www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic VoIP Telefone verbinden?


Autor: Sebastian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Hat jemand von VoIP Ahnung. Was machen die Telefone eigentlich, haben
ja ne eigene IP, oder? Wenn ich zwei Telefone an mein Netz anschließe
kann ich dann ne IP Adresse eintippen und das andere klingelt?

Wie kann ich wenn zwei Leute DSL haben das ganze so machen das ich ein
andere Telefon anrufen kann? Müsste ja irgendwie gehen, nur wie? Wie
kriege ich die IP von dem anderen Telefon raus.

Mus sagen das ich mich mit Netzwerke noch nie so kritisch auseinader
gesetzt habe, aber VoIP interessiert mich sehr. Vor allem wenn ich
einfach sage: Ok, hab die IP vom Bekannten, tippe die einfach ein und
kann telefonieren so viel ich will, die Datenübertragung zahle ich ja.

mfg

Sebastian

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach so über die IP-Adresse geht das nicht, aber das ist ja auch gut
so - die ändert sich ja häufiger.

Sieh' Dir mal www.sipgate.de an, das ist ein Anbieter, der
entsprechende Vermittlungsleistungen und sogar Telephonnummern zum
Anrufen von VoIP-Teilnehmern aus dem klassischen Telephonnetz zur
Verfügung stellt.

Autor: Sebastian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich weiss das sich die IP bei DSL täglich ändert bzw. bei jedem
Verbindungsvorgang, aber was solls.

Also ich suche keinen Provider, ich will wissen wie man selbst das
ganze Routen/Vermitteln kann, suche also nen tieferen Einstieg in die
Materie. Ich will ein eigenes kleines Telefonnetz aufbauen, denn jeder
der DSL hat könnte dran teilnehmen und viele Bekannte haben DSL Flat.
Dann genügen auch wenige Ports ins Festnetz. Im internen Netz kann ich
ja feste IPs vergeben. Kann man irgendwie die MAC Adresse ansprechen?
Die ist ja eindeutig, eventuell durch ne Art Broadcast durchs Netz?

Wer befasst sich damit tiefer, hat sowas schon gemacht, kann Bücher
empfehlen?

Sebastian

Autor: Mirki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm netmeeting !!!

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um das Problem der wechselnden IP-Adressen in den Griff zu bekommen,
kann man sich ja eines DynIP-Dienstleisters bedienen -
http://www.dyndns.org/ bietet sowas kostenfrei an.

Schlimmstenfalls muss sich einer der Teilnehmer einen DSL-Zugang mit
fester IP-Adresse besorgen, so irrwitzig teuer ist das nicht mehr
(www.vianetworks.de bietet "Business DSL Flat 1000" für wahlweise 25,
20 oder 15 EUR/Monat, die letzten beiden bei halbjährlicher bzw.
ganzjährlicher Zahlung). Auf einem an diesem Anschluss betriebenen
Server muss dann ein selbstgestrickert DynDNS-Mechanismus laufen.

MAC-Adressen wirst Du im Internet nicht zu Gesicht bekommen, die werden
nicht durch Router hindurch übermittelt.

Autor: Mirki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus, wer sagt denn das im Rindernet ausschließlich geroutet wird um
ein Päckchen von A nach B zu bekommen ?!

Autor: Sebastian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, das mit der DynDNS muss ich mal lesen wie es geanu geht, ist aber
ein interessanter Ansatz.

Ziel ist es KEINEN Rechner mitlaufen zu lassen, das ist unsicher, egal
ob lunix oder sonst was, verbrutzelt Strom, muss gewartet werden und
darauf hab ich keinen Bock, so was ist Bastelkram, nix scheids.

Letztendlich will ich wissen wie ich die Durchleitung machen kann,
vielleicht ein Rechner für viele, vielleicht ein VPN? Aber wie kriege
ich das mit unterschiedlichen Routern,... gebacken? Wie richte ich ein
VPN ein?

Hat jemand Buchempfehlungen? VoIP für Dummies????

Sebastian

Autor: Mirki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ehhm was für Dummies sollte die Zielgruppe sein die das Buch ansprechen
soll ? Ganz blöde Dummies oder weniger blöde Dummies ?

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mirki:
"wer sagt denn das im Rindernet ausschließlich geroutet wird um
ein Päckchen von A nach B zu bekommen ?!"

Was möchtest Du mir damit sagen? Daß Du keinen Router verwendest? Was
vermutest Du denn, was Dein ISP verwendet, um Dir Deine dynamische
IP-Adresse zuzuweisen?

Sonst kann ich Deinen Kommentar nicht weiter verstehen; vielleicht
elaborierst Du das ja noch etwas.

