www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Wo Platinen mit dicker Kupferbeschichtung kaufen?


Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Problem ist folgendes: ich habe eine Schaltung entwickelt, auf
deren Leiterbahnen ich bis zu 80A treiben will. Die Größe der Platine
ist ca 150*200mm. Ich habe jedoch leider nur Basismaterial in
Eurokarten FOrmat gesehen, das eine Kupferbeschichtung von 70um
aufweist. Ich wäre sehr froh, wenn mir jemand einen Händler sagen
könnte, bei dem ich PLatinen mit einer Kupferbeschichtung von 70um oder
mehr in einer Größe von 150*200 oder größer kaufen kann.

Autor: Gerhard Fischer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.... gibt es z.b. bei bürklin

150x200  1-seitig, 4,67 +mwst

best.-nr  11 H918
http://www.buerklin.com/

mfg gerhard

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe bei einer Relaisplatine (rechnerisch bis zu 200A, reell bis zu
30A) die Leiterbahnen dick mit Lötzinn überzogen. Einen
Schönheitswettbewerb gewinnt die Platine nicht mehr, aber sie
funktioniert so!

Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke fuer eure tips

Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bürklin wäre ganz gut.. versendet aber leider nicht an privatpersonen..
sonst noch jemand eine Idee wo man solches Basismaterial bekommt?

Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ht sonst noch jemand ne Idee wo man solche Platinen kaufen koennte?

Autor: ---- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die Leiterbahnen dick mit Lötzinn überzogen
Hm, ich hab da noch was im Hinterkopf, daß das nicht wirklich viel
bringt... Begründung afair: Spez. Widerstand von Lötzinn deutlich
größer als der von Kupfer, deswegen kaum Stromfluß durch das Lötzinn.
Man müßte also einen "Zentner" Lötzinn draufschmieren und trotzdem
würde der Großteil des Stromes durch die dünne Kupferbahn fließen.

(Anm. Mit "Zentner" vermute_ ich eine _mehrere Millimeter dicke
Verzinnung).

Vielleicht kennt sich da ja jemand besser aus und kann das ganze
bestätigen/begründen oder widerlegen.

----, (QuadDash).

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reichelt: 0,8mm weiß aber nicht obs das da in gewünschter größe gibt,
ansosnten einfach2 Platinen nebeinannder ;)

Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das mit den 2 platinen nebeneinander versteh ich nicht... also ich will
die schaltung NICHT 2mal aufbauen... das is mir zu teuer

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@----, (QuadDash),
genau das habe ich auch noch im Kopf. Das Verzinnen ist nur eine
Löthilfe und zum Schutz vor Korrision. Die Strombelastung wird dadurch
nicht erhöht. Meine "stärksten" Leiterbahnen waren 105µm. Das ist bei
den meisten Leiterplattenfirmen genauso Standardmaterial wie 35 und 70
µm.
Michael

Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will doch NUR die Adresse oder INternetseite eines Händlers, der
Platinen mit dicker Kupferbeschichtung auch an PRIVATE Personen
verkauft :)

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öm.. ich meinte wen die Platine nicht Lang genug ist (X * Y) dann
einfach 2 Leiteplatten nebneinander (weil 150mmx100m *2 Platten =
200mmx150mm)

z.Z. find ichs im Online Katalog nicht, aber im Papierkatalog gibt es
bei reichelt 80µm Kupferauflage Platten.

Autor: Helmut Weiß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da läßt sich vielleicht was machen bei den örtlichen
Leiterplattenherstellern. Evtl. nach Aufkupfern fragen. Wenn die nicht
wollen oder die Preise dafür zu hoch sind, einfach eine dicke
Kupferleitung oder gar Stromschiene auf die Leiterplatte löten. Da ist
zwar dann noch das schlecht leitende Zinn im Spiel, aber dennoch viel
Kupfer.

Viele Grüße

derweiss.de

Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke fuer eure hinweise

Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Läubi danke fuer den Hinweis, aber ich hab im Papierkatalog leider
auch keine Platinen mit einer Beshcichtung von über 35um gefunden - Ich
hab de Katalog mit Lieferprogramm 7/2004 - welchen hast du? und auf
welcher Seite sind die Platinen zu finden?

Autor: Elektrikser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Notfalls wirst du die Platine zusätzlich verstärken müssen. Vielleicht
indem du eine flexible Leitung von 1,5 oder 2,5 mm² schlachtest und das
Kupfer auf deine Leiterbahnen verlegst (mit viel Lötzinn).
 Bungard verkauft auch noch Platinenmaterial mit 70 um
Kupferbeschichtung. Leider finde ich sie bei Reichelt nicht und Conrad
hatte sie zwar mal, aber mit dem neuen Katalog ist Bungard nicht mehr
vertreten (vielleicht noch im Industriekatalog?).

