www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Tornado im Glas *g*


Autor: Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, sieht grad irgendwer auf RTL "Mit Schrim, Charme & Melone" ??
Die Szene mitn Tornado im Glas gesehen? - Das wär doch mal was....
Wie entsteht eigentlich einer? Soviel ich weiß wenn warme und kalte
Luft aufeinander treffen - aber in welchem Verhältniss, und wie mach
ich ihn "sichtbar"

Wär doch mal originell sowas im Wohnzimmer stehen zu haben g

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der EXPO hatten sie einen mit Miefquirls (Ventilatoren) gemacht. Wie
ein realer Tornado entsteht kam heute Mittag auf N24. Aber wenn ich so´n
Wettergenerator hätte, gäbe es auf meinem Balkon nur Sonne :o))
Winter gibt´s dann nur auf Bestellung und das nur wenn es unbedingt
sein muss.

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

DAS ist mein Thema:)
alle reden von globaler Erwärmung...
ausserdem wird Erdöhl knapp
wenn es gelänge, ein Kraftwerk zu bauen, das der Atmosphäre
Wärme entzieht und diese in Bewegungsenergie (Tornado)
umwandelt, wären alle Energieprobleme gelöst
(nicht Wärmepumpe, der muss man ja von aussen Energie zuführen, um
etwas mehr rauszubekommen)
ich stelle mir das in etwa so vor: ein Ring mit einem Durchmesser von
mind. 3km und einer Höhe von mind 1 km, darin wird eine Atombombe
gezündet, um den Vorgang zu starten ;)
der stationäre Wirbelsturm wird durch Abkühlung der Atmosphäre mit
Energie versorgt, und Windgeneratoren erzeugen Strom..
so einfach ist das !

Gruß Peter

Autor: Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja ja so ganz einfach mel ne atombombe zünden und ein perpetuum mobile
starten - das wär doch mal was geniales .....  g

nein mal im ernst:
also du willst son art zylinder bauen, in dem windgeneratoren aufgebaut
sind und mit ner a-bombe nen tornado auslösen?
nur so als frage: wird nicht alles weggefegt wenn die bombe hochgeht??

aber nur so nebenbei ich bau grad an teil das nen emp auslösen soll
wenns fertig is - ich weiß ich bin ein freak lol
die theorie ist aber erdenklich einfach.
hab mal alles dafür berechnet und bin auf tolle ergebnisse gekommen -
fehlt nur mehr geld und erlaubnis das teil zu bauen :-/
(erlaubnis desshalb, da ne explosion notwendig ist um den vorgang
auszulösen)

Autor: Marks Murks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo PeterL,

mein Großvater hat sowas vor ca. 60 Jahre schon mal gebaut - hat aber
nicht so ganz geklappt (Theorie <--> Praxis). Die Bewohner waren von
der "Lösung aller Engergieprobleme" nicht sehr erfreut. Also vergieß
die ganze Angelegenheit. Wenn du uns aus der Energiekriese führen
willst, dann konzentrier dich lieber auf Energiespeicherung oder
technische Photosysnthese. Ein heiser Tipp ist auch eine
Gebäude-Fasadenfarbe, die die Funktion einer Solarzelle besitzt. Besser
Dachpfannen mit der Farbe bepinseln, als mit Unmenge von Energie
Solarzellen zu produzieren.

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... was aber ist, wenn die Farbe quietschrosa ist? Sehen unsere Städte
dann so aus wie nach der Zeitreise im wissenschaftlichen Dokumentarfilm
"Periode 1"?

Wenn man sich bereits die hysterischen Anfälle einiger Leute ansieht,
die sie bei Anblick einer Windkraftanlage bekommen, möchte ich mir die
Reaktionen derselben Leute auf rosa Dachziegel gar nicht erst
vorstellen (Reaktion auf Musik in Tim Burtons "Mars Attacks"?)

Es ist Ostern - üben wir den Eierweitwurf ...

