www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gameconsole - DEV


Autor: Wasted_Body (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Ich habe schon einen riesigen Beitrag zu dem Thema gefunden, der mich
allerdings nicht weitergebracht hat.
Wie der Titel andeutet, habe ich, als leidenschaftlicher
Spieleentwickler, vor eine kleine Plattform zu schaffen, in Form einer
einfachen Spielekonsole.
Leider habe ich, in Sachen digitaler Elektronik nur relativ wenig
Erfahrung. Eigentlich baue ich nur Gitarrenverstärker und einer hatte
ein kleines LCD bekommen, und ein paar Taster, dazu noch ein
Z8-Mikroncontroller, dessen Code ich kurzerhand irgendwo geklaut hab,
um einen DSP anzusteuern.
Aber Konsolenentwicklung hatte mich schon immer fasziniert und so habe
ich dann auch auf Gameboy und SNES ein wenig rumgebastelt.
Gameboy entwicklung fand ich aber ehr uninteressant, und andere
Plattformen unterliegen immernoch irgendwelchen dämlichen Lizensrechten
sodass es keine vernünftigen Compiler dafür gibt (und ich frag mich
wieso Nintendo immernoch auf die Lizensen des alten NES bestehen???).
Und so kam ich auf den Gedanken was eigenes auf die Beine zu stellen,
das einfach genug sein sollte, dass jeder Hobbyprogrammierer mit ein
wenig Geduld so ein Ding zusammenbauen kann und am TV dann die ersten
Pixel anzeigen kann.
Das ganze sollte in Richtung NES, SNES oder Sega Megadrive gehen,
obwohl das schon recht utopisch in meinen Augen erscheint.
Das Projekt will ich auch nicht alleine machen. Es sollte ehr eine
ganze Gruppe von Interessierten ansprechen, so dass sich das Proejkt
durch die Erfahrung jedes einzelnen weiterentwicklen kann um später
eine ernsthafte Grundlage für Hobbyentwickler darzustellen.
Meine Vorstellungen dazu kann ich jetzt pauschal nicht abgeben, da ich
den Rahmen des Möglichen nicht ganz kenne, aber ich hoffe ihr habt
konstruktive Vorschläge.

Autor: Deedo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du nur am programmieren interessiert bist, wäre vielleicht die
XGameStaion was für dich (www.xgamestation.com).
Einziger Haken ist der Preis (ca. 200 Euro).

Autor: Schmittchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stephan:
Kann leider nicht viel beitragen, wünsche dir aber viel Glück mit
deinem Projekt.

zwinker,
Schmittchen.

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt interessant!

Darüber habe ich auch schon ein paar mal nachgedacht aber bei mir lag
es eher in der Größenordnung Nintendo Pokémon Mini... also noch ein
ganzes Stück unter dem Gameboy.
Viel Mehr macht einfach keinen Sinn denke ich, besonders wenn man auf
Controller mit Harvard-Architekur setzt (Atmel AVRs) in die vielleicht
ein paar fest programmierte Spiele passen und das wars dann. Keine
Wechselmedien, keine Möglichkeit neuen Code "schnell mal zu
testen"... da dürfte der gute alte Von Neumann in Form von neuen 8051
Derivaten oder die Philips LPC2200 Reihe (32Bit RISC, eingebauter
Memorycontroller usw.) schon etwas besser dran.

Aber machen wir uns nichts vor. Spezialchips für Grafik und Sound sind
Pflicht und die, die Nintendo und Sega in ihrer 8/16Bit Zeit verbaut
haben bekommst du nirgendwo zu kaufen und dokumentiert sind sie auch
nicht... vielleicht alte Konsolen schlachten?
Naja in solche Produkten steckt jahrelange Arbeit großer Firmen und es
wäre fast schon traurig wenn man sich ein paar Monate lang abends an
den Basteltisch setzt um dann eine Spielkonsole in den Händen zu halten
die mit einem SNES konkurieren kann :)

Allerdings... der Gameboy ist doch recht interessant wenn man sich z.B.
einen GBA schnappt und ein Modul selber baut hat man recht viele
Möglichkeiten.

Diese Seite kennst du bestimmt schon und ich denke viel mehr lässt
sich rein durch Software auf keinen Fall machen:
http://www.rickard.gunee.com/projects/

Autor: Wasted_Body (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marco:
Die Seite kannte ich noch nicht.
Aber das ist genau das was ich mir vorgestellt habe.
XGameStudio war auch ganz interessant, aber für meinen Geschmack schon
zu viel (vor allem vom Preis).
Eine Gameboy Konsole...hm...müsste ich mir überlegen, aber ist sicher
auch ganz interessant, aber eigentlich will ich was, womit ich am TV
spielen kann.
Obwohl, so ein Minni-Gerät...hm ich hab noch ein altes relativ gutes
LCD, was ich eigentlich in einen Digital-Amp bauen wollte. Aber da ich
keine guten DSPs finde und die Motivation gerade in richtung Röhrenamp
geht, liegt es nur Sinnlos rum.
Ja Gameboy-Like wär schon was!

