www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CPUs, DSPs und MCUs?


Autor: puff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Was sind eigentliche Unterschiede zw. CPUs (z.B. 80386), DSPs und MCUs?
Kann man pauschal sagen, dass CUPs mächtiger sind?

Mit freundlichen Grüssen
Puff

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
cpu ist der prozessor selbst
dsp ist etwas,das auf signalverarbeitung optimiert ist
und mcu ist eine cpu mit perepherie drum herum (uart,i2c,...)

zumindest wurde es mir mal so beigebracht ;)

73

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergänzung:

Ein DSP ist ein auf Signalverarbeitung optimierter MC, er hat oft auch
einiges an Peripherie.

Autor: puff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
d.h. MCUs sind immer komplizierter als CPUs. Kann man den Kernprozessor
einer MCU (z.B 32 Bit MCU) mit einer CPU (z.B. Intel 80386)
vergleichen? Kann man einen PC mit einer MCU aubauen?

Gruss
Puff

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"MCUs sind immer komplizierter als CPUs"

Nein, MCUs sind meistens RISC, CPUs hingegen CISC.

"Kann man den Kernprozessor einer MCU (z.B 32 Bit MCU) mit einer CPU
(z.B. Intel 80386) vergleichen?"

Eigentlich schon, was die ALU angeht. DMA, Cache & Co wirst du auf
einem MCU eher selten finden (auf DSPs z.T.).

"Kann man einen PC mit einer MCU aubauen?"

Prinzipiell ja, kommt auf die Anforderungen an. Ein XP wirst du nicht
zum laufen bekommen :-)
Es gibt MCU-Boards, auf denen abgespeckte Linux-Derivate laufen.

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Nein, MCUs sind meistens RISC, CPUs hingegen CISC."

Das ist nicht richtig. Es gibt etliche RISC-CPUs, ebenso etliche
CISC-MCUs (8051, M16C, etc.).


"Eigentlich schon, was die ALU angeht. DMA, Cache & Co wirst du auf
einem MCU eher selten finden (auf DSPs z.T.)."

Das ist auch nicht richtig, DSPs haben eigentlich alle DMA und Cache,
viele MCUs auch: im 8bit-Bereich haben die schnellen 8051er einen
Cache, im 16Bit-Bereich kommt dazu dann noch DMA, z.B. bei den M16C.
Bei 32bit ist das sowieso Standard.


"Prinzipiell ja, kommt auf die Anforderungen an. Ein XP wirst du
nicht
zum laufen bekommen :-)"

Leider auch falsch ;) Es gibt ja von Microsoft ein embeddedXP, das
genau dafür gemacht wurde.


"Es gibt MCU-Boards, auf denen abgespeckte Linux-Derivate laufen."

Nochmal falsch: Wieso abgespeckt? "Linux" bezeichnet den eigentlichen
Kernel, und der läuft komplett darauf, also nichts mit abgespeckt,
dazu kann man dann, je nach Belieben (und natürlich vorhandenem
Speicher) zusätzliche Software nutzen.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha. Der Threat-Frage möchte ich mich gerne anschliessen. Bezüglich des
DSP - ich sehe sehr oft Werbung von Texas Instruments für deren DSPs.
DSP bedeutet "Digital Signal Prozessor", nicht wahr?

Könnte jemand ein paar Beispiele geben, was so ein DSP eigentlich genau
macht? Was sind das für Signale, die er verarbeitet; und was sind die
Ergebnisse, die aus so einem DSP wieder herauskommen?

Würde mich echt interessieren.

Schönes Wochenende Euch! :-)
Stephan.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

so ein DSP hat eben ein paar spezielle Befehle die für die
Signalverarbeitung (Audio, Video, Regelprozesse) sehr gut geeignet sind
z.B. M(ultiplyandAC(cumulate).

"Leider auch falsch ;) Es gibt ja von Microsoft ein embeddedXP, das
genau dafür gemacht wurde."

Wofür? Ein embeddedXP ist nichts anderes als ein abgespeckbares XP das
sich auf eine ganz bestimmte Hardware zusammenstellen läßt. Es bringt
dann einfach nur noch die Komponenten (Treiber, OS-Funktionen) mit die
die Anwendung benötigt. XP benötigt immer noch einen x86er mit nicht zu
knapp RAM.

Auch ein normales Linux (es geht auch ohne aber dann ist es eben ein
abgespecktes Linus) benötigt mindestens eine MMU um auf einer MCU
laufen zu können. Und eine MMU bieten die wenigsten kleineren MCU's.

Matthias

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wofür? Ein embeddedXP ist nichts anderes als ein abgespeckbares XP
das
sich auf eine ganz bestimmte Hardware zusammenstellen läßt. Es bringt
dann einfach nur noch die Komponenten (Treiber, OS-Funktionen) mit die
die Anwendung benötigt. XP benötigt immer noch einen x86er mit nicht
zu
knapp RAM."

Ja und? Es gibt schliesslich x86-MCUs, beispielsweise von ST. Die Frage
war ja, ob man einen PC mit einer MCU bauen könnte und ob man darauf ein
XP laufen lassen könnte. Die Antwort ist ganz klar: Ja! Daß das nicht
sonderlich sinnvoll ist, ist eine andere Sache.


"Auch ein normales Linux (es geht auch ohne aber dann ist es eben ein
abgespecktes Linus) benötigt mindestens eine MMU um auf einer MCU
laufen zu können. Und eine MMU bieten die wenigsten kleineren
MCU's."

Auch hier war ja die Aussage, dass auf den MCU-Boards nur abgespeckte
Linuxe laufen. Das ist aber mitnichten so. Natürlich läuft Linux nicht
auf jeder MCU und es gibt ja mit ucLinux eine spezielle Version, die
ohne MMU läuft.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, Haarspalterei :-)

Hier klare Grenzen zu ziehen wird wohl eh nix.

Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um nochmal zu sagen was so ein DSP macht.......

Wie oben schon mal gesagt, hat der ein paar oder auch mehr Befehle die
für die Signalverarbeitung gut geeignet sind.

Im ganzen heisst das, durch die Optimierungen ist der DSP in der Lage
die Berechnungen mit weniger Takten durchzuführen als ein "normaler"
Prozessor mit entsprechender Hard- und Software.

Beispiele kann man sich ja da aus den Fingern Saugen.....

Frequenzen aufmodulieren.....
Farbwerte in Bildern berechnen/ändern....
In einem Framegrabber irgendwas encodieren....

usw.

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wie oben schon mal gesagt, hat der ein paar oder auch mehr Befehle
die
für die Signalverarbeitung gut geeignet sind."

Und vor allem Funktionseinheiten, wie MAC, zusätzliche Busse, etc.

"Im ganzen heisst das, durch die Optimierungen ist der DSP in der
Lage
die Berechnungen mit weniger Takten durchzuführen als ein "normaler"
Prozessor mit entsprechender Hard- und Software."

Wobei die aktuellen Prozessoren auch etliche DSP-Erweiterungen
besitzen, wie z.B. SSE, SSE2, Altivec, etc.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.