Autor: Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja rosa dachschindeln wären doch wirklich sehr
gewöhnungsbedürftig....

aber die theorie mit farbe die die eigenschaften einer solarzelle
hätten - auf das kann man ja mal was aufbauen.
nur wie bitte soll ne farbe strom erzeugen können?
in ner solarzelle funzt das ja nur weil durch die auftreffenden
sonnenstrahlen (besser gesagt deren atome oder was auch immer)
elektronen in der solarzelle aus ihrem kristallgitter schießen -
irgendwie so hab ichs in erinnerung .....
und wie soll das jetzt mit ner farbe statt mit nem si-ge gemisch
gehen??

aber wär echt mal ne nette richtung in der forschung ....

aber mal was anderes: glaubt ihr, dass es überhaupt was bringen würde
nen emp ohne aufwand erzeugen zu können (nur um wieder auf den 4 post
zurück zu kommen g )

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gäbe immerhin Anwendungen für einen lokal beschränkten EMP. Stell'
Dir vor, Du sitzt mit Deiner Liebsten im Café, willst ihr gerade einen
Antrag machen und das Arschloch am Nachbartisch fängt an, ein äußerst
"wichtiges" Telephongespräch mit seinem "Händie" zu führen. Oder er
lässt es einfach nur lange klingeln und outet sich als
Jamba-Klingeltonabonnement ...

Das mit der Farbe ist gar nicht so albern; einerseits gibt es wohl
bedeutende Fortschritte in der Dünn- oder Dickfilmtechnik (k.A. welche
jetzt), so daß die alte monokristalline Siliziumsolarzelle wohl
ausgedient hat. Rührt man das ganze noch mit ein bisschen Nanotechnik
durcheinander ist die photovoltaische Farbe tatsächlich mehr als ein
Hirngespinst.
Wenn sie denn nur nicht quietschrosa wird :-)

Autor: Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, das isn argument lol aber jetzt ernsthaft -> meine berechnungen
sind ja schön und gut aber ich wunder mich das es sowas nicht schon
längst gibt wenn sogar ich sowas rausfinde ..... ????

nagut was in dem bereich der "dünn- o. dickfilmtechnik" möglich ist
weiß ich ehrlich gesagt nicht - hatte bis gradeben noch nichtmal was
davon gehört.
hört sich aber interessant an - werd mal bissi drüber googeln ....

aber nun zum eigentlichen thema zurück:
ich will nen tornado im wohnzimmer stehen haben g
mit zwei ventilatoren wärs ja doch bissi primitiev - außerdem will ich
ja was sehen können, nur glaub ich nicht das ich genug energie
aufbringen kann um ein bisschen sand wenn ichs ins glas werfe auch
aufsteigen zu lassen .....
oder wie wärs überhaupt mal sowas wien terrarium aufzubauen und da
drinnen so nette wetterspiele wie im film veranstalten - wär ja mal was
anderes statt fische oder spinnen g

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tornado im Wohnzimmer? Wo ist das Problem? Ein dreijähriger genügt
völlig! Kindergeburtstag ist noch übler.

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@freak

was hat das ganze mit nem perpetuum mobile zu tun ???
ich möchte z. B. 30° warme luft ansaugen (vieeeeel luft)
und sie um sagen wir mal 2° abkühlen, die wärmeenergie sollte in
bewegungsenergie umgewandelt werden (macht ja auch jeder
verbrennungsmotor so)
wenn man den wirbelsturm ohne a-bombe zum laufen bringt, kanns mir nur
recht sein, war nur eine anregung;)
die windgeneratoren werden natürlich erst nach der bombe installiert
(in den seitlichen öffnungen, wo´s dann schon richtig bläst)
man braucht die energie auch nicht lange zu speichern, die atmosphäre
ist ein super speicher, mit den windkraftwerken erzugt man strom und
dann wasserstoff

Peter

Autor: Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok das könnt tatsächlich gehen - habs anfangs falsch verstanden, tut
leid.

Autor: JoeFire (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal im Ernst:

Warum denn nicht mit zwei Luft-Wasser-Wärmetauschern einerseits in
Bodennähe Wasser erwärmen und in luftiger Höhe Abkühlen. Das ergäbe
vielleicht eine Temperaturdifferenz von 10°C bei etwa 1500m
Höhendifferenz. Dazwischen kommt dann ein normales Dampfkraftwertk!

