www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik baudrate


Autor: Steffen Kügler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe bei einem 433MHz Funkmodul (Conrad) eine Bandbreite
von 2kHz. Kann mir jemand verklickern, wie ich die maximale
Baudrate berechnen kann ???

Autor: Tim O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin..

Das kommt drauf an ^^

Welches Verfahren willst du denn verwenden?

Gruss,
Tim

Autor: Steffen Kügler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Tim,
ich will die Daten mit einem AT90S2323 aus einem Temperaturmodul
auslesen und per Funk auf einen PC zur RS232 übertragen. Der Sender
hat f=433 MHz, HF-Modulation AM, Bandbreite 2kHz und Leistung <10mW.

Autor: Tim O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Ja, das ist klar. aber wie willst du die Daten vom
AVR zum Sender schicken ?

Wenn der Sender z.B. ein gleichspannungsfreies Signal
erwartet, musst du deine zu sendenden Daten entsprechend
"verpacken" , wenn du sie direkt auf ein Sendezweig-Filter
jagst.. oder möchtest du einen Modem-IC Marke
TCM3105 (oder dessen Nachfolger) verwenden ?

Gruss,
Tim

Autor: Steffen Kügler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Tim,
die Daten sollen vom AVR zu einem RS 485 Transceiver (DS75176)
geschickt und von diesem seriell zum Funk Sendemodul an den
Dateneingang weitergegeben werden.

Autor: Tim O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ARGL ;)

Es geht um genau den Pfad vom AVR zum Sendemodul.
Einfach nur AVR an den Dateneingang geht ja nicht.
Wie hast du diese Seite geplant ?
Welches Modul verwendest du eigentlich genau ? Dieses <30EUR AM Modul
oder den SE200 ?

Also wenn du den Dateneingang über nen einfaches Filter an den Sende-
eingang bringst, wirst du bei 2 kHz nicht wesentlich mehr als 1200
Baud
brutto hinbekommen, dann kommt es auf dein Fehlerkorrektur-Protokoll
an, wieviel netto rauskommt an daten..
Wenn ich aber an komplizierte Verfahren denke, kriegt man auch
wesentlich mehr Daten in 2 kHz bandbreite .. das problem wird dabei
das A3E sein ..

Tim

Autor: Steffen Kügler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Tim,
ich zeig Dir mal die Schaltung. Aber wie berechnet sich
nu eigentlich die Baudrate ???
Steffen

Autor: Tim O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
Wenn du das so in Betrieb nimmst,
wird das Sendemodul dir bestimmt keine 2kHz
machen, sondern wesentlich mehr...
du musst zwischen den Sendereingang und den
Datenpfad zumindest ein Filter setzen, das
die Bandbreite auf eben die zulässigen 2 kHz begrenzt.

Da iss noch lange nix mit Baudrate berechnen, sorry,
da die Hardware noch nicht geeignet ist.

Gruss,
Tim

PS: Schau dir mal den Link an ->
http://www.the-starbearer.de/Praxis/datenfunk/datenfunk.htm

Autor: Steffen Kügler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Tim,
danke Dir trotzdem für Deine Antworten. Ich werde mir
die Schaltung nochmal vornehmen. Schönen Abend noch.
Gruß Steffen

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Nicht vergessen sollte man den DECT (Digital Enhanced Cordless
Telecommunications)- Standart, bei dem man Datenübertragungsraten von
512kBit/s hat und in Zukunft, mit neuen Modulationsverfahren, bis zu 2
MBit/s erreichen soll. (DECTWeb sponsored by SIEMENS)"
Was ist das denn für ein Verfahren? Kann man das schon einsetzen?

512kBit/s sind ein Haufen. Da könnte man schon eine Videoübertragung
realisieren, besonders wenn man ohnehn ein verdammt schlechtes Bild
hat.

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DECT arbeitet mit 32 kBit/sec. Um höhere Datenraten zu erzielen, müssen
mehrere Kanäle gebündelt werden, was je nach Umgebung (haben die
Nachbarn vielleicht auch ein DECT-Telephon?) zu Problemen führen kann.

Standard schreibt man übrigens mit "d", anders tut es weh.

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Korrektur. Ich versuche mich zu bessern.
Mh also ist das das gleiche wie bei den Funkmodems mit Kanalbündelung.

Ich hoffe mal nicht, dass meine Nachbarn so ein Telefon haben. Aber die
wohnen ja auch 100m weiter weg. Aber auf eine Ausbreitung des Signals
von >200m braucht man dann sicher nicht mehr zu hoffen :-(

Telefone haben auch diese Frequenz? Wie funktioniert das eigentlich
noch, wenn alles mögliche auf einer Frequenz liegt.

Dann kann ich meinen Gedanken das als Fehrnbedienung für ein
selbstgebautes RC Auto mit Extras wohl vergessen.

Wobei ich ohnehin sicher schon daran scheitern werde, dass man
nirgendwo außer bei maedler Zahnräder kaufen kann und dort muss ich für
Zahnräder 2E pro Stück ausgeben und für Linearlager sogar 12E :-(

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.