www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Transponder Lesegerät SUCHE LÖSUNG ???


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Ein nettes Forum hier.
Ich habe folgendes Problem:
Ich möchte gerne über die RF Transponder Technologie 125 KHz
Transponder auslesen.
Ich suche ein Lesegerät womit man die ID des Transponders auslesen und 
über eine Schnittstelle mit einem PC auswerten kann.
Geplant ist das ganze mit mehreren Lesestellen. Oder ein System, was 
mehrere Transponder gleichzeitig auslesen kann (z.B. 3 Stück).

Die Id´s sollten dann an einen PC per Serieller oder USB Schnittstelle 
gesendet werden, wo dann eine Selbstprogrammierte Software die 
Archivierung und evtl. Freigabe der Transponder übernimmt.
Die Geräte von Conrad Elektronik habe ich auch schon gesehen.
Sehen soweit auch ganz gut aus.
Leider kann man dort auch aus der Anleitung raus nicht erkennen, ob man 
die Module im Bus koppeln kann oder jedes Lesegerät an eine eigene 
Schnittstelle (z.B. Com1, Com2 usw.) muß !
Das ganze sollte eine LOW-COAST Version geben, da es ein Prototyp ist.
Vielleicht hat jemand eine Idee bzw. einen Hersteller für solche 
Elektronik Module.

Bei weiteren Fragen einfach was rein posten oder mir eine E-Mail ( 
Sosinski@Unitechnik.com ) senden.

Vielen Dank !!!

Gruß
Stefan

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe bereits einige Transponder Anwendungen erstellt. Dabei mußte ich 
leider immer wieder feststellen, dass es "low cost" in diesem Segment 
leider nicht wirklich gibt. Die meisten Reader und Transponder kann man 
leider auch nicht einfach im Geschäft kaufen. Ist halt ein recht 
"merkwürdiges" Segment...

Zum Auslesen der Transponder ID reichen die Module von Conrad. Viel 
billigere Module habe ich leider noch nicht gefunden. Sie lassen sich 
allerdings nicht ohne weiteres an einen Bus hängen und sind nur für 
Read-Only Anwendungen geeignet.

Entweder mußt Du jedes Modul vom Rechner aus über eine eigene 
Schnittstelle ansteuern oder du nimmst z.B. einen kleinen AVR, der die 
Kommunikation z.B. über die RS485 übernimmt. Sollte ohne Probleme 
machbar sein.

Was hast Du damit vor?


Olli

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Olli !

Tja, mit Low Coast meinte ich so den Conrad Bereich.
"Read Only" ist auch schon OK. Ich will die Transponder nicht 
beschreiben, sondern nur auslesen.
Das Problem, was ich nun habe ist, daß ich, so wie es aussieht,
3 Lesestellen brauche. Und zwar könnte es sein, das 3 Teile gleichzeitig 
(nebeneinander) über die Lesestelle kommen.
Deswegen wollte ich 3 Lesestellen nebeneinander bauen.
Also bräuchte ich 3 Com Schnittstelen. Normale PC´s haben nur 2.
Also müßte dort noch eine I/O Karte rein.
Die Variante mit diesem AVR ? Ich omme zwar schon aus der Elektro 
Branche, kann aber damit nichts anfangen ?!
Kann ich dann über den AVR (!?) auch die Lesestellen einzeln ansprechen 
? Die bekommen ja über meine Software irgendwelche Befehle ?!
Hab auch schon mal so ein Konverter-Kabel USB-seriell gesehen.
Dann währe das mit dem Bus velleicht auch gelöst. Aktiven USB-Hub und 
ich kann ne Menge Geräte anschliessen (Nur so ein Gedanke).

Wie schnell sind den die Lesegeräte so ? Wie schnell darf ein Teil dort 
vorbei kommen ? 30 cm/sec ?!

Was hast Du denn damit schon gebaut ?

