www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wer findet den Fehler


Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wer findet den Fehler!!

Ich habe mich da irgendwie fest gebissen! Ich wollte einfach wenn eine 
bestimmte Adresse an Port D anliegt den Port B ansteuern.

Vielen Dank

Jürgen

.include "4433def.inc"       ;bzw. 2333def.inc

         ldi r16, 0xFF
         out DDRB, r16       ;Port B durch Ausgabe von 0xFF ins
                             ;Richtungsregister DDRB als Ausgang 
konfigurieren
         ldi r16, 0x00
         out DDRD, r16       ;Port D durch Ausgabe von 0x00 ins
                             ;Richtungsregister DDRD als Eingang 
konfigurieren

         ldi r16, 0xFF
         out PORTB, r16      ;PORTB auf 0xFF setzen -> alle LEDs aus

loop:
         in r16, PORTD      ;an Port D anliegende Werte (Taster) nach 
r16 einlesen
         cpi r16, 0b00001100

         rjmp loop           ;Sprung zu "loop:" -> Endlosschleife

         ldi r16, 0b00001111

         out PORTB, r16

ende:    rjmp ende           ;Endlosschleife

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist dein Fehler
falsch  = in r16, PORTD ;an Port D anliegende Werte (Taster) nach r16 
einlesen
richtig = in r16, PIND

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider tut sich mit der Befehlsänderung auch nichts am Ausgang Port B.

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neben dem Pin D Fehler hast du natürlich noch weitere drin !!!

in r16, PIND ;an Port D anliegende Werte (Taster) nach r16 einlesen
cpi r16, 0b00001100  ;Test ob PD2 und PD3 = H und Rest = L
    ;hier hast einen dem Vergleich folgenden  Sprungbefehl z.b. BREQ 
vergessen!


         rjmp loop   ;Sprung zu "loop:" -> Endlosschleife

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube ich habe immer noch irgendwie was falsch?


loop:
         in r16, PIND      ;an Port D anliegende Werte (Taster) nach r16 
einlesen
         cpi r16, 0b00001100
         BREQ aus
         rjmp loop           ;Sprung zu "loop:" -> Endlosschleife
aus:
         ldi r16, 0b00001111

         out PORTB, r16

    rjmp loop           ;Endlosschleife

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn einmal die Bedingung erfüllt ist, werden PB0-PB3 auf H gelegt, dann 
passiert nichts mehr. Was soll das ???

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

erst einmal vielen Dank für die Hilfe, ich wollte den Controller an 
einen eigenen Datenbus hängen der dem Controller eine Adresse gibt. Wenn 
die Adresse stimmt soll der Controller einfach den Ausgang beschalten.

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann sollte es ja jetzt funktionieren.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nach Tastendruck tut sich leider nichts.
Kannst Du noch einen Fehler feststellen?

Gruß

Jürgen

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du fragst ja 2 Bits auf H und 6 Bits auf L ab. Evtl. solltest du eine 
Schaltung als Anhang posten.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das heißt ich sollte noch ein Gal vorlegen?

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denn Programm hat doch lediglich folgende Funktion:
Wenn nach Initialisierung die Bedingung an PORTB (alle 8 Bit) erfüllt 
ist, dann wird Port B von 0B11111111 auf 0b00001111 geändert und das 
Programm verharrt in einer Endlosschleife, ansonsten wird gewartet bis 
die Bedingung erfüllt ist. Daher ist kein Fehler im Programm sondern 
höchstens in deiner Funktionsdefinition.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe jetzt mal ein anderes Register genommen aber es tut sich auch 
nichts. Vielleicht kann es aber auch an meine Definition liegen, hast Du 
eine Idee?

Gruß Jürgen

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist den an Port D angeschlossen?

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Port D soll einfach nur ein Relais über ein Transistor betrieben 
werde.

Gruß
Jürgen
( Muß jetzt leider abschalten)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.