www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMEL und LCD 16x2


Autor: Oleg Schulz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi hab hab ein rießen Problem dass mich fast zur weißglut bringt. Ich
habt einen Atmel 8051 compatiblen Microcontroller und will dort über
einen 4 bit anschluss ein 16X2 Display anschließen. Wenn ich es
anschließe werden jedoch immer nur in der ersten zeile balken angezeigt
es läuft aber auch kein text durch etc.
Bitte kann mir jemand helfen ist wirklich dringend. Ich kenne mich
leider mit der AVR sprache nicht aus somit finde ich auch keine lösung
oder zumindest ein programm bei dem ich weiss dass es 100 Prozent
läuft. ich habte RS and port.0, R/W and port.1, E an port.2, D4 an
Port.3, D5 an Port.4, D6 an Port.5, D7 an Port.6
Ich muss das ding zum laufen bekommen, bitte helft mir.

MFG

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm, kann Dir zwar nicht helfen, aber 8051 ist nicht AVR.
8051 ist und bleibt 8051, auch wenn es einer von Atmel ist.
Zu den Ports:
Es gibt Port 0, Port 1, Port 2 und Port 3 mit jeweils 8 Pins (Bits) bei
den 8051.
So schließt Du das LCD dann z. B. an Port1.0 (D4), Port1.1 (D5),
Port1.2 (D6), Port1.3 (D7), Port1.4 (RS) und Port1.5 (E) an.
D4 bis D7 an 0 bis 3 damit man sich unnötige Bitschiebereien erspart.
R/W könnte man an Port1.6 anschließen was aber nicht unbedingt nötig
ist, also R/W einfach auf GND.

MfG
Andi

Autor: Oleg Schulz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also leider muss ich sagen dass ich mit der Materie ein wenig
überfordert bin ich würde es noch hinbekommen eine 7Seg. anzeige
anzuschließen und zu programmieren jedoch ein LCD display bekomm ich
ohne Hilfe nicht hin. Ich wäre sehr dankbar wenn mir jemand da ein
wenig nachhilfe geben könnte. Natürliche würde ich diese auch bezahlen.
Mittlerweile ist ja alles über das Internet möglich.

MFG

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du dir mal das Datenblatt deines LCDs angesehen und hast du auch
verstanden, wie es angesteuert werden muss (Initialisierung,
Befehlssatz, Zeichensatz usw...)?

Ein erstes Beispiel findest du im Tutorial hier auf der Seite. Das ist
zwar nicht für den '51er sondern für den AVR, aber der Algorithmus ist
der gleiche.

...

Autor: Oleg Schulz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo also das Datenblatt hab ich verstanden. ich weiss nur nicht wie ich
das umsetzen kann in Code für meinen 8051. Und ich hab glaub ich schon
alles im Internet durchsucht testprogramm auf den MC geladen und nichts
funktioniert. Einfach zum heulen. und ich brauch das fertige LCD ende
nächster woche ich weiss mir echt nichtmehr zu helfen.

MFG

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hast du ja noch das ganze Wochenende Zeit...

Wenn du eine Bildungseinrichtung besuchst, dann wurde dir bestimmt vor
dem Stellen einer solchen Aufgabe der Befehlssatz des MC erläutert.

Geh am besten strukturiert an das Problem ran. Versuch erstmal, das
Display einfach nur zu initialisieren. Danach kannst du dann immer noch
Zeichen senden.

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na vor dem (korrekten) Initialisieren hat das Senden von Zeichen sowiso
keinen Zweck. Aber das ist Oleg ja bekannt, denn er hat ja das
Datenblatt verstanden.

...

Autor: flintstone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oleg!

Wenn du einen 8051 von ATMEL verwendest, dann ist es bestimmt ein
AT89C2051 oder ein AT89S8252. Beide Typen haben Opencollector-Ausgänge
und erfordern somit einen Pullup-Widerstand an jeder Steuer- und
Datenleitung. Sollten diese Widerstände nicht in der Ansteuerschaltung
des Displays integriert sein, dann musst du diese noch zusätzlich
verdrahten.
Was für ein Display hast du? Welchen µC verwendest du? Wichtig wäre
auch noch die Programmiersprache, die du für den 8051 verwendest.
Da ich noch ein 2x16-Display zu liegen habe, würde ich es mal an mein
Flash-Board (AT89S8252) anschließen und das Problem nachstellen.
Das geht aber erst am Abend, da ich jetzt auf der Arbeit bin.

