www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DMX Feaderunit im eigenbau Neues Projekt


Autor: Gregor Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich möcht gerne ein Projekt starten. und zwar eine feaderunit wie sie
bei profis von e:cue bekannt ist. Dazu eine schicke software...


Schaut mal vorbei und meldet euch bei interresse. Die url lautet
www.theatre-light.de

Autor: Gregor Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die richtige url lautet www.theatre-light.de.vu dann läuft das auch!!!

Autor: Bernd Reumund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das finde ich super das mal jemand auf die idee kommt. Da sollten einige
mitmachen!!! Nur schade das die Homepage so wenig hergibt!

Mfg Bernd

Autor: Hendrik Hölscher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich freue mich auch über ein neues Projekt im DMX-Bereich.
Leider gibt es bei Faderunits ein paar kleine Probleme (vor ca. 1,5
Jahren habe ich selbst in einer Gruppe über die Entwicklung
diskutiert...):

Variante 1: mit Motorfadern. Das ist zwar sehr edel aber halt auch sau
teuer. Desweiteren bleibt das Problem der Berührungserkennung (ein
festgehaltener Fader sollte nicht gegen seinen Motor kämpfen...) Später
gab es ein ähnliches Problem im PA-Forum. Dort ist man zu dem Schluss
gekommen, dass der Körperwiderstand als Indikator nicht ESD- und
Bierkompatibel ist. Bleibt wohl nur die Indizierung über den erhöhten
Motorstrom eines gehaltenen Faders.

Variante2: passive Fader. Hier gibt es zahllose Pulte von Botex,
Eurolite, GLP,... zu Kampfpreisen mit mehr oder weniger schrottigen
Komponenten. Wie dem auch sei - ich wäre bekloppt mich an eine
Fräse/Säge zu stellen um die Grundplatte zu bearbeiten wenn ich alles
zum Materialpreis fertig bekomme (China sei Dank). Diese Pulte haben
MidiOut und DMX-Out. Mit Midi kann man direkt in den PC. Für die
DMX-Alternative empehle ich das Selbstbauinterface (USB) von
'digital-enlightenment.de'.

Unser Fazit war damals, dass die genannten Alternativen mehr als
ausreichend sind. Unterstützung durch Freestyler und DMXControl seit
>1Jahr.

Grüße, Hendrik
*willkommen in der Realität ;-)*

Autor: Gregor Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also zu den motorfeadern. Ich finde die dinger nicht soooo reuer. und
mal so nebebei. Wer hällt denn die feader fest? Also normalerweise
stellt man ja die feader ein und speichert eine szene. dann noch eine
und so weiter. wenn man dann die szenen abspielt. also eine sequenz.
Wenn die läuft dann hällt da niemand einen feader fest. Man könnt aber
jedem feader einen taster zuweisen das dessen motor abgeschaltet wird.
Das wäre ja auch eine möglichkeit. Schon mal daran gedacht???

Mfg der Gregor

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum Thema Fader: Benutzt doch berührungslose Sensoren, so eine Art
Touchpad wie sie auch im IPod von Apple verbaut sind. Leider weiß ich
nicht wie das Ding heißt und wo man es kaufen kann. Vielleicht weiß das
ja jemand?

Autor: Gregor Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann kann ich ja auch einfach ein touch benutzen und nur eine software
schreiben. Tochscreens gibt es ja auch berührungslos. nur ich wollte ja
richtige Hardware haben. halt so ne feaderunit. Ich denke die funktion
mit dem taster ist schon eine gute idee. Schade das sich bis jetzt erst
einer gemeldet hat. werd mal in ein anderes forum noch was posten...

Mfg der Gregor

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gregor:

Da ich nicht viel bzw. eigentlich keine Ahnung von Beleuchtungstechnik
habe, würde mich interessieren, was diese Faderunit macht.
Für mich sieht es so aus, als könnte man damit Licht steuern (Diese
Lampen, die seit einiger Zeit in Mode sind).

Mich würde sowas eher in Richtung einer Ton-Mischpult-Bedieneinheit
interessieren.

Wo bekommt man denn Motorfader her?

Gru- Rahul

Autor: Gregor Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die motorfeader gibts bei conrad. Die sind vol ALPS und haben eine sehr
gute qualität wie ich finde. Aldo zur Feaderunit. Man kann mit dieser
unit selber kein Licht steuern. Man schließt das gerät an einen PC an
und der PC steuert dann den rest. Also ist es im grunde ein
Tastaturersatz. es dient zur schnelleren und einfacheren bedienung
eines Lichtsteuerprogramms. Soweit alles klar?

Mfg Gregor

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jepp.
Man könnte also auch die Faderunit zu einem DMX-Master machen, wenn man
keinen PC einsetzen will.
Durch einen eigenen Speicher und ein DMX-Interface sollte das je kein
Problem sein, oder?