Gruß Elektrikser

Autor: JensP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
_____"Spez. Widerstand von Lötzinn deutlich größer als der von Kupfer,
deswegen kaum Stromfluß durch das Lötzinn. Man müßte also einen
"Zentner" Lötzinn draufschmieren und trotzdem würde der Großteil des
Stromes durch die dünne Kupferbahn fließen."

Jo, aber das ganze Problem ist doch rein thermischer Natur - wenn Du
eine Kupferleiterbahn verzinnst, wirkt das Zinn als Kühlkörper.

Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eigentlich wollte ich doch nur wissen, wo es große platinen mit einer
beschichtung von >= 70um gibt :) und zwar auch fuer privatpersonen

Autor: JensP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das habe ich mittlerweile verstanden, weiß aber ebenso wenig wie
alle anderen, woher große 70µm-Cu-Platinen zu beziehen sind. Mein
Hinweis war an alle Teilnehmer dieses Threads gerichtet, die meinen,
die Strombelastung einer Leiterbahn würde durch ein großzügiges
Verzinnen nicht erhöht. Ignoriere mein Posting bitte bei Bedarf. :)

-------

Kennste niemanden, der in Bürklins Zielgruppe fällt?
("Wiederverkäufer und industrielle bzw. gewerbliche Verbraucher oder
Anwender sowie Behörden, öffentlich-rechtliche bzw. staatliche
Einrichtungen, Schulen und Universitäten")

Bungard verkauft Dir möglicherweise passendes Material, wenn Du einen
Mindestbestellwert überschreitest (kleinere zweistellige Summe?).

Auch wenn's für Deine Zwecke vermutlich keine Rolle spielt: die
erreichbare Auflösung ist bei 70µm Cu wg. Unterätzung natürlich kleiner
als gewohnt.

Wie breit gedenkst Du eigentlich die Leiterbahnen auszuführen? 80A sind
auch für 70µm-Material noch eine ganze Menge Holz.

Autor: Helmut Weiß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

scheint ja alles recht schwierig zu sein. Ich habe regelmäßig bei
meinem Leiterplattenhersteller zu tun. Der hat bestimmt sowas. Habe ich
jetzt richtig verstanden? FR4, zweiseitig Cu 70 / 75 um, keine weitere
Beschichtung (Foto). Brauche nochmal die genauen Masse und Menge. Würde
die Sache evtl. vereinfachen, wenn die Masse auch größer sein dürfen. Es
stößt da immer auf Widerstand, für ein oder zwei Platten eine Maschine
einzustellen. Wenn ich die Daten habe, kann die Preise erfragen.

Viele Grüße

derweiss.de

Autor: Toto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI

nimm doch einfach eine doppelseitige Platine, Layout auf beiden Seiten
gleich und kontaktier dann durch.Musst nur auf die dabei entstehenden
Kapazitäten achten.

Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. ich schaff das nicht so genau auf beiden seiten.. hat jemand nen
vorschlag wie mann das schaffen kann?

Autor: Toto (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich mache mir immer eine Art Tasche aus den beiden Folien.
Siehe Bild. Die 4 Kreise dienen zu besseren Zentrierung.
Folien so genau wie möglich übereinander legen dann mit Tesafilm erst
auf einer Ecke fixieren.
Gegebenenfalls die Ausrichtung korrigieren und die nächste Ecke
fixieren.
Das machst du solange bis Alle 4 Ecken fixiert sind.
Dann noch ein paar Streifen auf die Längsseiten, eine Seite aber offen
lassen um die Platine in die Tasche zu stecken.
Platine in der Tasche noch ausrichten und die Letzte Seite jetzt
zukleben damit die Platine nicht mehr wandern kann.

Fertig und jetzt beide Seiten belichten.

Ich habe mit dieser Methode immer sehr gute Erfolge erziehlt.

Autor: Toto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein kleiner Nachtrag

bei 80A brauchst du selbst bei 70u immer noch eine Leiterbahnbreite von
mindestens 2cm!!. Die 80A fliessen ja wohl nicht auf der ganzen
Platine,
du solltest dir übergen ob du nicht besser Stromschienen(Kupferblech
oder Kabel) an den Stellen mit solch hohen Stömen einsetzt.



PS.:

das obere Bild sieht etwas verschoben aus, das ist aber ein uraltes
Layout, wo die Folie schon arg gewellt ist, geht aber sonst super.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.