Gruß
Guido

Autor: flintstone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Durch Zufall habe ich das Buch "Basiskurs Mikrocontroller" von Bernd
Kainka hier.
In diesem Buch ist die Ansteuerung eines LC-Displays mit HD44780
beschrieben. Es ist ausführlich erklärt. Die Codebeispiele sind in
Basic-52, Assembler, BASCOM-8051 und Rigel-C.

Gruß
Guido

Autor: plitzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Hompage von Herrn Kainka findest Du auch eine ganze Reihe
Beispiele aus seinen Büchern zum Download (auch LCD, wenn ich mich
recht entsinne). Die Seite ist überhaupt sehr gut für Einsteiger in die
Elektronik.


Jörg

Autor: Oleg Schulz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi also ich hab das buch auch. :>
Ähm ich hab den AT89S8252 MC wie groß müssen die widerstände sein die
ich brauche. ? und ich weiss nicht genau wäre es zu viel verlangt wenn
ich fragen würde ob mir jemand ein kleines testprogramm schreiben
könnte

Autor: Oleg Schulz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass ich weiss ob ich was flasch angeschlossen hab oder net
Wäre wirklich seh nett.
MFG

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Dass ich weiss ob ich was flasch angeschlossen hab oder net"


Hat Dir doch Andi schon gesagt, Du mußt nur die Antworten auch lesen.

Solange Du nicht Port P0 benutzt, brauchst du auch keine extra
Widerstände. Port P1, was Andi vorschlägt, ist also o.k.


Peter

Autor: Oleg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre jemand interessiert sich ein bischen Geld zu verdienen und mir
dieses Projekt fertig zu stellen? Ich habs aufgegeben.
Bei interesse einfach mailen. tmdb@gmx.net

MFG

Autor: Oleg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also den Microcontroller mit Board habe ich fertig ein Datenkabel ist
auch schon vorhanden und das LCD Display auch es müsste nurnoch
Programmiert werden ( hoffe ich) wer interesse hat einfach mailen wäre
wirklich sehr wichtig.

MFG

Autor: Oleg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Oder kann mir jemand ein Programm entwerfen das genau zu meinem MC und
meinem LCD passt? Wäre super nett.

MFG

Autor: Oleg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi, Ich habte mir jetzt ein Neues Display gekauft, hab es verbunden wie
es in der beschreibung steht
;****** PIN-Belegung für LCD-Display LTN 214 R-10 am LCD_PORT
**************
;  Uebertragung eines Bytes als 2  4 Bits.
; * Ansicht von oben auf Display
; * 1 GND--------------------------------------------------> GND
; * 2 +5Volt-----------------------------------------------> +5V
; * 3 V0: Steuerspannung Kontrast 0..5 Volt erlaubt,-------> V0
; *       Arbeitspunkt ca. 0.6 V (am besten Spindeltrimmer zum Einst.)
; * 4 RS: Registersatz (Display oder Befehl)-------------> LCD_PORT.7
; * 5 R/W: Schreiben oder lesen--------------------------> LCD_PORT.6
; * 6 E: Uebergabetakt-----------------------------------> LCD_PORT.4
; * 7-10: frei (eigentlich D0 - D3, wird aber nicht verwendet)
; * 11: D4/D0--------------------------------------------> LCD_PORT.0
; * 12: D5/D1--------------------------------------------> LCD_PORT.1
; * 13: D6/D2--------------------------------------------> LCD_PORT.2
; * 14: D7/D3--------------------------------------------> LCD_PORT.3
; *******************************************************

Jedoch wird der Speicher vom Display jetzt irgendwie heiss und Mein
Display zeigt wieder nichts an.