Es ist mir Klar dass der Luftdurchsatz exorbitant sein würde und das
Dampfkraftwerk mit sehr niedrigem Druck (einigen millibar) arbeiten
würde. Ausserdem wäre der Wirkungsgrad ne Katastrophe (über den Daumen
nach Carnot gerechnet) aber das wär doch auch ne Variante.

Ich hab übrigens schon von off-shore Kraftwerken gehört die dasselbe
mit Meerwasser machen: in oberflächennähe hat dieses etwa 15°C und in
der Tiefe 4°C...

Autor: Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wow also das finde ich genial ...

Autor: klack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
diede dinger arbeiten aber mit erwärmung der luft,
besser wäre es die eh schon darin gespeicherte wärmeenergie
in bewegungsenergie umzuwandeln

peter

Autor: JoeFire (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ PeterL
Wie gesagt. Das könnte man ja mit einer Wärmekraftanlage machen
(Carnot-Prozess). Aber die Idee mit dem Aufwindkraftwerk ist wohl auch
nicht von schlechten eltern... ...Der Wirkungsgrad ist vielleicht sogar
noch besser.

Autor: Marks Murks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

um mal wieder ein wenig vom Thema abzukommen - meine Fasadenfarbe.

Also das ganze Thema ist kein Spass. In vielen Labors wird daran
gearbeitet. Im Prinzip soll das ganze ein umgekehrter Prozess der OLEDs
sein (Organische LEDs). Diese gibt es ja bereits schon. Und werden bis
in ein paar Jahre marktreif sein (Problem: Lebensdauer > 10 hoch 6
Stunden). Das ganze hat nichts mehr mit Silizium zu tun sondern sind
nichts anderes als moderne Kohlewasserstoffe.

Strom + Kunststoff -> Licht
Licht + Kunststoff (Farbe)  -> Strom

eigentlich ganz einfach. Es gibt sogar erste Laborversuche von diesen
Farben mit einem Wirkungsgrad bei ca. 3% (aktuelle Solartechnologie ca.
16-21%).

Also, haltet beim nächsten OBI Besuch mal die Augen auf.

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Aufwindkraftwerke laufen nur in der Wüste gut, Windanlagen
verkraften keine hohen Windgeschwindigkeiten und die Solarzellen an
Fassaden könnten schon jetzt funktionieren, da amorphe Zellen je qm
billiger sind, als der teure Marmor der an Banken verbaut wird, aber es
wird nicht gemacht, weil die Vorstände das nicht wollen: Es sieht nicht
schon aus.

solange Öl und Kohle da sind und die Atomkraft billig genug ist, wird
sich da nix tun.

Autor: Marks Murks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Windanlagen verkraften keine hohen Windgeschwindigkeiten ...

ist sicherlich richtig, doch die 1% bei der bei uns (Küste,
Mittelgebierge) die Windgeschwindigkeit größer als 25m/s ist, ist kein
Problem. Die 8%, in denen der Wind kleiner als 2-3m/s
(Anlaufgeschwindigkeit einer WKA) ist ein größeres Problem. Anders
ausgedrückt ca. 90% im Jahr wird (mehr oder weniger) Windstrom erzeugt.
Und diesen MÜSSEN die Kraftwerkbetreiber abnehmen, und wenn der Wind
stark bläst, dann müssen die Multies ihre Kraftwerke drosseln !

Das Problem mit der der deutschen Energiewirtschaft ist, dass die
großen 4 (RWE, EON, Vattenfall, EnBW) über. 95% Marktanteil besitzen.
Die Connection zur Politik sind etwa so gut, wie die Ölindustrie zur
Bush-Regierung.

