www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Temperaturmessung mit AVR?


Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte eine Temperaturmessung von 4 Temperaturen realisieren, die 
ich dann auf einem LCD ablesen kann und und einen Schwellwert einstellen 
kann, bei dem ein Signalausgang anspricht.
Nach langer Zeit im Internet bin ich auf die AVR aufmerksam geworden. Da 
ich auf dem Gebiet Mikrocontroller absoluter Newbie bin:
Kann ich das überhaupt so verwirklichen?
Wie erfasse ich die Temperaturen am besten?
Wie bekomme ich die Temperaturen in den Controller?
Wie kann ich die Temperaturen aufs Display schicken?
Wie kann ich die Schwellwerte programmieren?
Wie gesagt, mit Mikrocontrollern hab ich noch keine Erfahrung.
Würde mich über ein paar Tipps sehr freuen.

Autor: A. Arndt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

entweder Du nimmst einen normal PTC oder NTC (Temperaturabhängige 
Widerstände, einmal mehr Temp ---> mehr Widerstand oder anders herum) 
und testest die Schaltpunkte, oder wenn Du mit Temperaturen arbeiten 
willst nimmst Du einfach ein I2C-Chip, der gibt die Temperatur schon in 
Bits aus, oder Du nimmt das Temperaturmess-IC DS-18S20, hier braucht Du 
nur 3 Leistungen (+), (-) und DATA, die Temperatur kommt hier in Bits 
an, DS steht übrigens für DALLAS ONE-WIRE, als ein weitere Art des 
I2C-Bus nur mit einer Datenleitung.

P.S. Wir können ja mal zusammen tun, bin auch Anfänger, warum nimmst Du 
für Deine Anwendung nicht Conrads C-Control ?

Gruss
Alexander Arndt

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde für den Anfang einen LM35 nehmen. Der gibt eine Analogspannung von 
10mV/Grad C. aus. Diese wird mit den AD-Wandlern gemessen (10 
Bit-Auflösung) Allerdings kann er ohne
Zusatzschaltung nicht unter 0 Grad messen. Neue Typen von
der Serie LM können das aber - musste nachschauen.
Ansonsten ist das leider kein Anfänger-Projekt. Genaue Temperatur-
messungen erfordern viel Nohau ;-).Fordert mich selber...Bin
aber Entwickler.. ;-). Gehe eins nach dem anderen an (LCD,AD-Wandler, 
Arithmetik usw. oder nimm AVR-Basic. Sind leistungsstarke
Befehle bereits enthalten betr.LCD,AD,Divisionen usw.

SG Josef

Autor: Hermann Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Schau dir mal den SHT11 von Sensirion an. Der liefert dir digitale 
Ausgabe von Temp+Luftfeuchtigkeit. Davon bekommst du auch ein 
Gratissample(3-4Tage Lieferzeit). Du hast insgesamt 4Pin:
1. GND
2. Data
3. SCK
4. Vdd
Den Takt müsstest du für alle Sensoren gleichzeitig ausgeben können und 
dann schließt du jeweils einen den Datapin noch einzeln an.
Die genaue Webadresse für die Bestellung hab ich im Moment nicht da. 
Schau mal auf www.sensirion.com/en/sensors/humidity. Vielleicht ist's 
die Richtige.

Hermann

Autor: Hermann Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Hab dir genaue Adresse doch noch gefunden:
http://www.sensirion.com/sensors/humidity/sensors_...
Hermann

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich würde es vielleicht so machen.

Temperatursensor:
LM75 oder LM76
I2C Bus Sensor, Temperatur wird digital übertragen, keine
Analogtechnik nötig, keine Eichung, kurze Ansprechzeit
Nachteil: smd (wir haben Drähte angelötet und Sensor geklebt)

Mikrocontroller:
AT8535 oder ATmega163

LCD:
Library von Peter Fleury und LCD von Reichelt.

Noch Fragen?

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Tipps.

@ A.Arndt: kein C-Control, weil ich mit Microcontroller mehr machen kann 
und besser programmieren kan, soweit ich das gelesen hab.

@Hermann Kraus: Hab mir den SHT11 bestellt. Mal schaun was ich damit 
anfangen kann.

@Thomas: OK, die digitalen Temp-Sensoren sind wahrscheinlich einfacher. 
Ihr habt mich überzeugt.
I2C habe ich schon öfters gehört bzw. gelesen. Aber was ist I2C genau?
Was für eine Library ist das und wozu brauch ich die?

MfG

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die Libary hilft Dir ungemein beim LCD, denn du brauchts das Rad hier 
nicht neu erfinden. Es da
eine Hand voll Funktionen (z.B puts("Hallo Welt"); um das LCD 
anzusteuern, die sehr gut funktionieren.

Zum I2C-Bus. Es reicht aus, das Datenblatt
eines der Sensoren runterzuladen. Dort ist
es ganz gut erklärt. Habe keine Angst.
Ich habe es mit einem C-Control schon mal programmiert.
Ich würde aber auf jeden Fall einen AVR nehmen,
schneller, billiger und meist besser

viele Fragen und Probleme warte aber noch
auf Dich. Aber es macht Spaß sie zu lösen.

Viele Grüße

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Josef!
In deiem Beitrag hast du das geschrieben:

"Gehe eins nach dem anderen an (LCD,AD-Wandler, Arithmetik usw. oder 
nimm AVR-Basic. Sind leistungsstarke
Befehle bereits enthalten betr.LCD,AD,Divisionen usw. "

Kannst du mir sagen was du mit "nimm AVR-Basic" gemeint hast?
Was ist AVR-Basic?

Kann mir das jemand erklären?

mfg Chris!

Autor: A. Arndt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mich würde auch mal intersssieren was AVR-Basic ist, kenne nur BASCOM 
(keine Freeware, nur Demo kostenlos) und FASTAVR (Basic) leider auch nur 
Demo bis 100 Zeilen, diese Software(n) kosten ca. 120,00 € als 
Vollversion.

Gruss
Alexander

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ne Frage:
Der DS1820 z.B. gibt mir die Temp als 9 Bit aus. Wie bekomme ich diese 9 
Bit in meinen AVR? Geht das über die UART?
MfG Marco

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.