www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Eine von zwei TX-Leitungen über AND-Gatter auswählen


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe folgendes Problem bzw. folgende Idee dazu:

Ich habe einen µC (ATmega8515) mit einem Hardware-UART. Dazu habe ich
aber zwei Sender. Einen PIC und ein Modem.

Für beide Sender müssen die Daten beim Empfang gepuffert werden.
Soft-UART scheidet daher aus. Da nie beide gleichzeitig benötigt
werden, wollte ich über zwei AND-Gatter den jeweiligen Sender auswählen
und diese Leitung dann auf den Rx vom AVR legen.

Dazu jetzt die Fragen:

-Hat so etwas jemand schonmal gemacht?
-Muss ich zw. AND-Gatter und Rx noch Dioden einsetzen?
-Gibt es eine einfachere Lösung?

Da es sich um eine Erweiterung eines bestehenden Projektes handelt,
kann ich den ATmega8515 nicht einfach durch einen anderen AVr
ersetzen.

Danke im voraus für jeden Tipp/Hinweis.

Daniel

Autor: Tim O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch die Soft-UART puffert ihre Daten .. naja, du kannst es zumindest so
schreiben, das halt die eingehenden Daten ins SRAM geschrieben werden.
So stehts in der APPNOTE ;)

Gruss,
Tim

PS: Auswählen per Gatter oder per 4066 o.ä. sollte aber auch gehen..

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

die Ausgänge der AND-Gatter dürfen nie gegeneinander arbeiten. Also
entweder zwei Dioden und einen Pull-Up verenden oder einen
Tri-State-Buffer wie den 74HC125
(http://www.standardics.philips.com/products/hc/pdf...)
nehmen. Da sprst du dir die Dioden und den Widerstand.

Matthias

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Danke für die Hinweise.

Da ich in Bascom programmiere, ist es nicht so einfach den Soft-UART zu
puffern.

Werde wohl ein Relais benutzen. Ist absolut sicher gegeneinander und
benötigt nur einen Pin zur Ansteuerung.



Daniel

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ATMega162 ist pinkompatibel und hat 2 UARTs.


Peter

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Der ATMega162 ist pinkompatibel und hat 2 UARTs"

Hehe, eben, warum kompliziert, wenn es auch einfach geht...

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Hinweis!

Wäre slebst nie drauf gekommen.

Werde mich die Woche mal mit dem ATMega162 beschäftigen.


Daniel

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn sie nicht gleichzeitig senden (können), brauchst du gar nichts
weiter als 2 Dioden 4148 und einen Widerstand.
2 Uarts sind schön, aber bei niedrigen Baudraten (19200, kommt auch auf
den Takt des Proz. und die sonstige Auslastung an) kommt man auch mit
der Kombination Hard + Software-UART aus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.