www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder [S] Normenübersicht


Autor: Normenneuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe einen größeren Papierkrieg auf mich zukommen: ich soll 
zusammenstellen, nach welchen Normen ein neu zu entwickelnder Sensor 
geprüft werden soll (für CE - Zertifizierung).
Es handelt sich um einen Sensor, der im industriellem Umfeld zur 
Temperaturmessung in Flüssigkeiten stationär eingesetzt werden soll.

Ich habe schon versucht, einige Informationen im Netz zusammenzusuchen, 
jedoch viele unterschiedliche Angaben zu erforderlichen Normen gefunden.
Z.B. für die EMV - Prüfung:
DIN EN 61000-6-2
DIN EN 61000-6-3
DIN EN 50081-2
DIN EN 50082-2
DIN EN 61326-1
DIN EN 55011

Oder für Schwingungsprüfung:
DIN EN 60068-2-6
DIN EN 60068-2-27
DIN EN 60068-2-29


Mein Problem ist zu entscheiden, welche Normen wirklich relevant sind, 
ohne erst alle kaufen und lesen zu müssen.
Ich bräuchte also eine Art Kurzübersicht oder Leitfaden, in welchen 
Fällen ich welche Norm anwenden muß.
Gefunden habe ich so etwas bisher noch nicht, sondern nur sündhaft teure 
Normensammlungen.

Kann mir jemand einen Tip geben, wo ich so etwas finde oder wie ich am 
besten weiter vorgehe?

Autor: Kai S. (zigzeg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In manchen Hochschulbibliotheken liegen Normen zur Einsicht vor.
Entscheiden, welche Normen fuer Dein Produkt relevant sind, kannst wohl 
nur Du.

Autor: Finsbury (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist die DIN EN 61326-1 vielleicht erstmal ein Anfang. Einfach mal 
Beschreibung beim Beuth-Verlag anschauen.
Ansonsten einfach mal ein Prüflabor anrufen?

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blas doch die paar hundert Euro fuer die paar Normen raus. Wenn die bei 
dir rumliegen macht das gehoerig Eindruck. Mit den Normen wedeln koennen 
hebt vom Poebel ab...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei http://www.beuth.de mal einen Überblick verschaffen ist nicht 
schädlich. Man sollte aber nicht enttäuscht sein wie wenig in einer DIN 
stehen kann und was das Papier dann kostet.

Preiswerter als die teuren Einzelblätter sind Taschenbücher.
Sinnvoller ist ein Besuch der Uni.

Autor: Normenneuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tip mit DIN EN 61326-1 und der Uni - Bibliothek.
Ich habe mir die Norm besorgt und jetzt ist zumindest der EMV - Teil 
klar.

Gibt es eine ähnliche "Übersichtsnorm" eigentlich auch für 
Umweltsimulationen?

Autor: Marten Mcgonahy (mcgonahy148)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du hinsichtlich EMV schon klarkommst...gut, hier würd ich noch am 
ehesten wissen wo du reinfällst.

Im Prinzip kannst du auch bei einem EMV Labor anrufen (hab bei einem 
gearbeitet) und dort wird dir im Prinzip bei einem Beratungsgespräch 
geholfen. Klar ist dass die natürlich auch Ihren Dienst verkaufen 
wollen.

Der Beuth-Verlag ist eine gute Quelle...nutzen auch die Labore als 
Quelle.

Falls es dich interessiert - Normen in der EMV sind folgendermaßen 
aufgebaut:

Fachgrundnorm: Ist die "unterste" Ebene, hier werden die Geräte nach der 
Umgebung eingegliedert (Haus oder Industrieumgebung) und ob 
Störaussendung oder Störfestigkeit. Diese haben Verweise auf 
Grundnormen. DIN EN 61000-6-1 bis -4.

Grundnormen: Einzelne Prüfverfahren werden jeweils beschrieben, z.B. 
ESD, Burst, Surge etc.

Produktnormen: Aufgegliedert nach der Art des Gerätes (IT, Messgerät, 
etc.) und teilweise ob Störaussendung oder FEstigkeit. Hier gibt es auch 
wieder Verweise auf Grundnormen, köönnen aber auch eigens Prüfverfahren 
definieren und abändern (Prüfpegel, Grenzwerte etc.). Z.B. IT die DIN-EN 
55022 bei Störaussendung.

Wenn ein Produkt in eine Produktnorm fällt, zB. Computer in die IT 
Sparte, dann nimmst du die zur Hand. Wenn du aber ein Gerät hast, dass 
nirgends reinfällt, dann musst du die Fachgrundnorm anwenden.

Problematisch ist es jedoch schon wenn du nicht viel mit diesen Normen 
zu tun hast - in den Normen selbst ist oft der Anwendungsbereich 
beschrieben, also in den Produktnormen. Dafür müsstest du Sie auch 
kaufen und lesen. Die EMV-Labore wissen es halt aus Erfahrung oder sehen 
in Ihren Normen nach.


Schöne Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.