www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stört ein Trafo im PC-Gehäuse die Elektronik?


Autor: Christian Axtmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
mein Betreff verrät eigentlich schon alles. Ich will eine µC-Schaltung
in meinen PC einbauen und brauche dazu nen großen Trafo, der ebenfalls
ins Gehäuse soll. Ist das so empfehlenswert zwecks EMV bzw. den
elektromagnetischen Wellen vom Trafo, oder sollte ich die Schaltung
samt Trafo in ein externes Gehäuse einbauen?

Gruß
    Christian

Autor: R2D2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast schon nen recht großen Trafo in deinem PC. Warum willst du noch
nen zusätzlich einbauen? Was verstehst du unter "großer Trafo?"
10W, 100W, 1000W, mehr?

Autor: Daniel Nöthen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der Trafo wirklich nötig? Reichen da die +/- 5V und +/-12V nicht
aus? Frage nur, weil Du was von µC Schaltung gesagt hast. Da sollte man
mit den Spannungen doch hinkommen.


Gruß,
Daniel

Autor: franko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum schließt du deine Schaltung nicht an den Ausgängen des
Schaltnetzteiles an? Wie willst du den Trafo im inneren des Computers
an das Stromnetz anschließen?

Autor: Sebastian Barth (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe selbiges vor!
Will auch einen Trafo bei mir in den PC hauen. Jedoch nicht so einen
großen.
Wird warscheinlich ein einfaches Handynetzteil oder so was in der Art.
Brauche ja nur 5 Volt. Da nehm ich so ein 9Volt Netzteil und regle es
mit einem 7805 runter.

Bei mir ist das Problem, dass ich das PC-Netzteil nicht nutzen kann, da
ich die Schaltung, die dadurch versorgt weren soll, die
Spannungsversorgung für den PC steuert. Genauer wird es in einen
Casemod eingebaut, der ein Code-Schloss hat. Ohne Code nix los.

Jetzt hier auch mein Interesse:
1. (Wie unser Threadersteller auch fragt) gibt es da irgendwelche
Störungen? Vielleicht ist es ja ein Unterschied zwischen einem
Handy-Netzteil/großen Schalt-Trafo und einem PC-Netzteil, was EMV
betrifft!

2. Der Strom aus so einem Handy-Netzteil ist gepulster Gleichstrom,
oder? Regelt das der 7805 mit zwei Kondensator vor und nach ihm in der
Schaltung in eine schöne Gleichspannung? Hab so nämich mal mein Handy
abgeschossen: Hab ein falsches Netzteil mit selber Spannung am Ausgang
benutzt und da war es schon hin.

Hoffe ihr könnt uns helfen ... Danke!

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian

Warum nimmst Du die Spannung nicht von der Standby-Versorgung des
Netzteils? Da sollten, so lange der (eventuell vorhandene)
Hauptschalter am Netzteil eingeschaltet ist, 5V vorhanden sein, die
z.B. für WakeOnLan genutzt werden. Mein Netzteil (Sharkoon 535W)
liefert z.B 2,5A auf der Leitung und das müßte ausreichend sein ;-)

Für das Codeschloss würde es dann reichen, wenn Du die Power-On Leitung
schaltest, die den Druck auf den Power-Schalter an das Netzteil
weitermeldet. Oder den Schaltkontakt durch das Codeschloss ersetzen.

Michael

Autor: Marco S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erstmal.

Ein Trafo, welcher mit 50 Hz betrieben wird, bringt es gleichgerichtet
auf 100 Hz. Der Trafo sollte also nicht stören. Eher kann es sein, dass
Gigahertzstrahlung des Mainboards auf deine µC negativ einwirkt. Probier
dies doch einfach aus, indem du die µC-Schaltung zunächst ohne separates
Gehäuse betreibst. Und wenn du dir unerklärliche Störungen einfängst,
bastel ein Gehäuse drumherum (vornehmlich um die Elektronik, dem Trafo
sind GHz wohl eher egal).

Gruß
Marco
-

Autor: R2D2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Codeschloss würd ich auch wie oben beschrieben realisieren. Wenn
du's etwas sicherer willst nimm statt der Power-On-Leitung die
Versorgungsspannung der Festplatte. Das gibts dann beim Booten schöne
Meldungen wenn keine Festplatte gefunden wird und es kommt nicht gleich
jeder drauf wo er an deinem Schloss rumspielen muss, weil der PC an sich
läuft ja.

Wenn's nicht gerade ne Analog-Schaltung ist sollten die Störungen von
der CPU keine Probleme machen. Schließlich kann ich ja auch mein Handy
auf den µC legen und es gibt keine Probleme. Das sendet auch im
GHz-Bereich und mit etwas mehr Leistung. Die anderen Komponenten im PC
ham ja auch nicht alle ein Gehäuse rum.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist, wenn er den Rechner einschaltet oder auch den Monitor,
wirds sein AVR garantiert resetten, wenn er nicht Maßnahmen gegen
Transienten etc. getroffen hat.

