www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic kolloidales silber und gesundheit


Autor: mre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin vor langer zeit aus der humanmedizin ausgestiegen. das basiswissen
ist aber noch irgendwo auf einem backupserver hängengeblieben... habe
die diskussion unter „auftrag an bastler“ hier gelesen und ein paar
stunden in der medline der ncbi gehangen. Es gibt sehr viele studien,
arbeiten und beiträge zum silber in anerkannten publikationen die
reviewed werden. (also keine käseblätter die speziell herausgegeben
werden um irgendeine botschaft zu verbreiten oder den verkauf zu
fördern – auch wenn man es manchmal nicht ausschliessen kann). Auch
eine große zahl von reviews zum thema. manche beiträge sind reviewte
(sozusagen von experten zensierte) zuschriften-leserbriefe.

Ks=kolloidales silber, Ag=silber

Vorläufiges fazit:

Über eine physiologische rolle des silbers ist beim menschen so gut wie
nichts bekannt.

Die FDA der usa bemängelt allgemein den geringen wissenstand zum thema
im jahre 1996. Insbesondere fehlen daten zur wirksamkeit und
toxizität.
Die anwendung von silber und silberhaltigen produkten hat im letzten
jahrhundert deutlich abgenommen, in der letzten zeit ist aber ein
gewisses neues interesse entstanden.

Die „gefährlichsten“ schmermetalle sind blei,cadmium,arsen und das
quecksilber (die amalgamdiskussion will ich hier nicht aufwärmen).

== Zum schwer- edelmetall silber, Ag, argentum, E174: ==

Silberanwendungen im gesundheitsbereich:
Als lösung (KS oder Ag-salze oder als metallisches silber). Zur
desinfektion, infektionsprophylaxe.
Anwendung topisch, bepinselungen, ionoforese von silber und  die orale
einahme von silberhaltigen lösungen. I.v ?

Die glaubwürdigen berichte über die wirkung gegen mikroorganismen /
viren sind im großen und ganzen positiv, silber also als wirksam zu
sehen. Vereinzelt wird aber auch von einem versagen von silber in
diesem zusammenhang berichtet. So versagte ks völlig in einer studie
bei verschiedenen konzentrationen gegen versch. Mikroorganismen (van
Hasselt P 2004). Hasselt wörtlich: „CONCLUSION: As the tested colloidal
silver solutions did not show any antimicrobial effect in vitro on the
microorganisms, claims of colloidal silver's antimicrobial potency are
misleading and there is no place for it as an antiseptic.“
Silberkationen Ag+ haben aber bei anderen studien eine desinfizierende,
bakterizide und bakteristatische wirkung auch in geringer konzentration
auf eine reihe von erregern (bakterien, pilze und viren) gehabt.
candida albicans ist zumindest silber empfindlich. Bei den bakterien
werden sowohl gram+ als auch gram- erreicht. Dabei schneidet das Ag+
ion am besten ab, gegenüber denjenigen Ag-salzen die nur teilweise
dissoziieren (Goodman 1980 und auch Simonetti 1992).  Goertz war 1943
der meinung dass ausschliesslich das Ag+ eine wirkung auf
mikroorganismen hätte. Anscheinend spielt die anwensenheit anderer
elektrolyte und der ph-wert eine große rolle bei dieser frage und
erklärt möglicherweise einige widersprüche in der literatur. So
schneidet silber bei ph 7,5 deutlich besser ab als bei ph 5 (simonetti
1992). Die anwendung auf der nasen- und mundschleimhaut scheint wenig
versprechend zu sein. Über die anwendung bei hautinfektionen (und
verbrennungen) und die innerliche einnahme gehen die meinungen
auseinander. Pflaster und verbände werden teilweise mit silber
verarbeitet und Katheter werden gerne mit silber zur prophylaxe
beschichtet, hier ist eine wiksamkeit belegt. Die angabe dass es keine
resistenzbildung von mikroorganismen bei silberanwendung gäbe ist
falsch (Silver S 2003).

Über eine indikation für die einnahme per os (also begründungen warum
man nun silberhaltige lösungen/kolloide trinken sollte) habe ich nichts
gefunden. Das gurgeln von Ag-lösungen ist allerdings mehrfach
beschrieben worden.