Die Fader von ALPS sind schon ziemlich gut; zumindest machen eine Menge
Firmen damit Werbung, dass sie sie einsetzen.

Ich dachte, es gäbe noch eine andere Quelle für Normalsterbliche als
das gelbe C.
Im September/Oktober eröffnen die sogar eine Filiale in meiner Nähe...

Autor: Gregor Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben hier in Paderborn nur einen Laden der Sogat die conradpreise
ropt. Dessen sortiment ist auch nicht sehr groß. Nen conrad hier in der
nähe wäre bestimmt auch nciht schlecht. _Naja. Also wenn man mehr als 50
stück kauft dann kann man bestimmt irgenwoanders bestellen. nur sind 50
stück ne ganze menge!

Mfg der Gregor

Autor: Gregor Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schade das es nur eine weitere person gibt die sich für soetwas
interresiert!

mfg und einen schönen tag noch allen hier im weltbesten forum der
gregor!

Autor: Harlan B. Jones (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wir haben hier in Paderborn nur einen Laden der Sogat die
conradpreise
ropt."
Could you please translate this sentence into something intelligible?

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versuche mal eine Deutung:
"Wir haben hier in Paderborn nur einen Laden, der sogar die
Conradpreise topt."
Was wohl soviel bedeuten soll, das dort die Sachen teurer als bei
Conrad verkauft werden (und da werden die Preise gemeinhin schon als
überdurchschnittlich hoch angesehen).

Gruß
Ingo

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vertausche mal das erste t mit dem letzten r.

Autor: Harlan B. Jones (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I see. There supposedly is a place called Paderborn where a shop is even
more expensive than "conrad".
Did I get it right?
Thanks!

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Right.

Autor: Gregor Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yes this is right! This shop is very expensive. you can call it a
apothecary.
greets Gregor

mir gehts aber eigentlich nicht um den laden sonern ums Projekt :-)

Autor: Alisa 1387 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also wenn ihr mehrere Leute seid und jeder brauch 50 von den Fadern dann
macht doch ne Sammelbestellung direkt bei ALPS. Man kann dort direkt
bestellen wenn man ne entsprechende Menge abnimmt.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer soll denn 50 Fader bedienen?

Ich dachte so an 4-8 Stk...

Gibt es eigentlich auch Motorfader für Drehpotis?

Autor: Gregor Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
50 stück als sammelbestellung mein ch doch. nicht jeder 50 stück.
welcher controller soll das denn zeitlich verarbeiten?

Drehpotis gibts auch als motorversion. aber zum drehen würde ich eher
drehimpulsgeber beutzen geht einfacher. ich hab mal ne skize gemacht
wie das ding aussehen soll. oder zumindest die hardwareoberfläöche. hab
hier auf der arbeit kein layouter. und in paint nen schaltplan machen.
öhm neee hab ja noch anderes zu tun!

Autor: Arne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erstmal,

für Audio-Zwecke hatte mich das Thema auch mal interessiert, wobei ich
eigentlich ein fertiges Mischpult umbauen wollte. Dabei sollte es per
MIDI angesteuert werden. Zwar hat es sich bei mir zerschlagen,
vielleicht helfen aber noch ein paar Anregungen weiter (!?):

Erkennen eines Benutzereingriffs über:
- Stromerkennung, einfachste Variante wäre eine passende Glühbirne in
Reihe zum Motor, die dann per Photo-Widerstand abgefragt wird.
Entscheident ist ja nur die Überlast zu erkennen.

- Lösung per Taster, diesen unter einem 'beweglichen' Fader
positionieren. Will man diesen festhalten, drückt man unweigerlich
stärker auf den Schiebeknopf und der Taster unter dem Fader löst aus.
Von Nachteil ist hier jedoch der mechanische Aufwand.

- optisch per Reflex-Lichtschranke, diese wird direkt mittels Farbpunkt
am Getriebe vom Fader befestigt.

- ohne alles(!), Auswertung IST/SOLL im Program und wenn sich keine
Änderung in einem angebrachten Fenster ergiebt, hat da wer die Daddeln
am Fader oder dieser ist defekt!

Probleme könnten auch mit der Positionserkennenung des Faders
auftauchen. Sollte der Fader direkt in einen AD-Wandler laufen, der den
Poti-Wert an Motor und DMX-Lichtsteuerung weiterleitet, mag es gehen.
Läuft aber auch noch ein Audio-Signal oder ein analoger Treiber für
Licht direkt mit über den Fader, so wäre hier min. eine Variante mit
zwei Poti-Wegen notwendig.

Wie auch immer, Wege nach Rom sehe ich hier doch einige - ich wünsche
viel Spaß! Mich treibt es derweil doch eher in CNC-Geschichten... .