Ich habe dieses Testprogramm auf meinen MC gemacht und den LCD an Port
0 angeschlossen.
;LCD8252.asm
************************************************************************ 
********
;***** Hilfsprogramme für die Text- und Zahlenausgabe an das
LCD-Display
;***** Vor der Verwendung initialisieren mit lcall initLCD
;***** veränderte Register: r2 bis r7 der Registerbank 1
;***** daher Stack hinter den Bitadressierbaren Bereich: mov sp,#2fh
;***** Übergaberegister ist der Akku
********************************************************


include reg_51.pdf  ;Registeradressen einbinden

Code          ;Codesegment. Code wird vom Linker hinter andere Datei
gehängt


LCD_PORT EQU P0 ; *** Hier den verwendeten Port einsetzen !!!!!!!!!!!!
**** !!!!!!!!!!!!!!!!

public
initLCD,loeschen,loeschzeile1,loeschzeile2,textzeile1,textzeile2,cursorp 
os
public textaus,zifferaus,hexaus,dezaus,dualaus,dualaus1,dualaus2


;----   Verwendung der Hilfsprogramme:
--------------------------------------------------
;  lcall  initLCD    ;Initialiserung des LCD-Displays
;  lcall  loeschen    ;gesamtes Diplay löschen
;  lcall  loeschzeile1  ;nur Zeile 1 des Displays löschen
;  lcall  loeschzeile2  ;nur Zeile 2 des Displays löschen

;***  Die 16 Zeichen belegen die Display-Adressen 00h-0Fh (Zeile1) und
40h-4Fh (Zeile2)
;  mov  a,#03      ;Cursor auf die 4. Anzeigestelle setzen
;  lcall  cursorpos

;***  Textausgaben ************* die Anfangsadresse des Textes muß
***********
;***  im DPTR stehen und der Text muß mit einer 0 abgeschlossen werden!
*****
;  mov  dptr,#Text1    ;Text ab der
;  lcall  textaus    ;aktuellen Cursorposition ausgeben
;  mov  dptr,#Text1    ;Text ab der 1.Stelle
;  lcall  textzeile1    ;in Zeile 1 ausgeben
;  mov  dptr,#Text1    ;Text ab der 1.Stelle
;  lcall  textzeile2    ;in Zeile 2 ausgeben
;Text1:  db 'Hallo! Test...',0  ;Angabe des auszugebenden Textes am
Programmende

;***  Zahlenausgaben: Übergaberegister ist der Akku
*******************************************
;  mov  a,p1      ;Ausgabe des Portinhalts von P1
;  lcall  zifferaus    ;mit nur einer Ziffer (Lownibbel) an das Display
;  mov  a,p1      ;Ausgabe des Portinhalts von P1 als 2-stellige Hexzahl
;  lcall  hexaus    ;Es werden immer 2 Stellen mit führenden Nullen
ausgegeben
;  mov  a,p1      ;Ausgabe des Portinhalts von P1 als 3-stellige
Dezimalzahl
;  lcall  dezaus    ;Es werden immer 3 Stellen ausgegeben, führende 
Nullen
sind dunkel
;  mov  a,p1      ;Ausgabe des Portinhalts von P1 als 8-Bit-Dualzahl
;  lcall  dualaus    ;Es werden immer 8 Stellen ausgegeben mit führenden
Nullen
;  mov  a,p1      ;Ausgabe des Portinhalts von P1 als 8-Bit-Dualzahl
;  lcall  dualaus1    ;rechtsbündig in Zeile1
;  mov  a,p1      ;Ausgabe des Portinhalts von P1 als 8-Bit-Dualzahl
;  lcall  dualaus2    ;rechtsbündig in Zeile2

;***  Anwendungsbeispiele siehe Datei LCDTEST.asm
*******************************



;****** Definitionen / Abkürzungen
************************************************
  reg2  EQU  0Ah  ;Register der Bank1
  reg3  EQU  0Bh
  reg4  EQU  0Ch
  reg5  EQU  0Dh
  reg6  EQU  0Eh
  reg7  EQU  0Fh

