www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FTDI 232BM Probleme


Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen....

Ich hoffe ihr könnt mir helfen...
Ich habe im März einen USB-Serial Konverter mit dem FTDI FT232BM gebaut
nach den App. Notes von FTDI. Die ersten Inbetriebnahmen gingen
tadellos. Ich hab ihn dann in eine Schublade getand und dort wartete er
bis jetzt, dass er wieder gebraucht wird...

Nun mein Problem:

- Ich kann mit den direkten TTL-Pegel-Pins am Chip RX und TX nur senden
aber nicht empfangen... Das wäre eigentlich der wichtigste
Einsatzbereich für den UART des uC's!!
- Sobald ich ein serielles Kabel einstecke, kommt bei Windows eine
Fehlermeldung, dass eines oder mehrere USB Geräte nicht funktionieren
und das HyperTerminal stürzt ab...!

Ich habe den Treiber nochmals neu installiert --> kein Effekt

In meiner Schaltung ist das EPROM verbaut, weiss nicht ob das ne Rolle
spielt...

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

MfG Patrick

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe den Treiber nochmals neu installiert --> kein Effekt

Bei den FTDI-Treibern wird ein spezielles Tool zur vollständigen
Deinstallation des Treibers mitgeliefert (Ftdiunin.exe), dieses sollte
unbedingt ausgeführt werden, bevor der Treiber wieder installiert wird.
Hast du das gemacht?

Gruß
Thorsten

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Das habe ich bereits gemacht. Den Treiber komplett deinstalliert und
danach den neusten wieder installiert...

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich kann mit den direkten TTL-Pegel-Pins am Chip RX und TX nur
senden"

Mit RX senden? Was meinst Du damit?


"Sobald ich ein serielles Kabel einstecke"

Was genau heisst das denn?

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TJa. Natürlich kann ich nicht mit RX senden. Ich habe vom FTDI Chip
direkt die RX und TX Leitungen auf 2 Pins geführt. Für eine direkte
Kommunikation mit dem uC. Ich will damit sagen, dass ich mit dem TX Pin
zwar senden kann, jedoch klappt der Empfang mit dem RX nicht...

Ich verwende den Chip als UART-Brücke für den uC wie oben beschrieben
und zweitens als USB-Seriell-Wandler. Es befindet sich auch noch ein
Pegelwandler in meiner Schaltung, um serielle Geräte am USB-Port
anzuschliessen. -- serielles Kabel wird dort eingesteckt --

Eben, genau die Schaltung wie in den App. Notes von FTDI.
Hat wunderbar funktioniert, jetzt auf einmal nicht mehr...

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Poste mal den Schaltplan, wie du FTDI, µC und Pegelwandler zusammen
geschaltet hast. Evtl. gibts ein Konflikt duruch zusammenschalten von
zwei Asugängen?

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Pegelwandler in Deiner Schaltung wird aber hoffentlich vom FT232
getrennt, wenn Du versuchst, den µC direkt anzusteuern? Sonst hättest
Du auf der RX-Leitung ja zwei Signalausgänge (den TTL-Ausgang des
Pegelwandlers und die Tx-Leitung Deines Controllers) ...

Autor: Patrick (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK. @Feuerfliege: Da könntest du recht haben...
Im Anhang der Schaltplan

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber das komische ist halt schon, das es ja ohne Probleme funktioniert
hat... Ich habe nichts geändert oder sonst was gemacht...

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eindeutig - der Max muss komplett vom FT232 getrennt sein, wenn ein µC
direkt mit dem FT232 verbunden werden soll.

Entweder µC oder Max, nie beide.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal den Max ausgelötet und du hast Recht!
Tja. Dann bau ich mal nen Jumper ein....

Danke jedenfalls vielmals für die Hilfe!!!

Merci

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder statt des Jumpers vielleicht nen 1k Widerstand?

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss mal probieren... wäre natürlich toll!!

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein. Das geht nicht. Werde wohl um diesen Jumper nicht herumkommen...

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK. Dieses Problem wäre damit nun gelöst...

Jedoch habe ich nun ein weiteres...

Zum Verständnis: MAX wurde entfernt und der USB dient nur noch zur UART
Kommunikation mit uC

Jetzt habe ich ein Programm auf meinem ATMEGA16 geschrieben, welches
TipTop läuft. Am PC lese ich die Daten über den Com1 übers serielle
Kabel ab. Alles in Ordnung...
Nun wollte ich das serielle durch mein USB-UART ersetzen. Doch leider
kommen immer einige Bytes oder besser gesagt nur einige Bytes sind
richtig... die meisten haben Fehler drin und bringen mein C++ Programm
aufm PC ins wanken...
Ich habe ja oben mal das Schema gepostet... Ich habe anstatt eine
Induktivität am USB-PWR eine RC-Schaltung angewendet... könnte das ein
möglicher Fehler sein? (und wie gesagt... Der MAX ist nicht mehr
dran.... also im Schema nicht zu weit gucken)

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!!! Wäre super!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.