www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik BUZ11 dimmspannungsbereich??


Autor: timm11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

habe eine schaltung mit einem buz11 alles geht, auch die dimmbarkeit
mittels poti. nur leider kann ich schlecht dimmen.. bei 3.0v bis 3,2v
ist der dimm bereich - darunter aus. darüber vollastschaltung.

schaltung: 12V, Poti (100k), Buz11

woran liegt das?

danke

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du musst das poti anders beschalten!

1.pin VCC (12V)
2.pin (der mittelabgriff halt) kommt an den buz11
3.pin GND

zwischen pin 1. und 3 muss ein dauerhafter wiederstand von 100k sein
... (sonst sinds die falschen pins ...)

Autor: timm11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
joar also so hab ich da auch.

also die äußeren an + und - und die mitte an die mitte vom buz11

:)

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso ... das ging aus deiner beschreibung nicht wirklich vor ;-P

dann könnte es höchstens an einem defekten BUZ liegen ... mehr fällt
mir jetzt auch nicht ein ...

aber für dimmen per poti sind die ja eigendlich eh nicht gedacht

probier doch ma PWM

Autor: timm11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
öhm

pwm? macht? bedeutet? kann man essen? g

also aber wie ist denn der spannungsberich. sicherlich doch 3-10v
oder?

danke

Autor: timm11 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schaltplan:

Autor: timm11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm ? :(

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also: PWM = Pulse With Modulation

d.h. der BUZ11 wird mit einer hohen frequenz ein und ausgeschaltet,
(rechteckspannung), und wenn du dann die spannung glättest (RC-Glied,
drossel + Kondensator etc ...) hast du eine analogspannung!

bei Lampen oder motoren braucht man die spannung nicht glätten, da das
bei lampen eh nicht auffällt, und motoren, das durch ihre
eigeninduktivität regeln (freilaufdiode !!!)

Autor: timm11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dankööööööö

Autor: Chaos Lord (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hasten fürn Poti, Linear oder Logarithmisch? Hört sich stark nach
nem logarithmischen Poti an.

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rot und blau zusammenmachen, den schwarzen am S auftrennen und da die
Lampe zwischen, dann folgt die Spannung an der Lampe der Spannung
zwischen Potischleifer und Masse - ca.3,5Volt.

Autor: timm11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Was hasten fürn Poti,"

öhm conrad...

 soll ein lin sein.. kann natürlich auch an der inkompetenz der "C" -
leute ligen dass ich nen falschen bekommen hab :/

xxx

 AxelR:


Aber cole sache, das dimmen geht jetzt gaudi.. es ist leider sehr spät
und ich hab seit ~38 nur 3 st geschlafen..

kannst du mir die logik hinter der schaltung genauer erklären? bitte.

weil:  "dann folgt die Spannung an der Lampe der Spannung
zwischen Potischleifer und Masse - ca.3,5Volt." - wieso?!


so jez aba ab inne heihja, null intelligähhhhhhhnzZzzzzZzzzZZZzzzzzz
 mehhhhhhhhhhr gÄhn

baba und thx a lot

Autor: timm11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat von: Haude Radtki:
[...]
"bei Lampen oder motoren braucht man die spannung nicht glätten, da
das
bei lampen eh nicht auffällt, und motoren, das durch ihre
eigeninduktivität regeln (freilaufdiode !!!)"

was was ist mit einer freilaufdiode gemeint? welche funktion soll diese
erfüllen in dem falle eines betriebendem motors mit dem buz11?

danke :)

Autor: xylon50 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Freilaufdiode ist wichtig, da Du mit dem Transistor ja praktisch die
Verbindung unterbrichst, schaltest, unterbr... u.s.w.