; **************** Display initialisieren ****************
;
; Display arbeitet im 2*4-Bit Modus
;
; Die 16 Zeichen belegen die Display-Adressen 00-0F und 40-4F (HEX!)
;
; Bit:    7       6       5       4       3       2      1      0
;      Register  Read/    0      Takt   D7/D3   D6/D2  D5/D1  D4/D0
;      Select    Write

initLCD:  mov   LCD_PORT,#00010011b     ;aufwecken! Takt=1
    mov   LCD_PORT,#00000011b  ;           Takt=0

    mov   reg5,#10            ; ca. 5 msec warten
w0:      djnz   reg4,w0
    djnz   reg5,w0

    mov   LCD_PORT,#00010011b    ;aufwecken! Takt=1
    mov   LCD_PORT,#00000011b  ;           Takt=0
w2:    djnz   reg5,w2             ; wartet 100 usec

    mov   LCD_PORT,#00010011b     ;aufwecken! Takt=1
    mov   LCD_PORT,#00000011b  ;           Takt=0
w3:    djnz   reg5,w3      ; wartet 100 usec

    mov   LCD_PORT,#00010010b     ;8->4  BITS UMSCHALTEN, Takt=1
    mov   LCD_PORT,#00000010b  ;                       Takt=0
w4:    djnz   reg5,w4

    mov   A,#00101000b        ;Function set 4 bits
    lcall LCDbefehl      ;Ausgabe im 4Bit-Modus

    mov   A,#00001100b        ; Display AN, Cursor AUS
    lcall LCDbefehl      ;des Zeichens an der Cursorposition

    mov   A,#00000110b        ; Not Shifted Display, Increment
    lcall LCDbefehl
    ret

;*********** Loeschen Display
*****************************************
loeschen:  mov   A,#00000001b        ;Display clear
    lcall LCDbefehl
    ret
;*********** Cursor AN
************************************************
cursorAN:  mov   A,#00001110b    ;Cursor und Display AN
    lcall LCDbefehl
    ret
;*********** Cursor AUS
***********************************************
cursorAUS:  mov   A,#00001100b    ;Cursor AUS, Display AN
    lcall LCDbefehl
    ret

;*********** Cursorposition
*******************************************
cursorpos:  orl   a,#10000000b    ;Kennung für DD RAM address set
    lcall LCDbefehl
    ret
;*********** Cursorhome
***********************************************
cursorhome:  mov   A,#00000010b    ;Cursor home
    lcall LCDbefehl
    ret

;*********** Zeile 1 löschen
******************************************
loeschzeile1:
    mov   A,#00000010b    ;Cursor home
    lcall LCDbefehl
    mov   dptr,#textloesch
    lcall textzeile1
    mov   A,#00000010b    ;Cursor home
    lcall LCDbefehl
    ret
textloesch:  DB '                ',0

;*********** Zeile 2 löschen
******************************************
loeschzeile2:
    mov   a,#40h
    lcall cursorpos    ;Cursor auf Position 1.Stelle/2.Zeile
    mov   dptr,#textloesch
    lcall textzeile2
    mov   a,#40h
    lcall cursorpos    ;Cursor auf Position 1.Stelle/2.Zeile
    ret

;*********** Text an Zeile 1 ausgeben
*********************************
textzeile1:  mov   A,#00000010b    ;Cursor home
    lcall LCDbefehl
textaus:  mov   reg4,#0      ;0 ins r4 => Buchstabe 0
textloop:    mov   A,reg4      ;Nr des Buchstabens in den Akku
    inc   reg4
    cjne   a,#10h,holbuchst    ;schon Maximalzahl an Buchstaben?
    sjmp   textende      ;für eine Zeile => ja => Ende
holbuchst:  movc   A,@A+DPTR      ;Text Buchstabenweise holen
    jz   textende      ;falls 0 => Ende, sonst ausgeben
ausgeben:  lcall LCDtext
    sjmp   textloop
textende:    ret

;*********** Text an Zeile 2 ausgeben
*********************************
textzeile2:  mov   a,#40h
    lcall cursorpos      ;Cursor auf 1.Stelle/2.Zeile
    sjmp   textaus

;********* Textaus (Text ab momentaner Cursorposition ausgeben
**********
;textaus:  mov   a,#0
;    movc   a,@a+dptr      ;Text zeichenweise holen
;    jz   textend      ;Ende wenn Ordnungszahl des zeichens=0
;    lcall   LCDtext
;    inc   dptr        ;nächstes zeichen
;    sjmp   textaus
;textend:  ret

