www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik HD44780 kompatibles LED Display


Autor: Michael Böhm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Allerseits!

Wie man auch hier im Board nachlesen kann gibt es viele nette
Anwendungen für HD44780 basierende LCDs. Mein Problem dabei ist, dass
mir die Dinger zu klein sind. Aus zwei oder drei Meter Entfernung kann
man ohne Fernglas nichts mehr erkennen. Das stört vor allem bei
Anwendungen z.B. an Multimedia-PCs im Wohnzimmer wo man die MP3-Titel
bequem von der Couch aus per Fernbedienung auswählen möchte oder bei
einer Anwendung als Uhr oder ähnlichem wo man halt eben nicht direkt
vor dem Gerät steht.

Ich dachte mir dass ich nicht der einzige mit diesem Problem bin und
habe im Inet nach grösseren HD44780 kompatiblen Displays gesucht und zu
meinem Erstaunen nichts brauchbares gefunden. Es gibt zwar jede Menge
Grossdisplays aber die sind sehr teuer und nicht HD44780 kompatibel.
HD44780 kompatibel sollten sie auf jeden Fall sein weil ich keine Lust
und auch nicht die Zeit dafür habe die ganzen tollen Anwendungen neu zu
programmieren oder anzupassen.

Meine Idee ist nun, ein solches Jumbo-Display mit 4x24 Zeichen aus 3
oder 5mm LEDs selbst zu bauen. Bei 5x7 Pixeln pro Zeichen sind das dann
3360 LEDs. Ohne Ansteuerungselektronik würden alle LEDs (20mA pro LED)
zusammen 70A@2,7V ziehen, der maximale Energiebedarf würde also
irgendwo über 200W liegen. Mit 3mm LEDs wäre das Display mindestens
36x8,4cm gross, bei 5mm LEDs mindestens 60x14cm.

1. Frage: Ist irgendjemanden so ein Projekt bekannt? Es macht ja
bekanntlich keinen Sinn das Rad zum 3,8-millionsten Mal neu zu
erfinden...

2. Frage: Wie würdet Ihr das machen? HD44780 nehmen und mit
Treiberstufen versuchen die LEDs anzusteuern oder eher einen oder
mehrere uC nehmen und HD44780 emulieren? Einen uC für alles oder
mehrere uCs zum Beispiel für jedes Zeichen oder jede Zeile einen?

Eure Meinung dazu würde mich sehr interessieren, für mich ist es sehr
schwierig abzuschätzen ob meine Idee mit vernünftigem Aufwand
realisierbar ist weil mir in diesem Bereich die praktische Erfahrung
fehlt.

Michael

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
interessante Idee - mit enormen Aufwand.
Wenn ich sowas in Angriff nehmen würde:
-fertige Punktmatrix-Anzeigen nehmen
http://www.kingbright.com/download/pdf/Tx07(V2).pdf
-den HD44780 mit einem "normalen" Controller emulieren
-ihm einen 2.Controller zur Seite stellen, der sich ausschliesslich um
das Ansteuern (Multiplexen) der LEDs kümmert, dem schickst du eine
komplette Bitmap des gesamten Displays
Habe es nicht durchgerechnet, sowas kann schnell zeitkritisch werden.
Mehr als 8:1 Multiplex solltest du nicht verwenden.
Alles in allem: hauptsächlich eine Fleissarbeit

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

zu Zeiten, als es auf der Hobbytronic in Dortmund noch keine
Nachfülltinte zu kaufen gab, habe ich dort mal ein paar Module für ein
Großflächen-LED-Display erstanden. Auf jedem Modul steckten hochkant 12
schmale Platinen, die jeweils eine Zeile bildeten, 24 LEDs pro Zeile.
Sprich, ein Modul hatte 12*24 LEDs. Die Module wiederrum waren
anreihbar, so daß sich schöne Laufschriftanzeigen zusammensetzen
ließen.
Zur elektrischen Beschreibung: Das ganze war im Prinzip ein riesiges
Schieberegister, daß über die Leitungen Data, Clock und shift/-load
bedient wurde. Bei fünf Modulen (mehr hatte ich damals leider nicht
gekauft) konnte man recht flüssige Darstellungen realisieren.
Wenn ich so etwas jetzt selber realisieren müßte, würde ich aber sicher
auf eine Matrixansteuerung ausweichen. Außerdem, wenn ich schon dabei
bin, über 2000 LEDs zu verbauen, dann fülle ich auch die Zwischenräume
(die bei den LCD-Textdisplays vorhanden sind) aus, um mir die
Möglichkeit offen zu halten, da mal Grafik drauf darstellen zu können.
Ansonsten ist der Ansatz von CrazyHorse schon O.K.: zwei Proz, der eine
für die 44780-Kompatibilität, der andere für die LED-Matrix. Letzterer
ist evtl auch günstiger durch ein FPGA zu realisiern.