Das mögen Spulen garnicht gerne un reagieren mit ner extremen Spannung.
So kann man sehr schön Zündfunken erzeugen oder halt seine Schaltung zu
einer Einmalschaltung machen :)

Gruß,

xylon50

Autor: timm11 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso ja, kapiere. da war ja was mit den spulen.. g bisher gings ganz
gut. ich denke auch ein kondensator wäre auch ganz intelligent (nach
dem buz11 und vor dem motor) oder?

frage ist nur welche leistung(µF) und spannung. ne freilaufdiode würde
zusätzlich sinn machen,

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein ... du musst die dioden anders dahinbauen (eigendich brauchst du
nur eine!!) du musst die diode entgegen der versorungspannung für den
motor gepolt einbauen, so werden alle negativen spannungsimpule
kurzgeschlossen!

Autor: timm11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also die dioden umdrehen? ich komm mit der belegung "|<" immer
durcheinander..

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne ... ich mach dir morgen ma n schaltplan ... (also heute nachmittag
^^)

Autor: timm11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
cool =)

Autor: Simon Küppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>habe eine schaltung mit einem buz11 alles geht,
>>auch die dimmbarkeit mittels poti.
>>nur leider kann ich schlecht dimmen..
>>bei 3.0v bis 3,2v ist der dimm bereich -
>>darunter aus. darüber vollastschaltung.


Und das ist auch richtig so.
Deswegen kann man Mosfets eigentlich effektiv nur als Schalter
einsetzen.

Autor: timm11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum zum teufel kapier ich das nicht:

rot und blau zusammenmachen, den schwarzen am S auftrennen und da die
Lampe zwischen, dann folgt die Spannung an der Lampe der Spannung
zwischen Potischleifer und Masse - ca.3,5Volt.

wieso ist denn das so wie es dann so ist..

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ihr lieben, Hallo timm11

Ist doch alles relativ, der BUZ fängt wann an zu leiten?
Wenn seine U_gs >3,xVolt wird. Sein GATE-SOURCE-Spannung eben.

Liegt source an Masse, ist die Spannung an diesem Punkt immer 0VOLT.
Dann ist die Spannung am Potischleifer gegen Masse gemessen auch die
Gate-Source-spannung (stell mal da 8Volt ein).

Hast Du nun aber die Lampe in der Source-Zuleitung, liegt ein Bein ber
Lampe an Masse. Wenn die Lampe voll leuchten würde, was liegt an der
anderen Seite der Lampe für eine Spannung? 12 Volt., genau...
Also ist an Source auch 12Volt, am Gate aber nur 8V vom deinem Poti,
also hat der BUZ jetzt welche U_gs? -4Volt! DA leitet er aber nicht,
also macht er zu, die Lampe geht aus/wird dunkler, bis die Spannung an
der Lampe kleiner wird, wie klein?
so klein, bis die Gatespannung gerade 3,xV größer ist, als die
Sourcespannung(gleich der Lampenspannung), also kannst Du an Source
oder auch an der LAmpe in diesem Fall um die 5Volt messen. Drehst du
die Spannung am Poti jetzt höher (sagen wir auf 10Volt), steigt
naturgemäß auch die U_gs, die Lampe freut sich, dass der Transistor
jetzt richtig leitet und leuchtet heller. damit hebt sich aber das
potenzial an Source wieder. Solange bis du mit dem MUltimeter zwischen
G und S wieder deine 3,xVolt messen kannst. mehr wirds nicht, weil
sonst der BUZ nicht mehr leitet.

Kurz:

die Spannung U_gs wird zwischen Gate und Source gemessen, nicht
zwischen Gate und Masse.

Funktioniert auch mit jedem anderen NPN-Transistor in gleicher Art und
Weise, nur dass der spannungsabfall keine 3,xVolt bterägt, sondern so
um 0.7-0.8Volt. Emitter an die Lampe, Lampe an Masse, Kollektor an
Puls, basis an den Schleifer vom Poti Potiende an Plus und Masse.
Such mal nach Emitterfolger oder Kollektoschaltung.

Gruß
AxelR.

Autor: timm11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also du meinst, dass die lampe die spannung durch ihren spezifischen,
mit der helligkeit ansteigendem, wiederstand mit dem poti proportional
verändert?

ich hab mir das nochmal aufgezeichnet, und komm absolut nicht
hinterher..

ich kann mir nicht selber logsch erklärbar machen, wie es sich nun und
warum es sich nun anders verhält als wenn das poti direkt an 12v
liegt.

mich verwundert das ich fast den gesammten poti bereich als dimmer
nutzen kann..


