www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik mehrere Messungen A/D-Wandler?


Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mit dem A/D-Wandler des ATMega32 eine Spannung messen möchte,
reicht es dann aus eine einzige Messung zu machen? Oder sollte ich
mehrere Messungen machen und den Mittelwert errechnen?

Autor: Nicky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das hängt von deinem zu messenden signal ab. wenn dein messsignal stabil
ist, reicht eine messung, wenn nicht währe eine mittelung nicht
schlecht.

fakt ist, der adc tastet einmal nen wert ab und wandelt dann diesen
wert. eine änderung der messspannung nach dem abtasten kann er nicht
erkennen.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich schlug mich erst ein wenig mit dem ADC meines MSP430ers herum. Per
KT-Y110 habe ich die Temperatur gemessen und diese geloggt
(Diplomarbeit). Leider schwanken die Resultate bei sekündlicher Messung
um 0.7 Grad wild auf und ab, die Ursache ist mir leider nicht bekannt.
Um herauszufinden, woran das liegt hatte ich noch keine Zeit.

Ich habe in einem Dokument von TI gelesen, dass man normalerweise die
erste Messung verwirft und die zweite zählt. Das tat ich in meinem
Projekt noch nicht. Auch die Mittelwertbildung werde ich noch
ausprobieren und schauen, ob ich so die schwankungen in den Griff
bekomme. Wie stark schwankt die Lufttemperatur normalerweise pro
Sekunde? Leider habe ich kein hochpräzises Termometer zur verfügung.

FG

Tom

Autor: dicky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ad-messungen kosten strom (bei batteriebetriebenen anwendungen ein
problem) und kosten zeit. moderne µc schffen aber viele messungen /
sek. du solltest in jedem fall mitteln. wenn du zeit hast guck dir die
verteilung an. dann kannst du erkennen ob es
stochastische-nichtsystematische fehler sind oder systematische. die
rein nichtsystematischen kriegst du mit einer mittelung in den griff.
meist ist es eine mischung aus beiden. daher: wie genau ist die
referenz? galvanische mitkoppelung? getrennte gnd leitungen erwägen.
mess-signal stehen zuwenige bits gegenüber?

wenn die verteilung stets merkwürdige ausreisser aufzeigt, das adw
timing checken. notfalls die ad-wandlung in einer sleep-phase des
prozessors laufen lassen. dann solltest du erwägen nicht den mittelwert
sondern den medianwert zu nehmen. siehe auch die vielen noise-cancelling
empfehlungen der hersteller beachten.

Autor: Eumel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Du solltest die Auflösung prüfen (wieviel ° macht das letzte Bit aus)
die Schwankung um ein Bit gibt es selbst bei stabilster
Eingangsspannung.

2. Bei Mittelwerten solltest du anstreben, Werte über 20 ms oder ein
mehrfaches davon zu bilden. Damit wird die allgegenwärtige
Brummeinstreuung vom Stromnetz unterdrückt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.