Gruß,
Arne

Autor: Stefan R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ihr könnt doch die Erkennung, ob jemand den Fader berührt so machen,
wie es P. Dannegger in der Codesammlung
(http://www.mikrocontroller.net/forum/read-4-112113.html#new) gemacht
hat: Den (metallenen) Faderknopf als Kondensator betrachten, dessen
Kapazität sich beim berühren erhöht. Unterschiedlicher Hautwiderstand
usw. spielt dann kaum noch eine Rolle. Und durch den zusätzlichen 1nF
Kondesnator in o.g. Link ist Netzbrumm auch kein Problem.

Stefan

Autor: Gregor Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja cnc is so teuer!!! Ich würd mir auch gern meine platienen fräsen
anstatt sie ätzen zu lassen!!! gerade weil so ne cnc vielseitiger ist.
Ich würde da garkeine festhaltekontrolle oder wie man das auch nennen
will einbauen!!! Wenn dort eine seqenz läuft dann läuft sie. im live
betrieb bräuchte man die fader ja garnicht mitlaufen lassen.

ab wieveielen fadern kann man den bei alps ddirekt bestellen?

Autor: Knirps (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich hatte auch schon länger über ein solches projekt nachgedacht jedoch
als DMX Master mit DMX Inpuit möglichkeit und USB Schnitstelle für den
Rechner.

Meine Spezifikationen die ich mir damals gemacht hatte sahen ungefähr
so aus:
DMX512 In/Out
USB Schnitstelle
LCD Display (4x20)
8x Sub-Fader Motorisiert
1x Master Motorisiert
100mm Fader
SD-Slot um Programme zu Speichern

Das Problem mit den Festhalten der Fader ist so ne Sache wenn man es
nicht beachtet Riskiert mann halt das durch irgendeine dummheit einem
mal nen Motor Fader oder H-Brücke abraucht .... en Lichtpult im Road
Einsatz bekommt ja schon einiges ab. Was spricht eigendlich gegen die
methode das ganze mit dem Motor Strom zu regeln ?

Ich hatte mal bei ALPS für die "Carbonfader RSAON11M9 10KB/touch
sense/DC motor" Angefragt und einen Preis von 15,30€ bei abnahme von
50Stk exkl MwSt + Versandt gennant bekommen ...

mfg
Knirps

Autor: Arne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Boah, was mußte ich suchen um dieses Thema wiederzufinden - was ist hier
eigentlich los? Sonnenflucht? Ich dachte immer im Winter sei
Bastlerzeit! Egal...

>Was spricht eigendlich gegen die methode das ganze mit dem Motor Strom
zu regeln?

Warum soll man mehr Aufwand betreiben als notwendig? In jedem Fall ist
bei diesem System eine genaue Positionsbestimmung des Faders notwendig
-> Regelung. Da einfache DC-Motoren am Fader sitzen, ist eine
Positionierung erstmal Glücksache. Ein AD-Wandler muß also her, um den
Wert des Potis zum Regeln der Steuerung heranzuziehen. Versagt aber die
Soll-/Ist-Wert-Steuerung, hat jemand seine Finger am Poti. Es bedarf
also keiner Stromerkennung!

Schlechte alternative Schrittmotor:
Ein Schrittmotor könnte zwar den Fader exakt steuern bzw.
positionieren, aber ein erkennen von Schrittverlusten, bei Hand am Poti
wäre im Antriebszweig unmöglich. Hier könnte man wieder mit einer
Lichtschranke und einer 'Schlitz-Scheibe' arbeiten, bräuchte dann
wiederum aber auch keinen Schrittmotor mehr, da ein DC-Motor mit
Lichtschranke reicht und weniger Anforderungen an die Steuerung
stellt... .

Und nochmals viel Spaß!
Ich habe heute meine erste bipolare Treiberstufe für die CNC
fertiggebaut. Brauch nur noch das passende Programm zu schreiben. Aber
für Platinen-fräsen ist das Teil nicht - halte ich gar nichts von!
Ergebnisse sind beim Ätzen besser, schneller und günstiger (und ich
stelle sogar zweiseitige in der Petrischale her, was ja angeblich nicht
geht LOL) - aber zum Bohren der zum Teil unzähligen Löcher wär schon
schön... .

Gruß,
Arne

Autor: Arne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>naja cnc is so teuer
Isses nicht! Es ist nur eine Frage wie realisiert, mit welchen
Anforderungen. Ich habe bespielsweise einen Koordinaten-Tisch im
Bohrständer von Proxon motorisiert, mit Teilen die beim ausschlachten
abgefallen sind :D. Eine größere/ganz eigene ist auch schon in Planung,
aber mit völlig anderen Ansätzen, als gerne im WEB von Eigenbauten
bekannt. Vieles von dem im WEB ist auch mehr Schein als sein - aber ich
will hier mal nicht weiter vom Thema abweichen... .

