www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Regelstrecke


Autor: bluemole (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem Versuchsaufbau den ich regeln kann.
Leider habe ich keine Idee was ich schnell und ohne großen mechanischen
Aufwand (habe keine Werkstatt) aufbauen kann. Den Regler möchte ich mit
einem uC realisieren.
Die Regelstrecke so möglichst schnell sein. D.h. also keine
Aquarium-Heizung etc. Das langweilt den uC und mich. Lustig wäre etwa
eine Glreichstrommotor-Positionier-Regelung. Aber da ist der
mechanische Aufwand wieder zu groß.

Evtl. hat ja jemand eine gute Idee.

MfG bluemole

Autor: thomas.o (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo!

regel doch ein elektrischen Netzwerk. bzw. den strom in oder die
spannung an einem darin befindlichen R,L oder C. da musst du nicht viel
herumbauen.

mfg,
thomas

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bluemole,

Eine Heizungssteuerung ist langweilig?  g  Du hast keine Ahnung von
Reglungstechnik, oder? Wie man bei gegebenen Regel- und Messstrecken
den Wert am schnellsten hin bekommt, wie man überschwingen oder gar
resonanzen vermeidet?

Autor: thomas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also ich habe mir gerade eine Mosfet-Brücke gebaut, und da hängt ein
fetter Gleichstrommotor mit träger Masse dran.
Die obere Platte ist nur die Brücke und Kühlkörper, und die untere
Platte trägt dir Umschaltelektronik, die einen Querkurzschluß
vermeidet, und außerdem die (analoge) PWM-Erzeugung. Der kleine Taster
reversiert einfach bei gleichem Tastverhältnis. Der Drehwiderstand
ändert schließlich die PWM von 0-100%. Das ist ein Experimentalmodell,
da ich als nächstes

1. einen analogen Regler, und...

2. einen digitalen Regler mit Mega128

machen will. Das dauert aber noch etwas.



Zu Deiner Frage: Wenig Aufwand wäre wohl so ein Tiefsetzsteller, wo Du
den (verschieden) belasteten Ausgang messen, und die PWM dazu
entsprechend regeln kannst.



Gruß

Thomas

Autor: thomas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und Bild Nr. 2

TS

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum verwendest du dafür einen Mega128? Für den Zweck ist ein Mega8
mehr als ausreichend. Das ist auch einfacher, da man für den Mega8 kein
SMD verwenden muss.

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Gast,

ja, der liegt halt hier rum, und ist gesockelt..deshalb.
Sonst hast Du nat. recht, dass der 128 überzogen ist.

Gruß

Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.