www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welche Trafowicklung zusammenfassen?


Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wollte mir mal ein kleines stabilisiertes 5V Netzteil bauen und habe
mir nen 7,5V Trafo besorgt um wenig Verluste zu haben.

Jetzt wolle ich mal fragen welche Wicklungsende ich zusammenfassen soll
um den Strom zu verdoppeln? Spielt das eine Rolle? Ich dachte mir das
evtl. durch die Laufzeit eine Phasenverschiebung gechieht und sich
evtl. einen neg. und eine pos. Phase auslöschen?
1+3 und 2+4
oder
1+4 und 2+3

Wie wäre es wenn ich 15V haben möchte
2+3 brücken und dann zwischen 1 und 4 15V haben?

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

und noch ne kurze Frage hinterher. Sicherung sollte doch sicherlich auf
der Primärseite verbaut werden. 10W / 230V= 0,043A. Aber wenn doch da
ein 7805 danach dranhängt sorgt er doch für die Kurzschlußfestigkeit
ist da die Sicherung wirklich nötig? Radiowecker haben doch auch keine
Sicherung drin, Zudem ist mein Gehäuse aus Plastik und der Trafo
vergossen ich werde nachdem ich die 230V Leitungen verlötet habe dieses
Stück vergießen so das da nichts mehr hinkommen kann.

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Parallelschaltung der Wicklungen erhöht den Strom. Bei dem
gerth-Trafo 1 und 3 zusammen und 2 und 4. Bei einer Reihenschaltung
erhöht sich die Spannung, also 2 und 3 zusammen und an 1 und 4
abgreifen. Die Sekundärwicklungen sind in der Regel gleichphasig
gewickelt. Das bedeutet, daß in deinem 2 Beispiel - 1 und 4, 2 und 3
parallel geschaltet - du die Phasenauslöschung hast. Und Vorsicht, der
10VA-Typ ist nicht mehr kurschlussfest.

MW

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geräte ohne erkennbare Sicherung haben entweder eine im Trafo eingebaute
Thermosicherung (hat dieser Trafo aber nicht) oder in der Primärleitung
einen (genau berechneten) PTC. Dein Einwand mit dem 78XX funktioniert
nicht, da
1. dieses Bauteil auch kaputt gehen kann und
2. der vorgeschaltete Gleichrichter den Löffel abgeben kann.

MW

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für deine Hilfe. Hast du auch nen Vorschlag wie ich den Trafo
schützen sollte. Evtl. mit einem Wiederstand an der Sekundärseite so
das bei einer hohen Belastung die Spannung abfällt und der Strom
dadurch begrenzt wird? Wäre mir auch lieber als ne Sicherung die dann
ausgetauscht werden müsste.

Autor: Marco S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas.

Probieren geht über studieren, sagt der Volksmund. Für 7,5V würde ich
probehalber eine Brücke von Pin#2 nach Pin#4 legen, und an Pin#1 und
Pin#3 die Spannung messen. Wenn hier ~15/230-tel der Eingangsspannung
anliegen, gehören Pin#2 und Pin#3, sowie Pin#1 und Pin#4 gebrückt.
Richtig ist, dass bei einer Parallelschaltung, welche phasenverkehrt
betrieben wird, der Trafo irgendwie kurzgeschlossen wird. Bei einer
Reihenschaltung macht dass nichts. Dann kommt eben nichts heraus (0V),
oder es funktioniert.

Gruß
Marco
-

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Gerät ein Unikat werden soll, würd ich sekundär absichern. Mess
den benötigten Strom in der Schaltung und wähle entsprechende Sicheung
und simuliere verschiedene Kurzschlüsse in der Schaltung bzw. defekte
Komponente. Soll das Gerät in Serienfertigung gehen, rufe Herrn Gerth
direkt an und order Trafos mit Thermosicherung. Die kosten so etwa um 1
€ mehr, je nach Stückzahl. Die Sicherung ist an den Trafoblechen
gekoppelt und löst bei ca. 135 oder 140 °C aus. Vorteil: die
Schutzmaßnahme ist TÜV-zulässig.
Nachteil: wenn Trafo defekt Fehler suchen und! Trafo austauschen, da
die Sicherungen nicht reversibel sind.
Bei der Schmelzsicherungslösung hast du den Nachteil, daß du den Trafo
nicht bis an seine Grenzen belasten kannst.
Solltest du weniger Leistung benötigen: Gerth hat Trafos bis 3,6 VA,
die sind kurzschlussfest.
Oder, wie gesagt, einen PTC in Reihe zur 230V-Leitung. Durch den primär
fließenden Strom erhöht sich der Widerstand. Wenn der Nennstrom für
einige Zeit überschritten wird, wird der PTC halt hochohmig und schützt
die Umwelt vor explodierenden Schaltungen.

MW

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ne das Ding sol nciht in Serienfertigung ist nur für mich. Deswegen
frage ich ja wies gehandhabt wird. Auf so nen Trafo möchte ich
verzichten weil ich nicht jedesmal nen neuen Trafo reinmachen will.
Also dann werd ich mal nach einen PTC schauen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.