Autor: Sebastian Barth (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Das Problem ist, wenn er den Rechner einschaltet oder auch den
Monitor,
wirds sein AVR garantiert resetten, wenn er nicht Maßnahmen gegen
Transienten etc. getroffen hat. <<

Wat? :)
Check ich nicht! Warum?

----

Die Spannung am Stand-By vom Mainboardstecker würde ausreichen für
einen µC. Jedoch muss ich noch ein paar Superhelle Strahler LEDs
(Stromverbrauch nicht rausbekommen) und zwei Lüfter auf dem Äußeren des
Gehäuses (die Laufen noch 5-10min, je nach Temperatur nach dem
Ausschalten des PCs weiter, um  meinen Radiator der Wasserkühlung zu
kühlen) damit laufen lassen und ich glaube nicht, dass ich mit 2A
hinkomme .. oder? :-?
Die Lüfter würden auch auf 5Volt laufen.

Außerdem weiß ich ja nicht, wieviel Strom das Mainboard selber zieht!

Also  [Was mir übrigbleibt] = 2A (stand am Netzteil) - Motherboardstrom
- 2 Lüfter - Superhelle LEDs - µC-Strom.

Ob da noch genug über ist?
Was meint ihr?

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schalt mal einen gängigen Röhrenmonitor ein. Wenn dein Stromnetz mit 10A
gesichert ist, fliegt dir in 50% der Fälle die Sicherung raus weil ein
ernormer Einschaltstrom fließt. Entsprechend bricht die Spannung
primärseitig zusammen, das wirkt sich auch auf die Sekundärseite aus.

Autor: Christian Axtmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holla,
ganz schöne Resonanz auf mein Thema. Nun ja, es ist schon ein
vergleichsweise dicker Trafo(etwa 250-300VA). De facto will ich eine
Endstufe für 3 Schrittmotoren da rein bauen und über RS232 und den PC
steuern(CNC, ich will möglichst kompakt bleiben).
Da meine Motoren 1,5A pro Phase haben und ich sie bipolar betreibe habe
ich 3A pro Motor, bei 3 Motoren also 9A. Ist meiner Meinung nach dem
PC-Netzteil nicht zuzumuten.
Ein seperates Gehäuse für den Controller wäre überlegenswert, jedoch
könnte ich dann auch gleich die ganze Schaltung extern betreiben.

Gruß
    Christian

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

anm besten nen Ringtrafo den mit Alufolie einwickeln und das ganze auf
den Schutzleiter legen. So sollte vom Trafo nichts abgestrahlt werden.
Und wenn du die µC Schaltung auch in ein Metall oder Alugehäuse baust
und das auch auf Erde liegt sollte es schon stabil laufen.

Um auf resetz zu testen würde ich ein kleines Programm machen das
jeweils 1 der 8 angeschloßende Leds im Sekundentakt weiterschaltet.

Autor: Sebel De Tutti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens: Ich schalte jeden Tag meinen Röhrenmonitor ein und noch nie ist
eine Sicherung geflogen. Gleichzeitig schalte ich überigens auch meinen
PC und meinen Drucker ein. Alles per Steckdosenleiste.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ja toll, sicherlich ist bei dir aber ne 16A Sicherung drin. Glaub
mir, bei 10A fliegen die raus. Bin vor kurzem umgezogen und da hatte
ich genau dieses Problem. Der Elektriker mußte alle Sicherungen gegen
16A tauschen.

Autor: Sebel De Tutti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein sicher nicht, bei mir ist praktisch alles kleine mit 10A
abgesichert. Vermutlich ist Dein Monitor Schrott. Einen gewissen Impuls
wird es sicher geben, kenne mich mit den Vorschriften nicht aus. Der OP
kann das aber mit einem Kondensator nach seinem Gleichrichter sicher
Problemlos filtern.

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ringkerntrafo in Alufolie wickeln?
Warum nicht gleich 'ne Kopfbedeckung aus Alufolie basteln. die dürfte
nämlich ähnlich viel bringen ...

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

als Schirm ist es sicherlich tauglich. Ob ein Trafo allerdings das
PC-Innenleben stört möchte ich bezweifeln.

Erklär mal was und wieso das als Schirm nichts taugt? Ein geschirmtes
Chicnhkabel hat auch ne Metallfolie als Schirm.

Autor: Lucky Fu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dieser alufolienschirm hält elektrische strahlung ab, ein magnetfeld bzw
magnetische strahlung (was ein trafo produziert) kann er nicht schirmen.
das geht schon rein physikalisch nicht, da aluminium nicht magnetisch
ist. dieses ammenmärchen hält sich genauso wacker wie das, dass
destilliertes wasser den strom nicht leitet

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich dachte es geht um Funkstörungen aber dann könnte man ja auch die
Schaltung in ein Metallgehäuse.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.