Gruß
Stefan

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei ELV gibt es ein System von Silway, relativ preiswert.

http://www.elv.de/Main.asp?Menue=Shop&SessionId=00...

Mann kann auch nur die Ersatzteile bestellen, ich habe die Platine und 
den Empfängerchip, aber noch nichts auf die Beine gestellt. Die 
Datenblätter direkt bei Silway aber die URL scheint z.Z. nicht zu gehen. 
Must Du mal Googeln.

Gruß Mike

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich sehe gerade der Link ist Sch... gib mal bei Volltextsuche 
Transponder ein.

Mike

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, Moin !

Danke für die Info von ELV, aber leider hat
das System keine Externe Schnittstelle so das ich dort
mit einer selbstprogrammierten Software den Lesekopf
ansteuern kann.
Also, das ELV System ist nicht so geeignet für meine Anwendung,
da ich mehrere (3 oder mehr) Leseköpfe verwenden und verwalten muß !!!

Gruß
Stefan

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

du schreibst leider nicht in welchem Abstand die drei zu erkennenden 
Transponder deine Lesestelle passsieren sollen.

Wenn der nämlich nicht allzu groß ist, kannst du doch einfach die 
Antenne über den Lesebereich bewegen. Bei 10-20 cm/s hat zum Beispiel 
die Antenne (bis zu 1,5 m langes Kabel)des Lesegerätes von Conrad (RF LK 
2002) überhaupt keine Probleme mehrere Transponder auseinanderzuhalten 
(der am nächsten liegende Transponder wird immer erkannt).
Auf diese Weise sparst du dir die zusätzlichen Lesegeräte + nutzt nur 
einen Com-Port - und die Bewegungsvorrichtung sollte eigentlich auch 
nicht allzu kompliziert sein.

Was die Geschwindigkeit angeht hat das Gerät von Conrad eine 
Erkennungszeit von ungefähr 50 ms bei einem praktischen Leseradius von 
ca. 8 cm.

Vielleicht hilft dir das ja schon weiter - ansonsten schau doch mal mit 
google, was ein multi-reader kostet ....

Sebastian

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian !

Tja, das ist das Problem. Ich habe eine Breite von ca. 12cm.
Und auf dieser Breite könnten im unglücklichsten Falle, 3 Teile
nebeneinander passieren. Das Problem ist dabei, die Teile Bewegen sich, 
deswegen muß die Antenne fest Fixiert bleiben. Entweder unter oder über 
den Teilen. Es könnte auch sein, das nur 2 Teile kommen aber ziemlich 
nah beianander liegen.
Deswegen dachte ich mir die Möglichkeit 3 Leseeinheiten bzw. die 
Antennen nebeneinander zu montieren.
Tja, mit den 50ms hört sich ja schon mal gut an. Ich hab jetzt mal mit 
den 8 cm als Durchmesser sogar gerechnet, was die Strecke ja noch 
verkürzt, dann komm ich auf 1,6m/s. Und das reicht mir auch schon mal. 
0,3m/s - 1,2m/s muß ich haben.
Ich denke ein Multi Reader ist ein Lesekopf der mehrere Transponder 
gleichzeitig lesen kann ?? Das wäre natürlich noch besser, aber 
warscheinlich nicht als einzelne Elektronik mit einer RS232 zu bekommen.

Gruß
Stefan

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

bei Conrad gibt es einen sogenanten Multireader (EASY KEY RIW TTL 
MULTIREADER), der sogar Transponder beschreiben kann. Allerdings trifft 
er mit 100 Euro wahrscheinlich nicht ganz deine Preisvorstellungen.

Aber bei 12cm brauchst du vermutlich gar keine 3 Geräte ... Wenn du 2 
Lesegeräte (=2 Com-Ports)nimmst, muss jedes einen Bereich von 6 cm 
abdecken. Und das sollte ohne weiteres möglich sein (wie hoch über den 
Transpondern sollen denn die Lesegeräte sein?).

