www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kondensator auf 800V aufladen


Autor: Jens (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen!

Ich muß einen Kondensator von ca. 100pF, der quasi Bestandteil eines
Sensors ist, auf ca. 800-1000V aufladen, außerdem muß die Möglichkeit
bestehen, diesen wieder entladen zu können. Lade- und Entladezeit ist
unkritisch, kann also auch im Sekundenbereich liegen. Der Lade- und
Entladevorgang soll durch einen 5V-Impuls eingeleitet werden. Im Anhang
ist eine Schaltung, die ich mir überlegt habe. V2 auf der linken Seite
stellt den Lade- und Entladeimpuls zur Verfügung, in der realen
Schaltung später wird hier ws. ein µC diese Aufgabe übernehmen, daß
ganze wird dann optoentkoppelt angeschlossen. M1 ist ein MOSFET, der
für die hohen Spannungen ausgelegt ist. R2 und R3 dienen zur
Einstellung des Arbeitspunktes von M1, R1 ist der Ladewiderstand und C1
der zu ladende Kondensator. Die Simulation zeigt, daß es eigentlich
recht gut funktioniert.

Bevor ich jetzt das ganze jetzt aufbaue, wollte ich hier ein paar
Meinungen einholen. Ich will ja nicht, daß es gleich beim ersten mal
knallt. Habe ich da was wesentliches übersehen? Oder habt ihr bessere
Ideen, das Problem zu lösen? Nach Möglichkeit soll auf den Einsatz
weitere MOSFETS verzichtet werden.

Vielen Dank!

Jens

Autor: Peter Dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ladung erfolgt hauptsächlich über R2+R3, R1 kannste also weglassen.

Sagt Dir die Simulation denn nichts über die Leistung ?

So wie das jetzt dimensioniert ist, verbrätst Du satte 7W !


MOSFETs und Transistoren sollte man immer reichlich dimensionieren,
also für 800V einen 1000V-Typ nehmen.


Peter

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Peter, du hast völlig recht. Es sollte eigentlich hauptsächlich
über R1 geladen werden, daher lasse ich R2 weg und somit ist die
verbratene Leistung <0.7W.

> MOSFETs und Transistoren sollte man immer reichlich dimensionieren,
> also für 800V einen 1000V-Typ nehmen.

Stimmt, es kommt auch ein 1000V-Typ rein. Beim Hersteller habe ich aber
nur ein SPice-Modell für den 800V-Typ gefunden, für die Simulation
reicht das.

Jens

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.