ODER hat es was damit zu tun, dass ich an + und Source den poti lege.
und somit der buz11 nur eine bestimmte spannung leitet?

oder wie oder was.. :(

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, nicht soo einfach, Dir das zu erklären, wie es scheint...

Die Lampe hebt das Sourcepotenzial an. Hat aber nichts mit dem sich
ändernen Widerstand zu tun.
Wenn Du ein Multimeter hast, klemm es mal DIREKT an die Gate und Source
Elektroden deines BUZ11 und miss mal die anstehende Spannung.
Dann dreh am Poti und beobachte dein Multimeter.

Gruß
AxelR.

Das die Ausführungen richtig sein sollten, stelle ich nicht in Frage.
Vielleicht kann das jemand anderes nochmal Generationsübergreifend
erklären...

Autor: timm11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja ich weiß was dann passiert, aber warum... ne physikalische logische
erklärung?

was definierst du unter dem source"potential" ?

:)

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na das potenzial, also die Spannung am Sourceanschluß bezogen auf Masse

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht solltest Du Dich erst einmal mit den Grundlagen befassen. Es
gibt in jeder Formelsammlung und in Tabellenbüchern Grundschaltungen
und Grundlagen. hast Du einen Sourcefolger oder eine Drainschaltung
aufgebaut?
Welche Potianschlüsse sind wo? Die Schaltbilder entsprechen eher
moderner Kunst als einem normgerechten Schaltbild. Ohne eine solide
Basis wirst Du immer Leute brauchen, die Dir kleinigkeiten erklären
müssen und für Dich die Hilfedateien lesen.
Bücher kann man übrigens auch ausleihen und sie funktionieren auch bei
Stromausfall!
Genug Schelte jetzt. Zeichne mal ein vernünftiges Schaltbild und dann
kann Dir auch geholfen werden. Beim Zeichnen eines Schaltbildes werden
oft schon viele Dinge klar.

Autor: timm11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja paint gibt halt in 20sec arbeit nicht mehr her..

ich experimentier mal und untersuche die auswirkungen auf die
potiverstellungen.

so richtig klick gemacht hat das immernoch nicht bei mir..


ps: ich war nch nie nen fan von großer theorie, jeden anderen wäre es
ja auch egal warum es so ist. aber es bringt mir nix wenn ichs nicht
verstehn tuh. ich wills ja auch "verstehen."


:)

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lad dir einfach die free Version von Eagle (www.cadsoft.de) runter ...
damit solltest du so n simplen schaltplan hinbekommen (den BUZ11 gibts
da sorgar ^^)

Autor: timm11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe ich gemacht, werd mich mal reinfuchsen, abe das mit dem potenzial
der lampe kapier ich echt nicht..

warum ändert die lampe das potenzial?

sorry wenns nervig wird, aber einmal kapiert und nicht einfach notiert
hilft im ganzen leben!

=)

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wird seit über 4 Tagen eine Schaltung mit 2, in Worten z w e i,
Bauteilen diskutiert.
Du wirst doch noch eine Handzeichnung hinbekommen und einscannen
können. Extra dafür auch noch Eagle runterzuladen, halte ich für stark
übertrieben.

Autor: timm11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was soll ichn da zeichen?es geht ja nicht darum dass keiner weiß wie was
gemeint ist, es geht darum das ich nur noch wissen muss warum diese
dumme lampe das potenzial verändert.

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na Mahlzeit...
Spannung ist nunmal als Ladungs(potenzial) unterschied zwischen zwei
Punkten definiert, wenn der Potenzialunterschied an beiden
Lampenanschlüssen gleich wäre, würde sie nicht leuchten.

AxelR.

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..,.wenn der Potenzialunterschied an beiden
Lampenanschlüssen gleich wäre,
..,.

dann wär's kein Unterschied, sorry ;-))
AxelR.

Autor: timm11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:)

öhm, ja des mir klar. aber was ändert nen verbraucher an dem potenzial
?

:)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.