Sebastian

Autor: Mike (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Das ELV System stützt sich auf die Standartaplikation von Silway.
Die Leseinheit hat eine serielle TTL Schnitstelle. Sehr wohl für einen 
Controller geeignet.

Ich hänge mal eine Bauanleitung von ELV an. Das original Silway 
Datenblatt ist im WEB z.Z. nich auffindbar. Dort gibt es eine Appl. für 
größere Entfernung. Wenn ich zu hause bin schaue ich mal nach.

Gruß Mike

Autor: ddd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.feig.de

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen, Vielen Dank !!!!

Für Eure ganzen Info´s !!!
Werde die jetzt mal auswerten gehen.
Aber eine Lösung habe ich immer noch nicht so ganz.
Also, wer noch eine Idee hat, bitte postet es hier !

Gruß
Stefan

Achso um noch eine Frage zu beantworten:

Wie hoch über den Transpondern sollen denn die Lesegeräte sein ??
10 cm oder unter einer dünnen schicht Kunststoff. So 2mm oder so.

Autor: Mike (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hier noch das Datenblatt vom Silway Reader.

Ich nehme an, hier sind wenige cm Abstand drin. Evtl. mit der 2. Appl. 
50 cm Antennendurchmesser ein größerrer Abstand.

Große Entfernung kannst Du nur mit Aktivtranspondern überbrücken, z.B. 
von Texas Instruments aus der Tierzucht. Dort wird das 125KHz HF Feld 
gepulst und in der Austastlücke senden die Transponder. Allerdings nicht 
mehr low cost. Damit schafft man so ca. 1m.

Mike

Autor: sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,
nimm doch einfach ein lesegerät und schließe dort 3 antennenmodule an, 
denke das dürfte keine Probleme machen.....


Sven

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich habe beruflich mit Transpondern und Readern zu tun, bin aber nur 
Anwender und nicht Entwickler von Readern. Folgendes Wissen möchte ich 
mal weitergeben:
Ein passiver Transponder (ohne eigene Stromversorgung) erzeugt ein 
Signal in der Größenordnung von µV bis mV in der Eingangsstufe des 
Readers. Wenn eine zweite Anlage in der Nähe ist, dann wird die 
Eingangsstufe der ersten Anlage übersteuert. Wir setzen Reader von zwei 
Herstelleern ein und diese bieten die Möglichkeit der Synchronisierung 
(es arbeitet immer nur ein Reader zur Zeit). Wenn diese Möglichkeit 
nicht besteht, dann sollten die Antenne mehrere Meter (!) von einander 
entfernt sein. Wenn man mit nur einem Reader und einer Antenne arbeitet 
und es möglich ist, daß mehrere stationäre Transponder im 
Erfassungsbereich sind, dann erhält man die Kennung des "stärkeren" 
Transponders. Wenn die Transponder in Bewegung sind, dann erhält man 
evtl. abwechselnd die Kennungen und Datenmüll. Ok, genug damit.

Eigentlich bin ich sehr schreibfaul, aber wo ich schon mal dabei bin:
Als "alter Hase" empfehle ich jedem, der Assembler kann, schleunigst auf 
C umzusteigen. Nur so kann ich heute ein Programm für 8051, morgen für 
PIC und übermorgen für M16C in kürzester Zeit zu schreiben ;-)

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hilfegemeinde !!!

Ich bin euch echt super dankbar für die ganzen Info´s.
Falls jetzt noch jemand was posten will,
soll er es tun.
Ich werde jetzt erst mal ein normales Lesegerät mit einer
Antenne einsetzen. Das sollte erst mal reichen, da ich
die Anlage so bauen werde, das nur ein Teil durch den Leser fahren kann.
Dennoch suche ich noch eine "Billig, Billig" Lösung mit einer
Leseeinhait die auch Anticollision (mehrere Transponder) auswerten kann.
Trotzdem nochmal

DANKE !!!

Gruß
Stefan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.