Beispiele:
Ex-Wirtschaftminister Müller kam von RWE (oder Tochterunternehmen), hat
sich gegen Tritin stark gemacht, und ist heute wieder bei der RWE-Gas
Tochter als Vorstand - so ein Zufall.
Clement war (ist?) im Vorsand bei RWE - so ein Zufall. Und nun ne
Wette: Wenn Clement aus der Politik ausscheidet landert er irgendwo als
Vorstand in einem der großen Energiekonzerne.
Die von der EU geforderte Regulierungsbehörde arbeitet (alleine in
Deutschland) bis heute noch nicht - so ein Zufall.
Die Strompreise steigen - wegen den Neuen Energien - und RWE hat einen
Rekordgewinn, und weiß nicht wo sie die 4Mrd. Euro investieren soll -
so ein Zufall.
In einer neuen Energiestudie wurde berechnet, wieviel jeder Stromkunde
in 20 Jahren wegen den Neuen Energien mehr bezahlen muss. Als Annahme
geht man davon aus, dass die Energiekosten in diesem Zeitraum (20
Jahre) gleich bleiben. Nur komisch, das in den letzten 5 Jahren die
Kosten um 20% gestiegen sind! Was soll man den von so einer Berechnung
halten? Ab in den Mülleimer.

Erst haben die Großen den Strommarkt durch Preisdamping (Ende der
90iger) abgeschottet. Und jetzt fordern sie von einem Kleinbauern, der
ein paar kWh (Biokraftwerk)einspeisen möchte 0,8€ (kein Tippfehler!)
Leitungskostengebühren (EON)! Über die extremen Leitungsgebühren (immer
noch ein Monopol) Grenzen einige Konzerne immer noch die Konkurrenz aus.



Fazit: Neue Energien reichen nicht aus, und die großen Vier lassen
keine Marktwirtschaft zu, mit dem Segen der Politik.

Autor: Freak (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab ne lösung gefunden mir meinen "tornado" ins wohnzimmer zu stellen
g

allerdings nicht mit luft sondern mit wasser ist nämlich viel leichter

im versuch sieht es ungefähr so aus:
hab ein plexiglasrohr das natürlich gefüllt mit wasser, am boden ne
runde scheibe (die den boden natürlich nicht berühren darf) auf der
scheibe durch den boden des plexiglases eine welle das ganze schön
abdichten und auf die welle nen motor vom modellbau und fertig
sieht nett aus so´n wirbel g

die luftblasen am boden kann man verhindern in dem man den wirbel den
boden nicht berühren lässt also mit weniger drezahl - nur ich finde mit
dem bodenkontakt sieht er einfach klassischer aus

Autor: Freak (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier nochmal ein foto von oben

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einige Vorschläge:

Statt ner gedichteten Welle würde ich die Scheibe einfach Magnetisch
koppeln.(Im Grunde wie es in jedem Labor gemacht wird.)
So schenkt man sich umständliche Dichtorgien.

Den Wirbel bis fast auf Bodenniveau bekommste wenn du die Drehzahl mit
einer Lichtschranke am Boden regelst.
Ein Einsatzgebiet für nen Controller. gelle ? '-)


Gasförmig gibt es diese Wirbel auch aber man muß dafür permanent
Frischluft zuführen die im Wirbel mit Nebel angereichert wird.
Kostet mit der Zeit etwas.

Autor: Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aha .... und wie mach ich das mit der magnetischen kopplung?
immerhin darf mir die scheibe nicht ausbrechen - is übrigens ne
Al-Scheibe.
naja im foto ist ja zu sehen das der wirbel bodenkontakt herstellt
sonst würde er unten keine luftblasen erzeugen - die entstehen ja nur
weil er durch den trichter die luft ansaugt und am boden wieder
ausstößt aber wenn der wirbel den boden nicht berührt gibts auch keine
luftblasen mehr musste ich feststellen
regeln kann ich das derzeit mit den verschiedenen drehzahlen der
scheibe also wenn ich nur gnaz langsam dreh lässt sich ein ansatz von
wirbel feststellen etwas schneller geht er schon weiter runter ,
usw....

cool wär das teil in nem aquarium lol allerings müssten sich die
fische erstmal dran gewöhnen

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also da sehe ich aus dem Stehgreif zwei(einhalb) möglichkeiten.

Einmal wie die Rührgeräte im Labor.

Ein einfaches Drehfeld (3 Wicklungen unterm Tisch) und im Behälter
einen eingegossenen Magnetern der sich im Feld von alleine Zentriert.

Die Abwandlung davon (Deswegen "zwei(einhalb) möglichkeiten") ist ein
Magnet in der Grundplatte der mit nem Motor gedreht wird.