***

== Unerwünschte wirkungen von silber beim menschen: ==

Bei kleineren mengen silber und längeren abständen zwischen den
einnahmen sind die chancen ernsthaft zu erkranken gering. Aber die
möglichen gesundheitlichen schäden müssen immer zusammen mit einem
möglichen nutzen gesehen werden. Des weiteren müsste es einer anderen
therapie oder einem anderen medikament - bei gleichen risiken -
überlegen sein um die benutzung zu rechtfertigen.

Hier liegt der knackpunkt. Denn der nutzen durch silber (ks oder nicht)
ist gering und gerechtfertigt die kurzzeitige anwendung möglicherweise
zur unterstützung der wundheilung, und falls keine alternative
vorhanden ist bei der haltbarmachung von lebensmitteln/trinkwasser.
That´s it.

Krankheiten/gesundh. Störungen im zusammnhang mit silber:
Zu nennen sind die argyrie (englisch argyria) und die sonderform am
auge, die argyrose.  Bei der argyrie wird die haut (manchmal auch
schleimhäute) dauerhaft dunkelgrau (bis blau-grau) verfärbt.
Hauptsächlich betroffen sind hautareale die dem sonnenlicht ausgesetzt
wurden. Bei der argyrie kann es auch zu einer frühen verfärbung der
fingernägel kommen, meist der sog. lunulae. In manchen fällen werden
betroffene für „zyanotisch“ gehalten, was zu fehldiagnosen führen kann.
(zyanotisch: zu wenig O2 im blut). Es gibt jedoch auch andere
krankheiten die als symptome ein hyperpigmentierung zeigen, die jedoch
differenzierbar sind. (z.b. nach amiodaron-gabe, quecksilber)
das problem der argyrie ist, dass, wenn sie einmal aufgtreten ist, sie
nicht mehr verschwindet und sie die betroffenen schwer stigmatisieren
kann und ein kosmetisches dauerproblem darstellt. Also ein
irreversibler prozess. es ist bis heute keine therapie bekannt,
laser-behandlungen scheinen aber gewisse erfolge zu zeigen. Weitere
gesundheitliche auswirkungen bei argyriebetroffenen sind nicht bekannt,
auch wenn es hinweise gibt für mögliche nierenschäden sowie für
nachtblindheit in argyriefällen.

Wann tritt die argyrie auf ?
Daten aus privaten homepages im internet nennen: argyrie nach 1.5 g in
14 Tagen bis 124 g nach 9 Jahren. (extremwerte)

die argyrie bildet sich durch sonnenlicht in der haut (also eine
photodermatose). Ag+S = Silbersulphit. Die dunkelfärbung soll durch AgS
sowie Ag-proteinkomplexen entstehen, die durch sonnenlicht dann die
bildung von Ag-salzen ermöglichen (White JM 2003). Haut als photoplatte
sozusagen, scherz beiseite. ansonsten bindet sich Ag auch gerne an –S-
brücken von eiweissen und kann deren räumliche konformation
beinflussen, was eine änderung weiterer eigenschaften der betroffenen
proteine dann nach sich zieht.

Manchmal kann man im internet (z.b. bei verkäufern von ks) lesen daß
die argyrie nicht durch kolloidales silber sondern nur durch
silbersalze entstehen könne. (beleg?) Da aber die argyrie bei menschen
beobachtet wurde (in mehreren von einander unabhängigen
untersuchern/studien) die ks eingenommen/aufgetragen hatten, kann dies
nur stimmen wenn die betroffenen tatsächlich etwas anderes benutzt
haben oder die entsprechenden hersteller von ks etwas anderes verkauft
hätten als sie angeben. Die fda in den usa hat mehrere proben von ks
untersucht und feststellen müssen, daß die entsprechenden
konzentrationen stark von den herstellerangaben abwichen. Daher, um
also sicherzugehen würde ich davon ausgehen daß jegliche
silberanwendung die gefahr einer argyrie mit sich bringt, vor allem bei
einer langzeitanwendung (-exposition). Die fda (17.8.1999) ist der
meinung dass ks-haltige und ag-salzhaltige OTC (over the counter
produkte) „not safe“ seinen.

