www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pegel beim UART?


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Welche low und high Pegel können beim UART die RXD und TXD Leitung
annehmen?

Vielen Dankt für die Hilfe
Peter

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt ganz darauf an...

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RTFM.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine, welche Spannungen können auftreten.
Ist ein low immer ca. 0V und ein high immer ca 10 V?
Können auch negative Spannungen auftreten?

Peter

@ Jürgen:
Danke für das "Read The F**cking Manual"

Autor: Thomas Burkhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wie unbekannt schon schrieb, kommt es ganz drauf an. Die UART hat mit
den Pegeln auf der Leitung recht wenig zu tun. Es den meisten µC kommen
TXD und RXD beispielsweise als "TTL"-Pegel raus. Da gibt es also weder
10 Volt noch negative Spannungen.

V.24 definiert die Pegel so:

MARK (1) -15V < U < -3V
SPACE (0) 15V > U > 3V

Da sind also durchaus negative Spannungen im Spiel und 0 Volt
entsprechen gar keinem Zustand...

Autor: Thomas Burkhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe es inzwischen schon öfters erlebt das 0V als low und 12V als
High erkannt werden. Wenn man nicht gerade sehr lange Leitungen hat ist
dieser hohe Signalpegelunterschied von 30V nicht erforderlich. Aber es
kann natürlich sein das man nen Baustein erwischt der wirklich min. -3V
für Low haben will.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube die RS232 Spezifikationen
schreiben eine Schaltschwelle bei etwa 2-3V vor.
Alle mir bekannten RS232 Treiber haben genau an diesem Punkt eine
Schaltschwelle, geben sich also mir TTL Pegel zufrieden.

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man Problemen aus dem Weg gehen will, sollte man sich an die
Spezifikationen halten. Natürlich kann man auch ein eigenes Bussystem
basteln, über das sich 2 oder mehr Controller unterhalten, was dann mit
TTL (CMOS) -pegeln läuft. Ansonsten ist die mindestens -3V /+3V, maximal
-15V /+15V Regelung recht sicher, gerade bei langen Leitungen.
Pegelwandler sind hierbei echt von Vorteil (auch wegen ESD).

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Hilfe.
Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.