Die Andere Methode ist die Drehscheibe "im Behälter" zu lagern und
ebenfalls magnetisch anzutreiben.

wie ich schon sagte sparst du zwar nix großartiges am Bastelaufwand
aber das Problem der Wellendichtung kommt damit erst garnicht auf.



Kannst du dir da was drunter vorstellen oder willste was Handgemaltes
haben ?

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso,kleiner Zusatz zum Magnetrührer um das Grundprinzip zu
verdeutlichen.

Nimm 2 Stabmagneten und leg einen auffen Tisch.
Den anderen läst du unterm Tisch rotieren.
Durch die Kopplung bewegt sich der auffem Tisch mit.

Autor: Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja ja passt schon kenn mich aus gg

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut !

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tornados entstehen,wenn warme und kalte Luftschichten mit
unterschiedlicher Temperatur und unterschiedlichem Luftdruck
aufeinander treffen,und sich die wärmere luftschicht unter die kältere
schiebt.Die warme Luft steigt mit etwa 40 km/h auf und die kalte luft
wird nach unten gepresst.Nun versuchen beide luftmassen an der anderen
vorbeizukommen.Das geschieht spiralförmig.Die erdrotation und der
Seitenwind sorgen dafür,dass sich die Gewitterwolke beginnt zu
drehen.Sie wird immer schneller und dann kommt der "Rüssel" des
tornados hervor.Er kann nur ein paar Sekunden bis zu mehreren Stunden
Aktiv sein.Die meisten Tornados erreichen Bodenkontakt.

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch einen Tornado sehen wenn du den Stopfen ins Waschbecken
tust und das Waschbecken dann voll laufen lässt.Nun ziehst du den
Stopfen raus und fertig ist ein Tornado.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In den Universal Studios in Orlando / Florida haben sie für Gäste eine
Szene aus "Twister" nachgestellt. Da wird auch ein Tornado simuliert
- meines Erachtens mit einer Nebelmaschine und einigen großen
Verntilatoren.

Hier gibts einen kleinen Film dazu - sah übrigens wirklich so aus, als
ich da mal drin war ... War genial.

http://themeparks.universalstudios.com/orlando/web...

Viele Grüße
Steffen

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mann muss einfah nur den ventilator unter den nebel halten,dann wird der
nebel aufgewirbelt

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Letztes jahr hatten wir in deutschland um die 40 tornados
dieses jahr werden es noch mehr

Autor: Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ DJ Hurricane

Hi, ja das Prinzip mit dem Wasser hab ich ja jetzt relativ schön
nachgebaut. (siehste an den Bildern die hochgeladen hab)

also du meinst das selbe geht auch wenn ich Nebel erzeuge und nen
Ventilator drunter stelle?
Naja der Nebel verschwindet ja auch irgendwann wenn er abkühlt .....
Außer ich bunker paar Würfel Trockeneis dann hätt man immer genug Nebel
g

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das hat zumindest der steffen gesagt, dass man mit einer nebelmaschine
und ventilatoren einen tornado nachstellen kann
das selbe prinzip machen die auch bei filmen

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ freak

du wolltest wissen wie ein tornado entsteht
lies ma ein paar beiträge oberhalb dem den ich jetzt schreibe

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tornados entstehen,wenn warme und kalte Luftschichten mit
unterschiedlicher Temperatur und unterschiedlichem Luftdruck
aufeinander treffen,und sich die wärmere luftschicht unter die kältere
schiebt.Die warme Luft steigt mit etwa 40 km/h auf und die kalte luft
wird nach unten gepresst.Nun versuchen beide luftmassen an der anderen
vorbeizukommen.Das geschieht spiralförmig.Die erdrotation und der
Seitenwind sorgen dafür,dass sich die Gewitterwolke beginnt zu
drehen.Sie wird immer schneller und dann kommt der "Rüssel" des
tornados hervor.Er kann nur ein paar Sekunden bis zu mehreren Stunden
Aktiv sein.Die meisten Tornados erreichen Bodenkontakt.

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für stärkere tornados ist zyklonaler wind erforderlich
das heißt der wind muss gleichzeitig aus allen vier richtungen kommen

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Freak

kannste mir mal den versuch beschreiben mit dem wassertornado?