Autor: Patrick B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian,

In diesem Forum bist du wohl oder uebel an der falschen Adresse. Geh
mal <http://www.ip-phone-forum.de>.
Du hast nach "Literatur" gefragt, fuer Dummies habe ich nichts. Wenn
du so eine RJ45-in-IP-Telefon-steck-Geschichte haben willst, dann hat
dir der Rufus den Link zu sipgate schon gegeben. In der c't 22/04
werden verschiedene VoIP-Loesungen verglichen. In den iX-Heften
09-11/04 findest du ein dreiteiliges VoIP-Tutorial.

HTH

Patrick

Autor: Sebastian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich sags mal so, ich bevorzuge immer anspruchslose Literatur mit
anspruchsvollen Themen. Heißt, eifach erklärt, die deutsche Sprache ist
ja dafür bekannt, einfache Sachverhalte so komplex(wirr) wie möglich zu
erklären. In den 70igern gab es in den USA eine Fachbuchgeneration für
den Durchschnittsmenschen, die in einfachen Worten anspuchsvolle Themen
behandelt hat.

So was suche ich zu Netzwerkgeschichten und VoIP.

Sebastian

Autor: Patrick B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian,

>Ich sags mal so, ich bevorzuge immer anspruchslose Literatur mit
>anspruchsvollen Themen.
Ja, aber deswegen sich der Dummie-Literatur zuzuwenden? Wuerde ich
nicht machen.

>Heißt, eifach erklärt, die deutsche Sprache ist ja dafür bekannt,
>einfache Sachverhalte so komplex(wirr) wie möglich zu erklären.
Dann probier es in einer anderen Sprache.

>In den 70igern gab es in den USA eine Fachbuchgeneration für den
>Durchschnittsmenschen, die in einfachen Worten anspuchsvolle Themen
>behandelt hat.
Der Durchschnittsmensch liest keine Fachbuecher. Und in der
"Fach"buchreihe wirst du leider weder ueber H.323 noch ueber ueber
SIP irgendwas lesen koennen. IIRC wurde die RFC zu SIP 1999
veroeffentlicht und H.323 ist eine Handvoll Jahre aelter. Was war das
denn fuer eine Fachbuechreihe? Wuerde mich mal interessieren, um beim
Antiquariat mal einen Blick hineinwerfen zu koennen.

>So was suche ich zu Netzwerkgeschichten und VoIP.
Zu Netzwerkgeschichten guck dir mal das Video an [1], das ich im Forum
der LUG Wuppertal gefunden habe. Ist lustig anzusehen, aber auch
ziehmlich na ja.

Patrick

---
[1] <http://forum.wuplug.org/viewtopic.php?t=437>

Autor: Mirki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus,

wie willst du den Layer2 (z.B SNA) routen, das geht doch gar nicht.
Es wird geswitcht und gebridget im großen und ganzen. Kennst Du ATM ?
Damit sind die Netze der ISP's aufgebaut !


Sebastian :
"eifach erklärt, die deutsche Sprache ist
ja dafür bekannt,"

Die Deutsche Sprache ist für technische Literatur eine überhaubt nicht
zu gebrauchende Sprache. Wenn Du englisch kannst, dann solltest Du die
Bücher in dieser Sprache lesen !
und das mit dem Netmeeting war ernst gemeint !

Autor: Sebastian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mc Graw Hill hat einige gute Bücher im Programm, und ja, ich kann
Englisch, höre immer AFN, für mich ist Englisch ganz normal, aber auch
da git es bei Fachliteratur Unterschiede und auch anspruchsvolle Texte
bei denen ich mal überlegen muss.

ATM sagt mir was, aber im Moment gibt es doch nur noch AAL 5, oder?,
also IP over ATM. Glaube bei UMTS gibt es noch ne Proirisierung, AAL2
und AAL 5 sind da im Einsatz? Aber ATM ist ja eher ein Auslaufmodell
oder? SDH, PDH ist doch up to Date?

Also ganz ohne Wissen bin ich nicht, ein paar Grundlagen hab ich doch
mitbekommen.

Letztendlich wüsste ich gern wie was wo,... also nen tieferen
Einstieg.
Sebastian

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mirki: Dein ISP routet Deine IP-Pakete, nicht Deine Ethernet-Frames.
Täte er das, könntest Du beliebige Protokolle durchs Internet schicken,
wie Netbios, IPX oder was-weiß-ich.
Was der ISP selbst verwendet, um seinen Traffic zu übertragen, ob das
nun ATM oder "avian carrier*" sind, ist an dieser Stellt völlig
irrelevant - Deine MAC-Adresse ist bereits Deinem ISP nicht bekannt.

Von irgendwelchen Layernummern habe ich nichts gesagt.

*) RFC 2549

Autor: Mirki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus,

ich schrieb das mit u.a. die Netzwerke der ISP's mit zum grössten
Teilmit ATM aufgebaut sind. Vielleicht reden ein ander vorbei.
Wenn Du normal ADSL Internet access anschlüsse meinst, dann hast Du
recht.
Wenn ich aber einen Anschluss zu einem MPLS habe kann ich wohl auch
unterhalb layer 2 gehen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.