Eine klinisch beschriebene und diagnostizierte argyrie trat in der
vergangenheit auf bei einnahme,  abusus oder versehentlicher einnahme
oder bei beruflicher exposition von:

"silberwasser - silver water" *
kolloidalem silber ( auch collargol/protargol. =Ag + Fe-Citrat )
silber-albumin präparaten (nasentropfen gegen die rhinitis vasomot.)
bei targesin z.b.
silber nitrat AgNO3 (topisch) (nicht jedoch bei der 1%igen
Credeprophylaxe bekannt)
silber-azetat in raucherentwöhnungstabletten
silber-oxid
silberhaltige kräutertees

* 1 beispiel: silverzone 140ppm über 2 jahre

zu allen diesen beobachteten argyriefällen gibt es mindestens eine med.
studie in der medline. (ohne mir bekannte und veröffentliche
widersprüche) Die gesamtzahl der bekannten „neuen“ argyrien ist aber
recht klein, dagegen war sie (zumindest in den usa) etwa zur mitte des
letzten jahrhunderts recht häufig.

weitere ges. schäden durch silber (in jeglicher form):
Hohe ag-aufnahmen sind neurotoxisch.
Es wurde ein todesfall (mann 71 jahre) nach 4 monatiger täglicher
einnahme von ks gemeldet. Zunächst status epil. dem koma und tod
folgten (Mirsattari SM 2004). Hohe ag-werte post mortem in blut und
erys.
epileptische anfälle bis hin zum status epilepticus. Silberbefürworter
empfehlen silber jedoch zur therapie (nicht homöopathisch)
Ag soll „rheuma“ (also die rheum. artritis) begünstigen,
silberbefürworter empfehlen silber jedoch zu dessen therapie. (nicht
homöopathisch).
Ataxien (unsicherer schwankender gang)

Sorry: kann zu homöopathischen therapien zwar etwas beitragen, kann
aber nichts zu hom. Herangehensweisen etwas sagen was „argentum“
angeht. Daher hier keine info dazu. Bitte woanders suchen.

habe bis jetzt keine hinweise gefunden auf gesund. Schäden bei:
Crede-prophylaxe bei neugeborenen gegen gonokokken (AgNO3)

hinweis: silber (welche form?) wird auch in wasserfiltern verwendet,
bzw zur haltbarmachung von wasser in trinkwassertanks auf segelbooten,
wohnmobilen, camping...(micropur katadyn...)
silberjodid wird auch von „hagelfliegern“ versprüht zur hagelabwehr in
bayern oder auch österreich.
Ist zu finden auf der wundseitigen seite von manchen pflastern (silver
technology hansplast). Wirksam sind hier laut hansaplast silberionen.

Link zum therapeuth. Ks und collargol im vorletzten jahrhundert:
http://doi.wiley.com/10.1002/prac.19030680126

http://www.aerztlichepraxis.de/aktuell/artikel/105...

es gibt auch einen link bei quackwatch.

Silber und trinkwasser:
Trinkwasserverordnung TWVo Anlage3  §5Abs.1u.2
Silber 0,08mg/l oder 0,7mmol/m³
(Ford L 2001 in water environ. Res).

1 ppm Ag entspricht in etwa 1mg/l.

bericht einer agrygiekranken, mit fotos.
http://homepages.together.net/~rjstan/rose6.html#5

So. das beste zum schluss:
"Silber ist das beste Heilmittel für das Gehirn" (Paracelsus)

Autor: Hubert.G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe hier im selben Forum nach "Auftrag für Bastler"

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hubert:
zitat mre:"..habe die diskussion unter „auftrag an
bastler“ hier gelesen und ein paar stunden in der medline der
ncbi gehangen."

Autor: mre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe den text etwas korrigiert und er steht jetzt hier:
http://www.redecke.de/michael/silber.htm
dort ist auch eine emailadresse
michael

Autor: silberfan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand den

SilverPulser

Er wird von dem Anbieter <a href="http://www.kolloidales-silber.cc">
www.kolloidales-silber.cc</A> bei unter <a
href="http://www.silverpulser.de">www.silverpulser.de</a... angeboten ?

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gröhl


Silber ist ein jahrtausendealtes Heilmittel mit fast unbegrenzten
Einsatzmöglichkeiten und keinen Nebenwirkungen.


Angesichts der Tatsache das die Oma echt cool aussieht ...


...

Autor: Milchknilch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Thema ist zwar schon älter, aber ich denke das könnte doch noch den 
einen oder anderen interessieren:

Youtube-Video "The Dangers of Colloidal Silver"

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.