio laden und dann brennen..

Ich dachte eigendlich immer das solche bords vom Chiphersteller doch die 
Norm für jeden Progger sein sein müsten und diesen auch ansprechen 
können.

Nun ja nun habe ich das STK500 , es wird vielleicht auch mir, der nur 
HobbyProgger ist, noch Freude bringen...mich drückt keine zeit, also 
kann ich ja lernen mit dem Studium hier im Forum...

Muss mir mal ein einfaches ASSR und C++ Listinmg suchen und daran 
lernen...habe ich ja auch mal gelernt nur eben für Intelchips 
8085,386... sogar auf dem "C64" mal ASSR-Code "gehämmert"

Gruss und Dank

Gerhard

P.S. Wer mir noch ein paar Hinweise geben kann für den Einstieg  mit dem 
STK-500, dem bin ich dann besonders dankbar !!!

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hilft dir das auch ein wenig:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/42741/ST...

Autor: Guter Rat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Einsteiger Boards, "Starter Kits" sind leider
oft Herstellerspezifisch, auch die Kommunikation
sprich "wie wird das Teil angesprochen" sind oft
suboptimal dokumentiert.
Die Hardware des STK500 gefällt mir sehr gut, für
einen schnellen Test eine Programmteils bestens geeignet.
Die Dokumentation ist gut. An alle Prozessor-Pins kommt
man prima heran.

Trotz recht robustem Aufbau sollte man darauf achten, daß
das Teil "von unten keine Feindberührung" bekommt, z.B. ein Stück
Pappe darunter legen.
Bei den Pfostenverbindern sollte man darauf achten daß keine
größere Spannung als 5V dran kommt, das nimmt der STK500 übel.


Weiterhin viel Spass mit dem Teil!

Guter Rat

P.S. Liegt es an der reiferen Genration und deren guter
Erziehung daß ein Danke kam?
(Bin auch nicht mehr allzu weit von der 60-Grenze entfernt)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.