www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Welcher Laserdrucker druckt lichtdicht?


Autor: Flupp3000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

erstmal, ja, ich hab die forensuche benutzt - ohne erfolg..

Ich suche einen Drucker zum Layoutdrucken. Es muss ein Laserdrucker
sein, anders geht es definitiv nicht.
Ich möchte weder 2 Folien übereinander legen, noch mehrmals auf die
gleiche Folie drucken.
Wenn ich das ganze mit solvent einsprühen müsste, wär mir das auch
recht.

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn jemand (gute) Erfahrungen mit einem
solchen Drucker gemacht hat, der aber noch erhältlich ist.

Autor: Einhart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich habe bestimmt mehr als 5 verschieden Drucker benutzt (Epson, HP,
Brother). Auch wenn die Schwärzung nicht ganz gleichmäßig aussahen, so
waren die Platinen OK. Ich glaube wichtiger als der Druckertyp ist das
bedruckte Medium. Ich verwende mattierte Zeichenfolie.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach,

@Einhart:

welchen Typ Zeichenfolie verwendest Du denn genau? Könntest Du mal den
Hersteller und die Produktbezeichnung angeben? Ich habe nämlich schon
mehrere Sorten Folien und Transparentpapier ausprobiert, jeweils mit
sehr unterschiedlichen Ergebnissen. Hauptsächlich war aber ein mehr
oder weniger starker Verzug der Folien das Problem, weniger die
Schwärzung selbst.

Autor: Flupp3000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem Verzug kann ich leben, aber hast du schonmal solvent probiert?
Hersteller des Papiers und des Druckers würde mich auch
interessieren...
Wie stark ist denn der Verzug in Prozent (so grob geschätzt)?

Autor: Einhart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk,

ich hab' keine Bezeichnung finden können. Ich frage morgen 'mal
unsere Zeichner.

Es könnte Polyesterfolie sein. PE-Folie geht auf keinen fall.
Sichtbaren Verzug habe ich nicht.

Autor: Flupp3000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welchen Drucker benutzt du?
wenn du morgen dann noch den Namen des Papiers herausbekämst, wäre das
super...

Autor: Thomas Faust (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze so ein Transparent-Zeichenpapier (wurde mir auch hier im
Forum empfohlen, an dieser Stelle ein Dank an Henrik Krupp).
Die Marke weiß ich auch nicht, da ich nur drei einzelne Blätter gekauft
habe, einfach mal in einem guten Papiergeschäft nach Transparentpapier
für Zeichner (Henrik nannte z. B. Bigraph Transparentblock Best.-Nr.
51.5015 für 95 g/m²) fragen.
Wenn ich die Ausdrucke (Brother HL1440) gegen das Lciht halte, ist das
Schwarz unregelmäßig und leicht "löchrig", hat außerdem ein
Streifenmuster.
Trotzdem sind meine ersten Platinen einwandfrei gelungen (das Papier
lag nur teilweise nicht ganz plan auf, aber das kann man in Zukunft
verbessern), 10 mil Leiterbahnen und Abstände wurden scharf abgebildet,
auch die Masseflächen sind ohne Löcher oder ähnliche Schäden, die
Oberfläche wurde dort nicht angegriffen.

Autor: Einhart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zur Folie:
sie kommt von http://www.mpm-kamen.de

Es sind Rollen, die nur die Aufschrift "Zeichenfolie 0.07 90 cm"
haben

Der Laden müsste aber Auskunft über Material und andere Lieferformen
geben können.

Zuletzt habe ich mit einem Brother HL1650 gearbeitet.

Autor: Flupp3000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
diese Drucker sind aber leider nicht mehr erhältlich...

Autor: günter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe guter Erfahrungen mit auf Papier drucken mit Laserdrucker und dann
auf Folie kopieren

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Flupp3000

unsere folien die wir audrucken, bearbeiten wir hinterher
noch mit schwarzer tinte und nem wattebausch, da dieser
leider auch nicht lichtdicht druckt.

Alex

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich benutze einen Brother 51xx... hmm bin mir jetzt etwas unsicher aber
ich glaube 5140. Naja jedenfalls macht der keine lichtdichten Drucke auf
Folie. Ich drucke immer die Bilder zweimal aus und lege die Folien
übereinander. Der Verzug ist verschwindent klein, wenn man die Folie
vorher zweimal mit einem leeren Blatt "bedruckt"... also nur
durchrattern läßt. Danach sieht die Folie zwar schon etwas aus wie
Wellpappe, aber das macht nichts. Sie wird beim Drucken und nachher
beim Belichten ja angepreßt... das paßt super.

