www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Impedanzwandler bei 455kHz Sinuswelle


Autor: Jonas Bucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal Hallo an alle hier... bin neu :D

Also folgendes Problem:
Ich möchte/muss eine Sinuswelle, die aus einem Keramikbandpass(455kHz) 
mit einer Ausgangsimpedanz von 2kOhm kommt, möglichst genau - bzw. vor 
allem amplitudenunabhängig - auf der 0-Phase Triggern.

Als Komparatorbaustein habe ich mir den MAX9601 (evtl. ADCMP567 od. 
LMH7322) ausgesucht, der jedoch eine Quellimpedanz von deutlich unter 
100 Ohm benötigt...

Jetzt frage ich mich natürlich, ob es möglich ist, das Signal einfach 
durch einen Spannungsfolger zu jagen - mein TL071 hat versagt... - oder 
habt ihr evtl. irgend eine andere Idee?

Ich hab mir mal den AD8000 angeschaut, aber hier steht z.B. im 
Datenblatt unter "0.1% Settling time" 12ns, was mir nicht akzeptabel 
erscheint...

Ich möchte auf jeden Fall eine Prop.Delay Spread von unter 100ps 
erreichen.

Hoffentlich habt Ihr ein paar Ideen.

Danke schon mal
Jonas Bucher

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jonas,

wenn die Spannung nicht entscheident ist, solltest du mal nach Balun 
(oder richtiger nach Unun) googeln. Damit transformiert man eben genau 
Impedanzen. Die Spannung wird dann natürlich verändert (hier also 
kleiner), bleibt aber zumindest in einem vertretbaren Bereich konstant.

Oder eine klassische Impedanzwandlerschaltung mit Transitor oder FET. 
Die 455kHz (ZF?) schaffen die mit links...

Gruß
Old-Papa

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jonas,

dein Filter hat eine group delay von ca. 200us (u=micro). Rechne mal 
damit, dass das über 10° Temperaturschwankung um 200ns oder mehr 
wegläuft.
Verträgt das deine Anwendung?

Autor: Jonas Bucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Old-papa,

herzlichen Dank für deine schnelle Antwort :)

okay.. werde mich mal mit BalUns/UnUns beschäftigen...
Melde mich dann wieder

Grüße

Autor: Jonas Bucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sache mit dem Group delay hab ich noch nirgendwo gelesen....
Wo findet man denn genauere Angaben zu den Filtern?
Also den Temperaturasugleich könnte ich bewerkstelligen....
aber 200ns wären ziemlich ungut...

Danke für den Tip.

Grüße

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibt es zumindest ein paar Daten. Typischer group delay 40us bis 
100us, je nach Typ. Allerdings fehlen Angaben über die 
Temperaturabhängigkeit.

http://www.cbtricks.com/radios/galaxy/datasheets/f...

Autor: Jonas Bucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dankje für den Link...
werd ich mir durchlesen...

Also folgendes:
Ich hab mich bei der Impedanzangabe immer auf das Datenblatt verlassen, 
aber jetzt hab ich heute mal versucht die Impedanz zu messen. Habe dafür 
das Signal über 100Ohm auf Masse gelegt und die Amplitude gemessen. Ich 
komme dabei auf ein Ergebnis von 50Ohm Impedanz, mach ich was falsch, 
oder kann das stimmen?

Grüße

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Imnpedanzmessung sagt überhaupt nichts aus. Die Filter sind für 
2kOhm Generator- und Lastimpedanz spezifiziert. Genau so sollst du sie 
betreiben, wenn du die spezifizierte Filterkurve haben willst.

Entwerf mal ein LC-Fileter für eiene bestimmte Impedanz. Dann simulierst 
du das Ganze mit verschiedenen Generator- und Lastimpedanzen. Du wirst 
feststellen, dass die Filterkurve total daneben liegt, wenn du sie mit 
falscher Impedanz betreibst.

Autor: Jonas Bucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK Danke Helmut... Klingt logisch soweit.

Also... ich hab jetz heute und gestern die Samples von NSC und MAXIM 
erhalten, werde mir jetzt demnächst eine Platine ätzen und das Ganze - 
vorläufig ohne Impedanzwandler - durchtesten...

Grüße

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde einfach einen Emitterfolger ausprobieren ( z.B. BC 547 ):

Eingangsseitig mit 2 k abschliessen, ausgangsseitig könnte 'so 
hinhauen'.

> Prop.Delay Spread von unter 100ps

Ist das Keramikfilter da überhaupt aussen vor ?

Autor: Jonas Bucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herzlichen Dank für eure Unterstützung.

Das Ding tut jetzt,was es soll.

Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.