www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Digital Lüftersteuerung


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Forum,

Habe hier einen AT90S8535 und will mit dem einen Lüfter Digital steuern. 
Wie bewerkstellige ich das am besten! Am liebsten wär mir ein digital 
einstellbarer Widerstand, aber ich glaube nicht dass es sowas gibt.
Das Auslesen der Drehzahl ist kein Problem. Ich weiss nur nicht wie ich 
den Lüfter steuern soll. Entweder die Spannung kleiner bzw. größer 
werden lassen (per. Spannungsregler?) oder aber einen Transister 
benutzen und diesen dann als Schalter benutzen? (An aus im Wechsel => 
Mehr an als Aus = schneller; eher aus als an = langsamer)

Welches ist der bessere und der sicherere Weg, der den Motor nicht 
kaputt macht? Oder gibt es eine viel bessere Herangehensweise 
(Motortreiber hab ich im Moment keine da - höchstens auslöten aus alten 
CD Laufwerk)

Danke für eure Hilfe,
Micha

Autor: Retro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PWM - Puls Weiten Modulation

Wird von fast allen AVRs unterstützt und hat sich tausendfach bewährt... 
http://www.avrfreaks.net/, hier oder http://www.google.de/

Autor: Meiserl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich denke es wären einmal die Motordaten wichtig.
AC? 1-phasen? Drehstrom?
DC?

Spannung?
Strom?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry hab ich wohl vergessen:

@Meiserl:
Ein 12 Volt Lüfter von einem PC, 3 Leitungen:
-eine Leitung die Drehgeschwindigkeit
-die anderen 2 Masse und VCC (Gleichstrom)

@Retro
Das hört sich start nach meinem An und Ausschalten an, obwohl ich dir 
nicht ganz folgen kann. Sprichst du von dem PWM der beim Mikrocontroller 
integriert ist? Der kann IMHO nämlich Frequenzen lesen/erkennen aber 
doch nicht dazu benutzt werden einen Motor zu treiben!

Beim googeln bin ich nämlich nur auf ein Gerät gestossen, dass 
komerziell ist, aber genau das macht was ich will (nennt sich Digital 
Doc)

danke, mike

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,
Gib doch einfach mal unter <Suchen> den Begriff Lüfter ein und wirst 
eine Menge Interessantes zum Thema finden. Auch sogenannte 
Treiberstufen...
Bernhard T

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Michael,

bei Conrad gibt es tatsächlich einen digital einstellbaren Widerstand! 
Schau' mal im Internet bei Conrad nach, ist ein kleiner Chip.

Grüße,

Sebastian

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sebastian natürlich gibt es sogenannte digitale Wiederastände - sind halt nur 
etwas teurer als  AD-Wandler. Beide würden hier aber ohne Treiberstufe sofort 
VERRECKEN! Für Motoren gilt: ohne Treiber und Schutzbeschaltung geht nichts. PWM 
(siehe Retro) ist die geeignete Metode zur Ansteuerung

Gruss Bernhard T

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, ich meinte natürlich nicht 'etwas teurer als AD-Wandler' sondern 
'etwas teurer als DA-Wandler'.
Egal ob DA-Wandler oder Digitales Poti die können den Strom nicht 
liefern und keine induktiven Lasten (z.B. Motoren) vertragen
Bernhard T

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernhard:
Wenn ich dich also richtig verstehe, dann ist PWM die gängigste Methode 
mit der ich den Motoren auch nicht schade (ok sind zwar bloss bessere 
spulen, aber wer weiss)!
Was sind da gängige Frequenzen? Wenn ich zum treiben keinen direkten 
Motortreiber IC nehmen kann, tut es dann auch ein Transistor, mit Diode 
geschaltet um die Stromspitzen abzufangen? Oder gibt es Motortreiber 
direkt bei Conrad (im Laden in Berlin)? Wenn ja, wie teuer sind die 
ungefähr?

Danke für die Infos!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.