www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromversorgung mit Battery-Backup


Autor: Heinrich Nier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, weis jemand wie man zusätzlich zu einem fertigen Schaltnetzteil
das 5V/12V Ausgangsspannung hat eine Batterieunterstützung
hinzuzüfügen, für Stromausfälle.

Autor: Heinrich Nier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weis das keiner??

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
'ne einfache USV vor das SNT setzen? Selbst die von APC kosten nicht
die Welt und funktionieren hervorragendst.

Autor: Burkart Lingner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeweils vom Pluspol der Batterie und des Netzteils eine Diode zur
positiven Versorgungsspannung der angeschlossenen Schaltung.

Autor: 12345 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Burkart Lingner:
dann würde aber doch auch bei Normalbetrieb Strom aus der Batterie in
die Schaltung fließen und die Batterie wäre damit schnell entladen.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
könnte man mit einem LTC4412 oder LTC4412HV machen. Eine Design Note
gibt es bei Linear Technology.
Suche nach Power Path Controller.

http://www.linear.com/pc/categoryProducts.do

Autor: Burkart Lingner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@12345: Nein. Vorausgesetzt beide Dioden haben die gleiche Flußspannung
von 0,7V und an den Anoden liegt einmal die 12V vom Netzteil und einmal
z.B. 3V von einer Lithium-Zelle. 12V - 0,7V = 11,3V > 2,3V = 3V - 0,7V.
An den zusammengeschalteten Kathoden liegt also die höhere Spannung von
11,3V an, somit fällt über der "Batterie-Diode" in Flußrichtung eine
Spannung von 3V - 11,3V = -8,3V ab. Diese Diode sperrt also, der
Sperrstrom zur Batterie hin ist sehr niedrig (siehe Datenblatt der
entsprechenden Diode).

Ergo funktioniert diese Methode natürlich nur, wenn die Backup-Spannung
niedriger ist als die normale Versorgungsspannung. Schließlich
"gewinnt" immer die höhere Spannung.

Autor: Jörn G. aus H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man Lithium-Zellen nimmt für sowas muß man unbedingt 2 Dioden (in
Serie) nehmen oder 1 Diode und 1 Widerstand in Serie, damit falls die
Diode ausfällt (kurz) die Lithiumzelle nicht (durch den Ladestrom)
explodiert.

Darauf weisen alle Hersteller solcher Zellen hin.

jörn

Autor: Burkart Lingner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörn: Interessanter Hinweis. Was meinst Du damit, "falls die Diode
kurz ausfällt"? Die parasitäre Sperrschichtkapazität? Davon wird eine
Lithium-Zelle doch nicht gleich explodieren, oder?

Ich habe die Schaltung bisher nur mit einem NiMH-Akkupack verwendet.
Hat prima funktioniert, keine spürbare Erwärmung, von Explosion ganz zu
schweigen. Inwiefern sind Lithium-Zellen diesbezüglich besonders
empfindlich?

Kennst Du einen Link, wo ein Hersteller auf das Problem eingeht? Ich
habe mir jetzt etliche Datasheets angeschaut und abgesehen von der
gelegentlichen Warnung, man solle die Primärzellen nicht versuchen,
aufzuladen, wurde nirgends auf das hier besprochene Problem
eingegangen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.