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre echt nett

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tornado im Wohnzimmer, einfach einen fahren lassen, oder?
Und für einen Wassertornado, wie wäre es in der Badewanne?

Autor: Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Dj Hurricane

lies dir doch mal alle Posts durch - hab sogar Bilder hochgeladen.
Aber egal dann eben nochmal:

Aufbau:

ein Plexiglaszylinder, gefüllt mit Wasser.
Am Boden (natürlich mit paar mm Abstand), eine Aluscheibe.
Von der Scheibe durch den Boden des Zylinders geht die Welle auf einen
GS Motor dem ich meinem Moddelflieger entnommen habe.
Naja und wie weit der Wirbel/Tornado jetzt runter reicht hängt von der
Drehzahl des Motors ab.
Bei den Bildern die ich hochgeladen habe, fahr ich mit voller Drehzahl
um den Bodenkontakt herzustellen - sieht nämlich einfach klassicher aus
wenn die Blasen aufgewirbelt sind g

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thx aber was meinst du mit welle

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich will das heut mal mit dem nebeltornado ausprobieren

Autor: Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja ist einfach nur so´n stab der vom motor durch den boden des
behälters auf die aluscheibe geht.
eben son ding das mir die bewegung auf die scheibe überträgt lol

ja wird wohl das nächste teil werden.
dachte mir schon das ich die scheibe ausbaue, statt dessen eine
schiffschraube aus dem modellbau drauf gebe und das trockeneis reinhaue
- müsst ja theorethisch auch funktionieren wenn ich den behälter oben
abdecke .....

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
beim film twister haben die dat auch mit nebel und miefquirls gemacht

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und die rotation der scheibe sorgt dafür dass das wasser nach unten
gesaugt wird

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit dem nebel funktionierts auch irgendwie im freien
vielleicht brauch man dazu vier miefquirls
dass man einen nach norden einen nach süden einen nach westen und einen
nach osten pusten lässt

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und man dazwischen den nebel hat

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das will ich heut ma ausprobieren mit nebel im freien

Autor: DJ Hurricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wäre doch ma geil einen künstlichen tornado durch den garten sausen zu
lassen

Autor: Manfred Pammer (Firma: www.Gesund-Leben.co.at) (pamman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo DJ Hurricane !

Ich habe heute zufällig Deinen Eintrag gefunden. Er ist zwar schon lange 
her, aber wenn ich Dich so noch erreiche, dann kann ich Dir helfen, 
Deinen Wunsch nach dem Tornado im Wohnzimmer zu erfüllen.

Ich habe mich intensivst mit Wirbeln auseinander gesetzt. Und - ich habe 
eine Wasser-Wirbel-Licht-Säule entwickelt, die Deinen Vorstellungen 
entsprechen dürfte.

Sieh mal nach auf meiner Homepage: www.Gesund-Leben.co.at

Dort findest Du unter SPIRIT VITALIZER das gewünschte Objekt.

Schön, wenn ich von Dir höre.

Liebe Grüße
Manfred Pammer

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn jemand ernsthaft behauptet, im Wasser stünden irgendwelche 
Informationen zur Verfügung, die man sogar noch beeinflussen kann, so 
gibt mir das doch zu denken. Ich dachte bisher, die Krönung der Dummheit 
wären die Audiophilen, aber Dein Shop beweist, dass eine Steigerung 
sehrwohl möglich ist, Manfred.

Nimms mir nicht übel: ich nehme Dir sogar ab dass Du ernsthaft daran 
glaubst dass die Dinge die Du vertreibst eine Wirkung haben. Tue ich 
auch: psychologische Wirkung gepaart mit viel Umsatz, das freut auch das 
Finanzamt :-)

Letztens habe ich meine Stereoanlage im Bad gehabt und der Wasserleitung 
Beethoven Nr.9 vorgespielt; hat nichts gebracht, der Druck und die Härte 
haben sich dadurch nicht verändert!
Entweder war es die falsche Musik oder der Wandler, der mit dem Wasser 
spricht, war nicht teuer genug...


Boah, äh!!!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.