Marco

Autor: beta-frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich drucke mit einem simplen HP-6L auf Folie Avery-Zweckform 3491.
Erstaunlich gut Lichtdicht wirds dann mit dem Spray "Tonerverdichter
LF für Laserdrucker" von www.huber-troisdorf.com . Kostet glaube so 8
Eu.

Gruß Frank

Autor: harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich (oder besser mein Vater) hat jetzt von Canon ein
Multifunktionslaserdrucker (+scanner, fax, kopierer).
mit solvent gibts Hammerausdrücke...
Werde jetzt nur bald neues Transparentpapier kaufen müssen, wie siehts
mit Zweckform 3491 aus?
Nochwas:
im Moment belichte ich mit einem Gesichtsbräuner + CD Hülle.
die Platine drücke ich mit Wäscheklammern an diese dran.
Dort, wo die Klammern sind, ergeben sich perfekte Ergebnisse, nur je
weiter man sich davon enfernt, desto grausiger siehts aus.
Zur Frage:
Sind denn die Scannergehäuse so geeignet, wie sie immer angepriesen
werden?
Ich habe mal gehört, dass man am besten Quarzglas verwendet, da dieses

das UV-Licht am geringsten absorbiert.
Ist denn in den Scannern Quarzglas drinne?
Wenn nicht, muss man halt ein wenig länger belichten, nicht wahr?

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hochtransparentes Zeichenpapier 60 - 65g von Canson 50 Blatt für 8,44 DM
 und ein gewöhnlicher (ordentlich gewarteter) Laserdrucker (Notfalls tut
es auch ein Kopierer), Beste Druckqualität, Eco-Mode abgeschaltet.
HP 4100
HP 6L
HP irgendwas mit 5
Spitzen Layouts, Leiterbahnen mit 0,1mm und weniger problemlos möglich
wo die Leiterplattenhersteller reihenweise das Fähnchen schwenken
Kein nennenswerter Verzug

Autor: bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Erstaunlich gut Lichtdicht wirds dann mit dem Spray "Tonerverdichter
LF für Laserdrucker" von www.huber-troisdorf.com . Kostet glaube so 8
Eu."

Gibt es eine Bestelladresse, wo man diesen Tonerverdichter herbekommt?

Danke,
Bernd

Autor: beta-frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernd

Da ich in Berlin==Firmensitz wohne, hab ich mir das vor Ort abgeholt.
Ruf doch mal dort an, wie das mit Versand läuft bzw. ob's Händer in D
gibt.

Gruß Frank

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tex

"HP irgendwas mit 5
Spitzen Layouts, Leiterbahnen mit 0,1mm und weniger problemlos möglich
wo die Leiterplattenhersteller reihenweise das Fähnchen schwenken
Kein nennenswerter Verzug"

Ich Bilder sehen will! Natürlich doppelseitig durchkontaktiert (mit
Draht zählt da auch). Wenn 0,1mm Leiterbahnen kein Problem darstellen,
dann 0,2mm Restring bei den Vias doch bestimmt auch nicht?

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, vergessen.

@Bernd
Oben wurde schon Solvent Etikettenlöser genannt. Der bewirkt das
Gleiche wie der Tonerverdichter. Kostet auch so etwas in der Region.

Den bekommst Du unter anderem auch bei Conrad oder Reichelt.

MfG
Steffen

Autor: beta-frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sovent scheint aber nicht für jeden Toner gute Ergebnisse zu liefern.
Als leicht zu beschaffendes Mittel nen Test wert, bei mir war das
Ergebniss jedoch unbefriedigent gegenüber Tonerverdichter.

Autor: kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe besonders probleme wenn ich masseflächen auf der platine hab.
die werden eigentlich nur dann was, wenn ich zwei folien übereinander
lege. sonst werden sie mit angeätzt.

mir kam jedoch heute ne idee:
mein laserdrücker kann vor und rückseite bedrucken... kennt jemand ein
tool das vielleicht genau das ausnutzt? also top layer auf eine seite
der folie druckt, und dann nochmal auf die rückseite?!? so das also auf
der vorder und rückseite der gleiche layer (natürlich einmal gespiegelt)
drauf ist...das sollte auf jeden fall auch recht lichtundurchlässig
sein..was meint ihr?

Autor: Thomas Burkhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Kai,

eigentlich ne Klasse Idee, aber irgendwie zweifle ich daran, dass die
Duplexeinheit die Blätter so präzise wieder einführt, dass ein die
nötige Genauigkeit erreicht wird?!

Autor: kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab es gerade mal getestet... leider zieht er sie wirklich nicht
ganz gleich ein....schade, das hätte enorm an arbeit gespart :/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.