Autor: deedo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Handheld würde ich auch empfehlen.
Mit einem LCD kann man viel einfacher etwas anfangen als mit dem
Fernseher, der schon ziemlich genaue ansteuerung benötigt um überhaupt
was anzuzeigen.
Außerdem kannst du das Ding dann eben irgendwo hin mitnehmen um damit
anzugeben g.
Ich denke ein AVR ist dafür ausreichend. Auch wenn man dann keine
Module hat, aber so schnell sind die Games dafür auch nicht fertig

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Sowas hat man schon oft gelesen, dass sich jemand eine Konsole bauen
will. Und ich glaube jeder der sich mit µC, Digitechnik beschäftigt,
hat schon etliche Gedanken daran "verschwendet", mich eingeschlossen.

Aber meistens scheitert es an der Geduld und der Zusammenarbeit und
event. auch an nötigem Wissen.
Also wenn man eine Konsole aus dem Boden stampft, dann sollte es schon
Hand und Fuss haben. Vor allem sollte man sich überlegen was denn die
Konsole können soll. Ein AVR für Spielsteuerung und Grafikberechnung
ist langsam und bald ausgereizt.
Ein ARM(LPC2xxx) fürs Spiel, ein FPGA für Monitoransteuerung und
Grafikspeichersteuerung wäre dann optimal und für aufwendigere Spiele
offen. Gäbe es zwar alles mehr oder weniger frei, aber dann wirds schon
kompliziert mit dem Aufbau.
Es ist einfach ein Trauerspiel!
Max

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich denke, Du solltest Dir über Deine Ziele noch etwas klarer werden.
Welche Art von Spielen willst Du denn damit machen? Eher Tetris oder
doch Richtung Doom. Doom1 sollte man auf einer 60MHz CPU problemlos zum
laufen bekommen und es benötigt auch keine Grafikbeschleuniger.

Markus

Autor: Wasted_Body (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ziel ist mir schon fast klar.
Natürlich sollen da nicht gleich Spiele wie Doom drauf laufen, sondern
ehr kleinere, wie eben Tetris, Pac Man, usw.
Es soll auch nicht allzu schwierig sein, dieses System aufzubauen.
TV-Ansteuerung ist sehr komplex und ich weiß nicht ob ich mich da ran
traue. Aber ein LCD ist nunmal nur monochrom, und Graustufen-LCDs in
sinnvoller Größe entweder nicht existend oder einfach zu teuer. Aber
mindestens ein paar Farben oder sagen wir 4 Graustufen sollten möglich
sein, aber vielleicht bringt mich die Resignation doch zu einer rein
monochromen anzeige...was meint ihr?
Ein AVR müsste ja eigentlich für das Vorhaben reichen, auf dem dann
eben 3, 4 Spiele untergebracht sind.
Irgendwo hab ich auch mal etwas mit nem MSP430 gesehen, was auch ganz
interessant wäre.
Naja wenn ich ein stehendes Konzept hätte würde ich hier nicht posten
und ich hoffe ihr habt einige Vorschläge zu Zentraleinheit und Grafik.

Autor: Peter Zimmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
in irgeneiner Elkor wurde mal etwas ähnliches gemacht des war
allerdings nur ein zwei spiele auf dem Fernseher. Kann dir allerdings
nicht sagen welche ausgabe es war.
Gruß
Peter

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem Microcontroller ein Fernsehbild aufzubauen ist nicht sooo
schwierig, dazu findet man zahllose Beispiele im Web.
http://www.mikrocontroller.net/articles/TV-out

Wenn Du einen ATMega32 nimmst, dann hast Du ein einfach aufzubauendes
System, in das trotzdem einige Spiele passen.

Nachteilig ist hierbei vielleicht, daß man die Spiele nicht sinnvoll
nachladen kann, d.h. wenn es mal 100 Spiele dafür geben sollte, dann
passen die natürlich nicht mehr alle ins ROM und nachladen geht dann
auch nicht.

Außerdem ist die CPU für DOOM eben einfach zu schwach, d.h. wenn Du
Dich dann in ein paar Jahren doch nach 3D-Grafik sehnst, dann mußt Du
die CPU wechseln.

Spiele:
http://instruct1.cit.cornell.edu/courses/ee476/Fin...
http://jkdesign.de/avrproject/Die%20MAHPONG%20Seite.htm
http://www.rickard.gunee.com/projects/video/sx/tetris.php

Autor: Wasted_Body (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, also meine Idee ist bis lang folgende:
Ein AVR z.B. ATMega32 als Zentraleinheit, und dann einen kleinen
RGB-PAL Converter IC.
Nur ist mit dem speicher eines AVR wohl keine hohe Auflösung zu
erwarten.
Vielleicht wäre ein ARM gut geeignet, aber zu teuer und komplex.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst nicht unbedingt einen RGB-PAL-Umsetzer, da am Scartanschluß
der Fernseher idR auch RGB belegt ist.

Die ARMs gibts hier im Shop ab 41€, das halte ich nicht für so teuer
und daß die wesentlich komplizierter sind kann ich mir auch nicht
vorstellen (kenn die aber nicht näher).

Man könnte die höhere Auflösung auch mit einem CPLD und externem RAM
erreichen, aber ich fürchte, das wird zu komplex für Dich.

Markus

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.users.qwest.net/~kmaxon/page/side/contr...

Diese Seite ist auch recht interessant.
Max

Autor: Wasted_Body (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, dann hab ich mich jetzt entschieden einen ARM zu benutzen.
Der bekommt dann einen externen RAM als Videospeicher. Zu
schwierig...naja muss ich halt aufhören so faul zu sein und mich
richtig einarbeiten. Gut, in einem Jahr gibt's dann sicher die ersten
Ergebnisse (is jetzt mal grob geschätzt...)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.