www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einfachen Testgenerator (Spikes)


Autor: Cristian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine kleine Mikrokontrollerschaltung fürs Auto gebaut
(Temperaturanzeige, Warnungen, Timer usw.)
Nun möchte ich das Teil optimal absichern sodass es acu in meinem alten
Geländewagen (soll ein besonders böses Stromnetz haben) auch unter
ungünstigsten Bedingungen funktioniert.
Ich habe mir auch shcon einige Schaltungen hierfür zusammengesucht,
möchte sie aber nun "normgerecht" testen, d.h. 100V Dirac-Impulse
usw.
Nur wie kann ich die schnell erzeugen?

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
100V? Wo willst du die denn anbringen? Am AVR? Na dann gute Nacht Marie!
Wenn Du das Bordnetz uber ´nen 7805 mit großzügigen Siebkondensatoren
und keramischen 100nF Kondensatoren parallel dazu und eventuell noch
´ner seriellen Drosselspule betreibst, kann das Bordnetz von 7 bis 32V
machen, was es will, ohne den AVR aus der Ruhe zu bringen. Wichtig:
PullUp von 4,7kOhm an den RESET-pin.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> kann das Bordnetz von 7 bis 32V machen, was es will, ohne
> den AVR aus der Ruhe zu bringen.

Ja und was ist, wenn eben doch mal ein 100V-Spike im Boardnetz
auftaucht?

Autor: Thomas Forster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja und was ist, wenn eben doch mal ein 100V-Spike im Boardnetz
auftaucht?

100V im Boardnetz - da ist das Board kaputt.

Im Bordnetz muss man sich absichern.
Dazu steht in der dse-faq einiges mit Schaltungsbeilspiel.

Autor: glagnar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Automotive Spannungsregler verwenden, z.B. MIC2940: der hält -20V und
+60V Impulse aus. Beschaltung wie 7805. Zur Sicherheit vielleicht noch
eine Überspannungsschutzdiode davor (Reichelt 1,5KEXXX). Das reicht
auch schon. Extra irgendwelche Pulsgeneratoren zu bauen halte ich für
übertrieben.

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also @Cristian ,

da kann ich Dir nur zustimmen aber mit selberbauen ...

Habe hier ein paar Zahlen im Kopf wie die Industrie Autoelektronik
"bedrängt"


mit kurzen Überspannungen  +/- 100V
mit Nadeln 1uS bis 300V
mit Überspannung bis 400 msec (dabei darf nicht mehr als 86,5V
stehenbleiben (Simulation wenn Batterie bei lauf. Motor abgeklemmt
wird).

Es gehört auf jedenfall ein Filter vor die Schutzbeschaltung des uP.

Gruss Kurt

Autor: Cristian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir unsicher welche Filterschaltung ich nehmen soll.
Es darf ruhig überdimensioniert sein, das Teil wird wirklich zimlich
belastet.

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du mußt doch lediglich für den Prozi und empfindliche Logik die
Bordspannung stabilisieren, was Du steuern willst, kannst Du mit
spannungsfesten Transistoren oder FETs von Masse nach +12V schalten, da
muß nix stabilisiert werden. Also sollte die Leistungsaufnahme der
Schaltung doch eher geringer sein oder? Testschaltung Filter im Anhang.

Autor: Cristian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine geringe Leistungsaufnahme der Schaltung (ich werde keinen
Linearregler sondern ein Schaltnetzteil verwenden) wäre nicht
schlecht...

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was braucht denn da die Leistung in Deiner Schaltung?! Prozi so 6mA bei
16MHz, noch irgendwelche anderen ICs, Relais, LEDs?

Autor: Cristian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verschiedene Netzteile für spannungen von 3,3 und 5V für weitere geräte
(Bildschirm, Kameras)

Autor: edi-edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einen kleinen (billigen) testgenerator ?

Feile Draht und Stromquelle....laessig mit dem Draht ueber die Feile
hobeln ...das produziert FunkenStoerung hoher Ordnung !

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Verschiedene Netzteile für spannungen von 3,3 und 5V für weitere
geräte
(Bildschirm, Kameras)


Ahaa... Am Anfang war die Rede von einer kleinen
Mikrokontroller-Schaltung (stutz), dann wird mir natürlich einiges
klar. Na dann hilft wohl nur der Griff in die Hochstrom-Kiste mit
Scheibenvaristoren und / oder Suppressordioden hoher Leistung, die man
vor die gesamte Apparatur klemmt...

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

na zum generieren von Spikes würde ich einfach einen Multivibrator
nehmen der eine Spule mit Eisenkern versorgt, beim Abschalten wirst du
dann immer Spikes haben. Dann noch etwas mit den Ladezeiten und
ausschaltzeiten experimentieren um die gewünschte Spannung zu
generieren, wenn diese zu niedrig ist dann die Spikes mittels Trafo
hochtransformieren.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, alternativ könntest Du Deine Schutzschaltung auch einfach mit
Spice simmulieren. Da kannst Du völlig problemlos alle mögliche und
unmögliche Spannungsverläufe simulieren.

Ist zumindest besser als gar nichts...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.