www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kleine Beratung


Autor: Simon Küppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

Ich hab schon ein bisschen in Assembler für Atmel-AVRs programmiert
(auch C aber hauptsächlich Assembler).
Nun, die gibts ja nur bis 16Mhz, bestenfalls 20Mhz. Zusätzlich haben
die AVRs ja ne ganz gute Leistung durch ihre RISC Struktur.
Am besten wäre sogar 16Bit

Ich such jetzt einfach was, was schneller ist, ganz einfach.
Also etwa die 5fache Leistung vom AVR. Mehr erwünscht ;)
Dazu eine Freeware Entwicklungsumgebung, und ein einfacher
Programmieradapter.

Ich hab da schonmal was von den ARM Prozessoren gesehen, aber die
scheinen teilweise ja nicht ausgereift zu sein oder? Sind diese zu
empfehlen, und bieten diese auch die oben genannte Leistung?

PS: Ansonsten such ich noch nen DAC und ADC mit vielleicht
100MSamples/s, aber wenn ich nen bisschen in den Parametric Tables
suche, finde ich auch was. Nur wenn einer sofort was vorzuschlagen hat
(Am besten 16 Bit).

Vielen Dank schonmal

Autor: high_speed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Simon

Was soll das werden?
100 MSample/s  und 16 Bit Auflösung   200 MByte/s

Wie willst du diese Datenflut noch handhaben?

Schon mal an einen FPGA gedacht?
In einem Hardwaremodell kann man diese Datenmenge wahrscheinlich noch
handhaben.

Holger

PS: Maxim hat 2 ADCs mit 15Bit Auflösung und einer maximalen Abtastrate
von 100 MSample/s.

Autor: Simon Küppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ganz soviel Samples brauch ich halt nich, nur der Vorsorge ;)

Die Sache mit den programmierbaren Gattern wollt ich schon imma mal
ausprobiern grübel.

Postet trotzdem mal weiter bitte, hehe

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich nehme mal an du willst ein Oszi bauen. Ich denke mal das du hier
mit echten 10bit ganz gut beraten sein wirst. Das sind ja 1024 Werte
und wenn man sich überlegt mit was für Monitorauflösungen gearbeitet
wird sollte das reichen es sei denn du willst reinzoomen.

Autor: Simon Küppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, nich direkt. Dachte nur mal ein bisschen mit "Power-prozis" zu
experimentieren. Evtl auch n kleinen Funktionsgenerator oder sowas.

Autor: Simon Küppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter anderem würd ich gerne Experimente speziell mit einem R-2R DAC
machen.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>100MSamples/s
Eine Frage hast d schon sowas mit 1MSample gebaut ?
Ich meine, du hast dir das Ziel hoch gesetzt.

Ich habe letztens auch nach einem schnellen AD-Wandler gesucht.
Das einzige was ich gefunden was mir entsprach war
TDA8703(8Bit,40MSPS,nicht zu teuer und erhältich bei Reichelt).
Auf der Seite von Maxim gibt es zwar ganz viele tolle AD-Wandler aber
man kann sie nur schwer beschaffen.

Autor: high_speed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Simon

Und ich dachte, du wolltest dir ein digitales Filter bauen.
Wozu braucht man sonst einen ADC und einen DAC?
Es gibt natürlich noch eine Menge von anderen Möglichkeiten.

Alleine mit Schnellen ADC und DAC ist es nicht getan. Es wird natürlich
auch entsprechend schneller Speicher (SRAM) und ein entsprechend
schnelle CPU benötigt.

Am besten du überlegst erst ein mal, was dein EVA-board alles erfüllen
soll.
Daraus können die Eigenschaften der benötigten Komponenten abgeleitet
werden.

Wenn zum Beispiel eine Abtastrate von 100 MSample/s erreicht werden
soll, muss die CPU in der Lage sein alle 10 ns den Wert vom ADC
auszulesen.
Ein RISC CPU arbeitet bei jedem Takt einen Befehl ab.
Um die Werte in den Speicher zu verschieben werden wahrscheinlich zwei
Befehle benötigt.
Daraus resultiert eine minimale Taktfrequenz von 200 MHz.
Wenn das Programm an dieser Stelle in einer Schleifenstruktur
geschrieben worden ist, muss noch ein Vergleich einer Zählvariable (in
Register laden und bedingter Sprung) und  deren Werterhöhung
durchgeführt werden. 2 bis 4 Takte -> min. 400 MHz ~ 600 MHz
Dabei wurde mit den Daten noch nichts gemacht.

Das Kopieren der Daten in den Speicher kann in Hardware in einem
einzigen Taktzyklus erfolgen.

Holger

Autor: Gralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Simon!

Zum einfach so experimentieren ziemlich hoch gegriffen, würde ich
sagen. Dazu reichen sicherlich auch einfachere Modelle bzw. fertige
Boards. Für alles weitere versuch es doch erst mal mit AVRs. 20MHz sind
schon verdammt schnell. Und Filter o.ä. würde ich sowieso nicht mit AVRs
programmieren. Dafür gibt es DSPs. Wenn Du schon so viel Leistung
brauchsts, dann schau Dich mal bei den größeren Rechnern um, wie sie
z.B. auf jedem Schreibtisch stehen. Dort arbeiten auch spezielle
Prozessoren für spezielle Aufgaben (GPU, FPU, MMX...). Das ist der
Trend der Zukunft. So würde ich es auch im kleinen angehen: DSPs, ADC,
DAC oder einfach mehrere AVR, PIC o.ä. zusammenschalten. Ist auch vom
Kopf her einfacher zu realisieren.

Und mit konkreten Visionen/Projekten kommt man sowieso schneller zum
Ziel.

Trotzdem viel Spaß beim experimentiren wünscht
Gralf

Autor: Simon Küppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heyheyhey, Langsam Leute !
Ich such nen AVR mit mehr Power. Ich hab noch keine Ziele und keine
Projekte die ich realisieren will, nur schon ein paar Gedanken was man
mal ausprobiern könnte.

Das ist alles. Und danach such ich!

Autor: Peter Dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich such nen AVR mit mehr Power."

Power ist nicht gleich Power !

Mehr Power beim Bitschubsen, beim Rechnen oder beim Datenschaufeln oder
wo ?


Aber die Frage läßt sich eh nur an einem konkreten Projekt
beantworten.


So einfach in den blauen Dunst hinein nach mehr Power zu schreien heißt
ja nur, daß man sich bisher noch nicht mal die geringsten Gedanken
darüber gemacht hat, wieviel Power man denn nun wirklich braucht.

Und dann kann auch keiner diese Frage beantworten.


Peter

Autor: Einhart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Simon,

wenn's kein  AVR sein muss:
http://www.silabs.com/tgwWebApp/public/web_content...
Diese 8051 Derivate sind richtig schnell und es gibt sie mit
hochauflösendem A/D (allerdings nicht sehr schnell)

Gruß aus Niedersachsen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.