www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einfache DAC-Testschaltung


Autor: Andre R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe hier ein ATmega16 mit einem 8-Bit DAC (TLC7528) im Voltage
Mode.
Dieser soll eigentlich nur einen transistor mit einer LED ansteuern.
Die LED ist hierbei am Emitter des Transistors.
Das komische bei der Schaltung ist nun, dass bei einem Wert von 224 die
LED sprunghaft aufleuchtet. Bei einem DAC-Wert von 223 ist sie noch
dunkel.
ich weiß ja nich ob ich jetzt irgendwas total verplant hab in der
Schaltung, aber müsste die LED nicht langsam zu dimmen sein ?

Und nochwas, meine Schaltung scheint super empfindlich zu sein für
Störspannungen. Ich muss nur mit dem Finger die + leitung berühren und
die LED springt an oder flackert ...

Es ist eigentlich nur ne Testplatine, die allerdings nicht so toll
funktioniert. Kommt vllt auch daher das ich noch recht neu in der
digitalen Technik bin.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

MfG

Andre

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast den Transistor als Emitterfolger geschaltet. das heisst,dass
sich die Emitterspannung immer um den Betrag der UBE (remember ca 0,7V)
unter dem Basisanschluß befindet. LED haben eine Flußspannung von
mindestens 1,6V bei ordinären roten und geht bis über 3,5V bei blauen
und weissen.
Du musst also mindestens 2,3V am Ausgang des DAC haben und dann wird
die LED innerhalb weniger Schritte fast voll leuchten, was sie bei Dir
auch befehlsgemäß durchgeführt hat.
Bis zu einer linearen Helligkeitssteuerung wie sie Dir wohl
vorgeschwebt hat, ist es noch ein weiter Weg.

Arno

Autor: Andre R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber wenn ich ein Poti als Spannungsqulle benutze an der Basis geht das
doch auch ? (Analog lässt grüßen :) )
Warum is das denn jetzt beim uC so anders ?
Und wo bekomme ich noch Infos zu diesem "weiten Weg" ?

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
benutzt du einen basiswiderstand?
Hast du es schon mal vl mit einem kleinen glühlämpchen probiert?

PS.:um ein LED zu dimmen, würde ich dir eher ein übung mit PWM
empfehlen ;-)

Autor: Andre R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also bei meiner jetzigen Schaltung hängt zwischen dem DAC Output und der
Transistor Basis ein 100 Ohm Widerstand.

Mit einer Glühlampe kann ichs leider nich testen, da ich dann erst eine
aus meinem Fahrrad klauen müsste ^^

Aber zu meiner Frage mit dem poti nocheinmal:
Es kennt ja sicherlich jeder die einfache Schaltung mit einem Poti als
Spannungsteiler am Basis Eingang. Damit kann man doch eine LED am
Emitter dimmen. Warum funktioniert das nicht mit einem DAC als
Spannungsquelle ?

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. ich kenne diese schaltung ehrlichgestanden nicht.( bei uns in der
schule ist dabei zu wenig strom geflossen, dass wir diese schaltung je
aufgebaut hätten ;-))

2. ich hab noch nicht so viel mit DACs gearbeitet, aber bei dem, den
ich hatte musste ich einen pull up widerstand am ausgang ranhängen,
damit dieser überhaupt was liefern konnte. hast du vl eine bild deiner
schaltung?

schon mal probiert einen spannungsteiler an den DAC zu hängen und dann
den basiswiderstand an den mittelanschluss zu hängen?
hast du auch schon mit einem messgerät nachgemessen ob eh jeder
spannungsschritt richtig funktioniert?

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil erstens die Potikurve nicht bekannt ist, und das Potentiometer
einen belasteten Spannungsteiler darstellt, bei dem mehrere
nichtlineare Faktoren einwirken.
Beim DAC hast Du eine konstante Spannung am Ausgang und der
Regelbereich ist zu klein, analoge Steuerung übers Hirn ist da besser.
Arno

Autor: Andre R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so wie es aussieht werd ich die platine nochmal überarbeiten müssen, da
ich keine Lust hab soviele bauteile auszuwechsel und rumzuprobieren...

Gibt es denn irgendwo eine möglichst einfache Lösung für sowas ?
Ob mit transitoren oder triacs oder sonstwie ...

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das Stichwort ist schon mal gefallen: PWM! Ist zum Dimmen eigendlich
Ideal, weil wenig Wärme entsteht (bei höheren lasten) und es eine LED
auch in den unteren bereichen noch anspricht! Ist zwar nicht 100%
linear(bei LEDs), aber doch sehr gut zu gebrauchen!

Autor: Andre R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok ich werd mich mal mit PWM beschäftigen. Doch da tut sich mir die
frage auf, wozu dann noch DACs benutzt werden ?
Hat da jemand praktische Beispiele ?

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuchs mal mit einer spannungsgesteuerten stromquelle

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder wie wärs mit Audioapplikationen ;-)... ach uns das innenleben von
manchen ADC besitzen DAC, aber das wird dir eher egal sein ;-)

was du natürlich auch machen kannst, was oft recht brauchbar ist. bau
dir einen Frequenzgenerator bzw Funktionsgenerator. ideal wär es ja,
wenn du am PC zb eine kurve zeichnen kannst und diese dann auf den µC
schickt und danach über den DAC ausgegeben wird. wär nur so ein kleiner
vorschlag am rande.

Autor: Dennis Melüh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi leute kann mir einer die wirkungsweise transistortestschaltung
erklären am beten bis morgen(09.06.05)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für eine Transistorschaltung fragt der Techniker?

In der Regel wird die Kollektor-Emitter Strecke über einen kleinen
Basis Strom gesteuert.

Schau mal unter www.das-elko.de

Gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.