;********* Befehl für LCD-Display im Akku ausgeben an LCD_PORT
**************
;*************** RS  R/W  D7  D6  D5  D4  D3  D2  D1  D0
;*************** 0    0   x   x   x   x   x   x   x   x
LCDbefehl:  push   ACC
    swap   a        ;High- und Low-Nibbel tauschen
    anl   A,#00001111b    ;4 Bits maskieren
    orl   A,#00010000b    ;Übergabetakt = 1, High-Nibbel senden
    mov   LCD_PORT,A
    anl   A,#00001111b    ;Takt = 0
    mov   LCD_PORT,A
    pop   ACC
    anl   A,#00001111b    ;Low-Nibble
    orl   A,#00010000b    ;Takt = 1
    mov   LCD_PORT,A
    anl   A,#00001111b    ;Takt = 0
    mov   LCD_PORT,A
    sjmp   wbusy        ;warten bis Bearbeitung beendet

;********* Text fr LCD-Display im Akku ausgeben an LCD_PORT
**************
;*************** RS  R/W  D7  D6  D5  D4  D3  D2  D1  D0
;*************** 1    0   x   x   x   x   x   x   x   x
LCDtext:    push   ACC
    swap   a        ;Nibbel vertauschen
    anl   A,#00001111b    ;4 Bits maskieren
    orl   A,#10010000b    ;Übergabetakt = 1, RS = 1 (Befehl!)
    mov   LCD_PORT,A
    anl   A,#10001111b    ;Takt = 0
    mov   LCD_PORT,A
    pop   ACC
    anl   A,#00001111b    ;Low-Nibble
    orl   A,#10010000b    ;Takt = 1, RS = 1
    mov   LCD_PORT,A
    anl   A,#10001111b    ;Takt = 0
    mov  LCD_PORT,A
  ;************** warten bis Bearbeitung im Display beendet **********
wbusy:    mov   LCD_PORT,#01011111b    ; Busy lesen, Takt=1, RS = 0
    mov   A,LCD_PORT              ; und holen
    mov   LCD_PORT,#01001111b     ;             Takt=0
    nop
    mov   LCD_PORT,#01011111b     ; Low-Byte holen (ohne Bedeutung)
    mov   LCD_PORT,#01001111b

    mov   reg2,50                  ;Zeitverzögerung 1ms
warteR2:  mov   reg3,#10                 ;statt auf busy warten
warteR3:  djnz   reg3,warteR3            ;wenn LCD an p0
    djnz   reg2,warteR2

;    jb   ACC.3,wbusy         ; Busy? warten , geht nicht mit LCD an p0
    ret

;*********************** dezaus
*********************************************
;+++++++++ Die Zahl im Akku wird als Dezimalzahl ausgegeben
+++++++++++++++++
;--------- Es werden immer 3 Stellen ausgegeben, führende Nullen sind
dunkel
dezaus:  push  acc
    mov   b,#100        ;der in A stehende Wert wird durch 100
    div   ab            ;geteilt und die Hunderter-Ziffer in
    mov   reg7,a        ;r7 gegeben
    mov   a,b            ;die verbleibende Zehnerzahl
    mov   b,#10            ;wird durch 10
    div   ab            ;geteilt
    swap   a            ;Die Zehnerziffer wird das High-Nibbel,
    add   a,b            ;die Einerziffer das Low-Nibbel
    mov   reg5,a          ;diese BCD-Zahl wird in r5 gespeichert
    mov   a,reg7            ;die vorderste BCD-Ziffer
    mov   reg4,a    ;wird in r4 gesichert und
    jnz   ausg1      ;wird normal ausgegeben, falls sie nicht 0 ist
    mov   a,#31      ;leere Anzeige
    lcall lcdtext    ;falls null
    sjmp   Ziff2
ausg1:  lcall sendascii    ;1.Ziffer ausgeben
Ziff2:  mov a,reg5       ;2. u. 3. Ziffer zurückholen
hex0:    mov reg7,a       ;zwischenspeichern in r7
    anl a,#0f0h      ;High-Nibbel maskieren
    swap a      ;und zur Ziffer im Low-Nibbel machen
    jnz ausg2      ;wird normal ausgegeben, falls sie nicht 0 ist
    cjne a,reg4,ausg2    ;nur 0 unterdrücken falls 1.Ziffer auch 0 war
    mov a,#31      ;leere Anzeige
    lcall lcdtext    ;falls null
    sjmp Ziff3
ausg2:  lcall sendascii    ;2.Ziffer ausgeben
Ziff3:  mov a,reg7      ;Zwischengespeicherte Zahl zurck
    anl a,#0fh      ;Low-Nibbel ausblenden
    lcall sendascii    ;und ausgeben
dezend:  pop acc
    ret

