www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATmega8


Autor: DieselDriver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich möchte mir gerne eine Schaltung realisieren, die, wenn sie Strom
bekommt, die angeschlossenen LEDs 2 oder 3 Mal aufblinken lässt und
dann konstant leuchten lässt. Wenn der Strom abfällt, sollen die LEDs
wieder ausgehen und wenn dann nach einigen Sekunden wieder Stom
anliegt, soll sich das "Spiel" wiederholen.

Ich denke, dass da der ATmega8 die richtige Lösung ist, oder?

1)
Kennt jemand einen einfachen und aus wenigen Teilen bestehenden
Programmer für den PC?

2)
Hätte da vielleicht jemand einen Schaltplan für meine geplante
Schaltung?

Liebe Grüsse.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen einfachen Programmer findest du zum Beispiel hier:
http://rumil.de/hardware/avrisp.html

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-> Tutorial
-> Linksammlung

Sowas gibt es wie Sand am Meer.

Autor: DieselDriver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Programmer ab ich einige gefunden, aber leider keine Schaltung, die
zeigt, wie man den ATMEGA8 mit einer LED verbindet und diese dann das
Programm ausführt!?

Hat da vielleicht noch jemand eine Idee?

Liebe Grüsse.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer es nicht schafft, einfach Links oben auf dieser Seite auf
AVR-Tutorial zu klicken und dort unten den Link IO-Grundlagen nicht
findet ...

... der sollte es lieber bleiben lassen, oder woran hängt es bei dir?

Autor: DieselDriver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Die Beispielschaltungen hab ich ja gefunden, aber nur mit dem
Anschliessen der LEDs wird es wohl nicht getan sein!

Wo beim IC gehören die 5 Volt ran, damit das Ding arbeitet?

Sollte davor noch ein Spannungsregler eingebaut werden, damit der IC
immer genau 5 Volt bekommt?

Liebe Grüsse.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verstehe ich jetzt nicht, im Tutorial wird doch alles genau erklärt. Ein
5v-Regler wäre natürlich vorteilhaft, die Anschlüsse des ATmega8 sind in
dessen Datenblatt erklärt und um das zu verstehen, braucht man noch
nicht mal Englisch, denn VCC und GND sind doch selbsterklärend. Die LED
kannst du im Prinzip anschließen wo du willst. Du kannst durch die
Programmierung des ATmega8 bestimmen, was die LED machen soll.

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du machst einen echt fertig, auch das ist bis ins Detail samt Schaltplan
im Tutorial beschrieben.

Oder willst du mich veralbern?

Vielleicht findest du auch hier ein paar Infos:
www.mc-project.de

Aber auf die Linksammlung wurde ja auch schon weiter oben verwiesen.
Irgendwie wehrst du dich standhaft gegen jegliche Erleuchtung.

Autor: DieselDriver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ok, danke für die Infos.

Werde dann mal mit dem Projekt beginnen.

Liebe Grüsse

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.