www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs Problem beim UART Empfang


Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe folgendes Problem. Kann mir bitte jemand aus der
"Betriebsblindheit" helfen? Danke.

Ich versuche ein über die UART empfangenes Zeichen auf einem LC-Display
darzustellen. Ich benutze die uart.c und uart.h von Pascal Stang
(Version 1.3)! Ich habe ein kleines Testprogramm geschrieben, um die
Funktionalität zu testen:

#include "global.h"
#include "lcd.c"
#include "uart.c"

int main()
{
  char* uartRXByte ={""};

  // initialize LCD
  lcdInit();
  lcdClear();
  lcdHome();
  // initialize UART
  uartInit();
  uartSetBaudRate(1200);
  uartFlushReceiveBuffer();

  while(1)
  {
    if(uartReceiveByte(uartRXByte))
    {
      lcdPrintData(uartRXByte,1);
      //uartFlushReceiveBuffer();
    }
  }
return(0);
}

Nun das Problem. Jedesmal, wenn ich ein Zeichen mit einem
Terminalprogramm an den Controller schicke, erscheint auf dem Display
"volles Zeichen" (wie Cursor). Ich habe nachgeschaut, es ist der
ASCII-Code 0xFF. Die UART-Routine scheint ja zu laufen, da er ja ein
empfangenes Zeichen erkennt und auch auf dem LC-Display ausgibt. Aber
warum immer das eine Falsche?! An den Pegeln, die der Controller am Pin
bekommt, sollte es nicht legen, die habe ich schon mehrfach überprüft.

Autor: Haskar S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du schon kontrast gemacht von lcd?

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die Kommunikation zwischen Controller und LCD läuft. Wenn ich einen
String mit

char* uartRXByte ={"Test"};
lcdPrintData(uartRXByte,);

ausgebe, dann steht der einwandfrei auf dem LC-Display.....

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
char* uartRXByte ={""};

Das ist nicht wirklich das, was Du willst!

char uartRXByte;

Probiers mal damit...

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sollte ich das nicht wollen??

   char* uartRXByte = {""};
   uartReceiveByte(uartRXByte);

oder (wie im Beispiel der uart.h steht)

   char uartRXByte;
   uartReceiveByte(&uartRXByte);

ist doch von der Funktionalität her das Gleiche!?
Dennoch habe ich auch folgendes probiert:

   char uartRXByte;
   char* lcdTXByte = {""};

   uartReceiveByte(&uartRXByte);
   *lcdTXByte = uartRXByte;   //oder    lcdTXByte = &uartRXByte;
   lcdPrintData(lcdTXByte,1);

Geht aber trotzdem nicht, das gleiche Problem, es wird nur jeweils ein
volles Kästchen dargestellt.

Autor: Jörg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte re-iteriere das Kapitel über Pointer and Arrays im K&R.
Überleg' dir dann, wo der Speicherplatz für deine empfangenen Zeichen
liegt.  (Hint: du hast Speicherplatz für genau ein empfangenes
Zeichen.)

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

es geht mir ja nur um genau ein empfangenes Zeichen, nicht mehr. Die
Funktion uartReceiveByte gibt mir ein einziges Byte vom UART-RX-Buffer
zurück. Dieses in der Adresse von "uartRXByte" abgelegte Zeichen
(laut Beispiel in uart.h) ist vom Typ char. Die Funktion lcdPrintData
benötigt die Anfangsadresse und wieviele char. Mit
lcdPrintData(Anfangsadresse,1) sollte genau ein char ausgegeben
werden... oder?

Wo liegt mein Denkfehler?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.