;*********************** hexaus
*****************************************
;+++++++++ Die Zahl im Akku wird hexadezimal ausgegeben
+++++++++++++++++
;--------- Es werden immer 2 Stellen mit führenden Nullen ausgegeben
----
hexaus:  push acc
    mov   reg7,a    ;zwischenspeichern in r7
    anl   a,#0f0h    ;High-Nibbel maskieren
    swap   a      ;und zur Ziffer im Low-Nibbel machen
;    cjne   a,#0,ausg2Z    ;zur Unterdrückung der führenden Null
;    mov   a,#20      ;leere Anzeige
;    lcall   lcdtext    ;
;    sjmp   weit2    ;
ausg2Z:  lcall sendascii        ;
weit2:  mov   a,reg7    ;Zwischengespeicherte Zahl zurck
    anl   a,#0fh    ;Low-Nibbel ausblenden
    lcall sendascii    ;und ausgeben
    pop   acc
    ret

;****************** dualaus (Zahl im Akku als 8-Bit-Dualzahl ausgeben)
********
dualaus:
    push  acc
    mov  reg5,#8    ;Zähler
dloop:  mov  reg7,a    ;Zahl zwischenspeichern
    jb  acc.7,d1    ;Sprung zur "1"-Ausgabe wenn Bit=1
    mov  a,#0      ;Null ausgeben
    lcall  sendascii    ;
    sjmp  d2      ;
d1:    mov  a,#1      ;Eins ausgeben
    lcall  sendascii    ;
d2:    mov  a,reg7    ;zwischengespeicherte Zahl zurück
    rl  a      ;nächstes Bit
    djnz  reg5,dloop    ;von vorne falls noch nicht alle 8 Bit
    pop  acc
    ret

;***************** Duale Ausgabe rechtsbündig in Zeile 1
*********************
dualaus1:
    push  acc
    mov  a,#08
    lcall  cursorpos
    pop  acc
    lcall  dualaus
    ret
;***************** Duale Ausgabe rechtsbündig in Zeile 2
*********************
dualaus2:
    push  acc
    mov  a,#48
    lcall  cursorpos
    pop  acc
    lcall  dualaus
    ret

;************** sendascii (1 Hexziffer als Ascii-Zeichen senden)
*********
sendascii:
    mov   reg6,a
    subb   a,#0Ah
    mov   a,reg6
    jc   zahl
Buchst:  add   a,#37h
    sjmp   weit1
zahl:    clr   c             ;Carry zurcksetzen, sonst Fehler bei add
    add   a,#30h
weit1:  lcall LCDtext
    ret

;*************** zifferaus (eine Ziffer 0 bis 9 ausgeben
*****************
zifferaus:
    push   acc
    anl   a,#0Fh
    lcall sendascii
    pop   acc
    ret

END

Was mache ich falsch?

MFG

Autor: Oleg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS Als V0 habe ich den GND und den VCC(+5V) angeschluss genommen und
einfach ein 10k Poti davor gehängt

MFG

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der "Speicher" Deines Displays zu heiß wird, hast Du ein Problem.
Diese Displays brauchen nur sehr geringe Ströme, da wird normalerweise
nichts heiß. Zeigt das Display garnichts an, oder wenigstens ein paar
graue Rechtecke?
Bist Du Dir sicher, die Versorgungsspannung richtig angeschlossen zu
haben?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.