Viel Erfolg,
Markus_8051

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für einen Multimedia-PC? Wie wärs mit nem normalen 15" LCD-Monitor? Die
gibts für rund 150 Euro. Dieser Preis liegt so etwa in dem Bereich
dessen, was Case-Modder auf eBay für alte Schwarzweiß-LCDs mit einer
Auflösung von ca. 320x240 und Anschluß für den Parallelport zahlen.

Autor: Michael Böhm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@crazy horse:

Ich dachte mehr daran mir auf Ebay einen Beutel mit 4000 LEDs zu
ersteigern und die dann auf Lochrasterplatinen zu setzen oder in ein
Lochblech bzw Plexiglaslochdingens(?) einzukleben und dann zu
verdrahten, sowas könnte evtl auch als Dekoobjekt ne gute Figur machen
wenn man es hinter Glas setzt. Das mit der Ansteuerung als Matrix ist
klar, bin noch am überlegen wie ich die Matrix am sinnvollsten
organisiere wegen Timing, Strömen und sinnvoller Programmierung.

Mit der (Leucht-)Hardware also den LEDs, der Matrix und den Treibern
habe ich eigentlich keine Probleme, das sollte alles machbar sein und
auch von den Kosten her im Rahmen bleiben. Kopfschmerzen bereitet mir
die Sache mit dem/den uCs, ich weis zwar worum es geht und wie das
prinzipiell funktionieren sollte habe aber absolut keine praktische
Erfahrung damit.

Ich sehe das ganze mehr als willkommene Gelegenheit mich etwas in die
uC-Materie einzuarbeiten und bin für jeden Tip dankbar.

Aus einem Projekt das bereits im Planungsstadium abgebrochen wurde
(sowas gibts auch :-)) habe ich einiges vor dem Müll gerettet was ich
hier verwenden möchte. Ich habe hier ein STK500, ein STK501, eine
Bascom-Lizenz und natürlich den guten GNU C-Compiler.

Wie gesagt, ich habe noch nie selbst etwas mit uCs gemacht, muss mal
schauen wie ich mich in die Materie einleben kann. Allein die Vielfalt
der AVRs ist für mich als Newbie schon recht verwirrend, ich hoffe dass
ich mit dem Zeugs überhaupt klarkomme, momentan versuche ich erstmal mir
anhand der Datenblätter einen Überblick zu verschaffen.

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In unregelmäßigen Abständen werden bei Ebay 16x16 LED Module angeboten
(die Preise scheinen extrem zu schwanken). Die Ansteuerung ist relativ
einfach. Für ein 4x24 Zeichen Display brauchst du zwar 2x9= 18 Module
(und ein sehr dickes Netzteil) dürfte aber noch finanzierbar sein wenn
man es unbedingt will.
http://www.akcs-server.de/portal/portal.php
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&categ...
Dann würde ich in einem AVR eine entsprechende HD44780 Emulation
schreiben. Ich selbst hatte mal mit dem Gedanken eines 2x8 Displays aus
diesen Modulen gespielt (hab mir selber 10 Module gekauft).

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.trektech.de/ledpanel/ledpanel.htm

sowas wurde hier schon in mehren ausführungen gebaut. ich finde das
könnte auf deine wünsche passen.

Autor: jzgzgrzr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade , dass man noch etwas warten muss ,
bis die OLED's soweit sind ...

Autor: mthomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fuer 2-3 Meter reicht je nach Sehkraft vielleicht noch:
http://www.futaba.com/products/display_modules/lcd...
allerdings alles andere als "Jumbo"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.