www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Uart des AT90S2313


Autor: dcg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr fleißgen Helfer!

Ich habe eine Interface, weches per Com-Schnittstelle bestimmte Bytes
in TTL-Signale umwandelt und diese dann per Infrarot verschickt.
Da ich öfter mal unterwegs bin, wo ich dieses Interface mitnehme,
brauche ich auch immer mein Laptop (der leider etwas schwach auf der
Brust ist, damit meine ich den Akku...)
Also habe ich mir überlegt mittels des Uarts des AT90S2313 eine
Com-Schnittstelle zu "simulieren".
Ich möchte einfach per Taster dann Bytes an das Interface schicken, so
wie es die Com-Schnittstelle auch tut.
Die Programmierung der Taster und das folgenden Absenden der Bytes ist
soweit kein Problem, wenn dann das Absenden an sich funktionieren
würde.
Ich habe den Beispielcode vom Tutorial genommen:
.include "4433def.inc"         ;bzw. 2333def.inc

.def temp = r16

ldi temp, RAMEND
out SPL, temp

sbi UCSRB,TXEN                 ;TX aktivieren
ldi temp,4000000/(9600*16)-1   ;Baudrate 9600 einstellen
out UBRR,temp

loop:
ldi temp, 'T'
rcall serout       ;Unterprogramm aufrufen
ldi temp, 'e'
rcall serout       ;Unterprogramm aufrufen
ldi temp, 's'
rcall serout       ;Unterprogramm aufrufen
ldi temp, 't'
rcall serout       ;Unterprogramm aufrufen
ldi temp, '!'
rcall serout       ;Unterprogramm aufrufen
ldi temp, 10
rcall serout       ;Unterprogramm aufrufen
ldi temp, 13
rcall serout       ;Unterprogramm aufrufen
rjmp loop          ;zu loop springen

serout:
  sbis UCSRA,UDRE  ;Warten, bis UDR für das nächste Byte bereit ist
  rjmp serout
  out UDR, temp
ret               ;zurück zum Hauptprogramm

und diesen dann an meinem Atmel soweit angepasst (jedenfalls soweit ich
weiß)
Dabei habe ich die Baudrate auf 2400Baud runter gestellt, die 2313.inc
eingesetzt und die Byteversendungen verändert.

Jedoch wurden mir beim erstellen der Hex.File 2 Fehler angezeigt, diese
sind einmal das UCSRA und UCSRB, diese werden mir vom Programm
angezeigt.
Ich habe auch schon ins Datenblatt geschaut, jedoch nichts gesehen,
oder ich habs übersehen (das Datenblatt ist ja lang genug)

Das Programm wird im Prinzip nur um die tasterversendung erweitert...

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Gruß
dcg

P.S: Um dabei eine serielle Schnittstelle zu "simulieren" brauch ich
trotzdem den Max232, bzw. einen anderen Pegelkonverter oder?

Autor: dcg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe vergessen zu fragen, muss ich irgendwie noch ins Programm/Code
schreiben, das ich mit 8Bit, n-parity und ein Stoppbit sende?

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 90S2313 besitzt nur ein UART register (UCR anstatt UCSRB).
Also:


sbi UCR,TXEN                 ;TX aktivieren
ldi temp,4000000/(9600*16)-1   ;Baudrate 9600 einstellen
out UDRR,temp

...

Das Bit "UDRE" befindet sich im Register USR... also:

serout:
  sbis USR,UDRE  ;Warten, bis UDR für das nächste Byte bereit ist
  rjmp serout
  out UDR, temp
ret               ;zurück zum Hauptprogramm

...

Mit diesen Änderung müsste es funktionieren.

Greetz Daniel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.