www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Leiterplatten verbinden


Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab mehrere Schaltungen mit meheren Mikrocontrollern, die untereinander
kommunizieren sollen. Dazu hab ich ne Schnittstelle aufgebaut und will
jetzt die Platinen miteinander verbinden. Hab da bis jetzt immer mit
Stiftleisten auf der Platine gemacht. Dann Buchsenleiste genommen und
Flachbandkabel angelötet. Bei mehreren Platinen geht mir das gelöte
aber langsam auf die Nerven. Gibts da nicht ne bessere Möglichkeit?
Wie würdet ihr sowas machen?
Am besten wär so ein Stecksystem wie beim IDE Kabel, wo ich das
Flachbandkabel nur festklemmen muss, also ganz ohne löten? Das gibts
aber nur ab 14-pol glaub ich.
Hab mal bei Reichelt geguckt, aber da ist die Auswahl groß und ich raff
irgendwie nich wie das funktionieren soll, bzw. was der richte Stecker
und die richtige Buchse ist.
Rastermaß soll 2.54mm sein, 5-pol halt und am besten bei Reichelt zu
kriegen.

Autor: jmoney (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibts auch 10polig bei reichelt. innen schraubstock einspannen (2-3
lagen platinenmaterial oder so um die pins zu schützen drunter) und gut
ist..
alternativ kannste wenn auf der platine genug platz ist natürlich auch
direkt ide-kabel benutzen ;)

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das versteh ich nich so ganz, wie das funktionieren soll.
Du meinst die Wannenstecker und Pfostensteckverbinder von Reichelt.
Wenn ich da nen 10-poligen nehme, kann ich doch nicht einfach die
Hälfte mim Schraubstock abbrechen. Bei der Buchse ist doch dann die
Befestigung des Flachbandkabels dann auch kaputt. Außerdem siehts auch
net gut aus.
Gibts da nicht ne gewaltlose Möglichkeit?

Autor: jmoney (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne nicht abbrechen. mit der zusätzlichen reihe musst du leben.. das mit
dem schraubstock war nur ein anreiz zur montage des kabels. geht bei
nuchsen aber auch mit ner rohrzange..
du kannst höchstens ne 10polige, 2reihige buchse auf eine 1reihige
5polige steckerleiste stecken. dadurch gewinnst du zwar nicht wirklich
platz auf der platine und die verpolsicherheit geht verloren, aber du
hast den komfort, die kabel nicht mehr verlöten zu müssen. und das war
die vorgabe, wenn ich das richtig verstanden habe oder?

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja richtig, das wär eine Möglichkeit, aber irgendwie ist das noch nicht
das Gelbe vom Ei. Gibts da sonst keine andere?

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin grad bei Reichelt auf das "Micromodul Steckverbindersystem"
gestoßen. Ich vesteh das so, dass ich einmal die Federleiste (dann
6-polig) brauche, die das Flachbandkabel einschneidet, und eine
Messerleiste, die dann auf die Platine gelötet wird. Dann kann ich die
Federleiste einfach auf die Messerleiste stecken. Lieg ich da richtig?
Dann hätt ich das was ich gesucht habe.

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Micromatch gibt's auch noch. Ist aber etwas teurer. Das sind versetzte
1,27mm Raster.
Und ich hab' daheim noch 2x3 reihige Pfostenstecker rumliegen. Weiß
nicht, woher die derjenige hatte, von dem ich die bekommen hab'.

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Micromodul gibts auch 1,27mm versetzt. Ich glaub ich hol mir einfach
mal von beidem was und probier des mal aus.
Eine Frage noch: Die Crimpzange, die im Reichelt-Katalog direkt unter
den Micromodul-Federleisten steht (Bst-Nr: CRIMPZANGE M), wird aber
nicht zwingen dafür benötigt, oder? Kostet nämlich schlappe 887€ 8-0.

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glaub' net. Ich selbst habe es noch nicht eingesetzt aber ein Bekannter
von mir. Der hat garantiert KEINE Zange!

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glaub' net. Ich selbst habe es noch nicht eingesetzt aber ein Bekannter
von mir. Der hat garantiert KEINE Zange!
Und man kann das Kabel wie beim Pfostenstecker natürlich immer weiter
führen - nicht nur Punkt-zu-Punkt.

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK alles klar. Werds dann mal versuchen.

Vielen Dank für eure Hilfe!!!

Autor: andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ganz flaches: ZIF Stecker - da gibts die Flachbandkabel mit
Kontakten an den Enden und dann einfach einen Steckverbinder dazu und
fertig! hab ich mal gemacht - sind aber nicht sehr für verdrehte
verbindungen geeignet!

mfg andi

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kenn ich. Oft in Unterhaltungselektronik drin.
Aber wo bekommt man die her?

Autor: Steckverbinder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scha mal bei Farnell unter 359-907
http://de.farnell.com/jsp/endecaSearch/searchPage2...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.