Gruß,
Arne

Autor: Gregor Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vieleich kannste ja mal deine pläne und so posten. Oder du könntest ne
HP machen. Ich würd soein teil gerne mal selber bauen. Ich finde
platinen Fräsen trotzdem besser als Ätzen. Aleine schon weil es viel
umweltbewuster ist. Aber nicht das ihr denkt das ich nen öko wär lol
Naja. Ich werd das wohl vorerst ohne festhalteerkennung machen.

Autor: Arne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, Pläne existieren z.Z. nur in Klatte und im Kopf... .

>Ich finde platinen Fräsen trotzdem besser als Ätzen. Aleine schon
>weil es viel umweltbewuster ist. Aber nicht das ihr denkt das ich
>nen öko wär *lol*

"Umweltbewust" stimmt so nicht! Neben der Energie für den Betrieb der
Maschine, steht ein hoher Verschleiß der Stichel (teuer!), ein hoher
Arbeitsaufwand und die Frage: Wie wird der Fräs-Staub fachgerecht
entsorgt? Kupfer ist wertvoll und wenn es auf der Müllkippe landet,
quasi verloren! Nebenbei ist dieser Staub aus Kupfer(oxid) und oftmals
Glasfaser (Epoxidbasismaterial) stark gesundheitsschädigend! Beim Ätzen
ist die Entsorgung geregelt und nebenbei eine wesentlich höhere
Auflösung möglich.
Einzige Ausnahme bilden CNC-Systeme auf Laser-basis. Ich häng aber für
solch privaten Wahnsinn zu sehr an meinem Augenlicht! Meine Einstellung
war ähnlich, bis ich einen ausführlichen Bericht über "Fräsen oder
Ätzen" bei LPKF zu lesen bekam. Leider finde ich diesen nicht mehr.
Wurde ggf. entfernt... .

Für eine Hompage fehlt mir die Zeit. Wer aber CNC 'mal anders' zum
Gravieren, Bohren und leichtem Fräsen sucht, sollte unbedingt unter
englisch-sprachigen Seiten suchen! Aber auch unter
http://www.cnc-papst.de/
sieht man mal was anderes, als teure Profile mit teuren Linearlagern.
So etwas mit Linearlagern aus Silberstahl (rund, 20mm, mit DU-Buchsen
oder notfalls Messing) habe ich im Hinterkopf.


Gruß,
Arne

P.S.
eigentlich wollte ich doch meine Klappe halten - entschuldigt, hat
irgendwie nicht geklappt. ;)
Aber für eine fette Fade-Unit wäre schon ein nettes Gehäuse schön... .

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Arne:
HanneS hat auch eine Fräse, stand hier irgendwann mal beschrieben.

@Gregor:
Ich werde mir bei Gelegenheit mal einen Motorfader besorgen (vielleicht
zur Eröffnung von Conrad in Raisdorf, falls die den dann da haben).

Eine "indirekte" Lösung würde mir gefallen; sprich man betrachtet den
Fader als Regelkreis, und benutzt die Regelgrösse
(Faderposition/AD-Wandler-Wert) als Führungsgrösse für die DMX- oder
Audiosachen (digitales Mischpult).
Wenn man nicht den Strom des Motors überwacht, müsste man doch
eigentlich die Zeit messen, die der Fader zum Erreichen einer
bestimmten Postion benötigt. Wird die Zeit überschritten, wird der
Motor blockiert oder der Fader ist kaputt.

Im Moment entwickle ich nur im Kopf...

Autor: Gregor Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rahul vieleicht schickst du mir eine mail rahul dann nehm ich dich mit
in die liste auf. bald wird es auf meiner HP einen geschützten bereich
geben wo entwicklungen und prototypen zu finden sind. Wenn du dann da
rein willst bekommst du ein login. meine addy: se041@arcor.de

Mfg der Gregor

Autor: Gregor Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt ein update auf der Homepage!!!


Mfg der Gregor

Autor: willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du verstehst unter Team wohl auch: Toll Ein Anderer Macht's
Wie wär's wenn du mal deine Ansprüche zurückschrauben würdest...

Autor: Gregor Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich heiße nicht willi. Wenn du schreibst das ich unter team "AUCH"
verstehe das es ein anderer machst liegst du falsch.
das sind anforderungen wie sie mal sein können. Die software soll sich
schließlich entwickeln. Darin bin ich zumbeispiel gut. Ich habe auch
schon angefangen etwas zu schreiben, Leider nur in VB. Werde es wohl
nochmal überdenken und in C++ schreiben weil es einfach schneller ist.

Mfg der Gregor

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.