www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einschaltverzögerung: Zeitänderung mittels Elko


Autor: Mathias (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Community,

ich benötige eine Ein- bzw. Ausschaltverzögerung. Da ich Anfänger bin
habe ich mir einen Bausatz bei Conrad rausgesucht. (Bestell Nr.:
195901-07) Die Verzögerung lässt sich standardmäßig von 0,5 bis 150 sec
einstellen. In der Beschreibung heißt es, dass die Verzögerung mittels
eines größeren Elkos erweiterbar sei.

Jetzt zur Frage: Ich will die Zeit verkürzen und nicht verlängern, d.h.
mir würde ein Bereich von "so kurz wie möglich" bis max. 10 sec
ausreichen. Mir geht es hauptsächlich darum sehr geringe Zeiten
(<0,5sec) einzustellen
Weiß einer einer von euch Profis, ob diese Verkürzung möglich wäre ?
Falls ja mit welchem Elko genau ?

Ich habe das Datenblatt mit Schaltplan ect. als pdf angehängt.


Über eure Hilfe wäre ich sehr dankbar
Mathias

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R3 auf 47k erhöhen und C2 durch 10 µF ersetzen. Damit müsstest du so ca.
von 0,5 Sekunden bis 15 Sekunden kommen.

MW

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und damit du weißt, was da passiert: R1 und R2 bilden eine
Referenzspannung für das IC. Die minimale ein-Ausschaltzeit wird über
P1 = 0, R3 und C2 gebildet. Die Lade- Endladezeit berechnet sich aus
Tau= R*C. Nach der Zeit Tau ist der Kondensator zu 63% aufgeladen. Die
maxixale Lade- Entladezeit errechnet sich aus P1 = 1M, R3 und C2. In
der gezeichneten Schalterstellung passiert folgendes: du legst Uv an.
Der Minuseingang des OPV ist höher als der Pluseingang, das Relais
zieht an.Nun läd sich C2 auf. Wenn C2 höher aufgeladen ist als die
Referenzspannung fällt das Relais ab, weil der OPV auf high schaltet.
In der anderen Schalterstellung ist das Relais bei anlegen der
Betriebsspannung passiv und schaltet erst nach erreichen der
Referenzspannung. Was das soll, weiß ich im Moment nicht, da das Relais
als Wechsler ausgelegt ist und je nach beschalten der eine oder andere
Zustand gewählt werden kann.

MW

Autor: Mathias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael Wilhelm,
recht herzlichen Dank für deine ausführlichen Erläuterungen ! Im großen
und ganzen hab ich es einigermaßen verstanden verstanden.

Ist es nicht möglich eine kürzere Zeit als 0,5 sec durch Austauschen
von Bauteilen zu erreichen ? (gerade dieser Bereich wäre besonders
benötigt)

MfG Mathias

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Mathias,

wie oben gesagt je kleiner der zeitbestimmende Kondensator desto
schneller die "Zeit".

Aber:  Ein Relay schaltet nicht "unendlich" schnell!
Hier ist die Mechanik im "Wege".

0.5 Sekunden ist für ein Relay schon sehr kurz.

Kurt

Autor: Mathias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kurt,

ich dachte es wäre vielleicht noch kürzere Zeiten als 0,5 sec möglich,
da ich hier zuhause eine paar Relais habe, bei denen die
Ansprechverzögerung bei unter 5 msec liegt.

Mathias

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R3*C2 ist für das untere, (P1+R3)*C2 für das obere Zeitlimit zuständig.
Zusammen mit den schon bekannten Werten ist das ein einfaches
Rechenexempel.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.