www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik spi (master) mit mega128


Autor: carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo...
ich möchte gerne mit dem spi interface meines mega128 arbeiten. mein
problem ist das ich nicht so recht weiss wie das isp funktioniert.
dieses interface benutze ich nämlich um den µC zu programmieren
(seriell-programmer)
ich vermute mal das der µC im programmer den sck takt vorgibt, also
wäre in diesem fall der controller auf meinem board nur der slave
während des reset`s...
gibt es da probleme wenn ich einmal selbst auf der sck sende, und
einmal (beim programmieren) emfangen muss??
eine weitere sache die da noch wäre:
der isp standartfehler ist mir bekannt. im abschnitt des spi interfaces
wird jedoch auch von den pins mosi und miso gesprochen...
das sind dann die pins b0-b3..also nicht die uart..oder hab ich
irgendwas überlesen?!
danke für eure hilfen,
greetz carsten

Autor: marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also, wenn dein programmer den RESET auf low legt, dann läuft das
Programm nicht, dann wird der AVR programmiert. Der ist dann
automatisch als Slave konfiguriert (HW state machine zum
programmieren).
Außerdem sollte dein Programmer eine art sicherung (i.d.R widerstände),
um unterschiedliche pegel zu tolerieren, wenn dann doch mal die
reset-leitung eine unterbrechung hat...

Autor: carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok...damit wäre die erste frage geklärt. die widerstände hat der
programmer auch.
kannst du mir auch was zum spi interface bzw der portbelegung sagen?
nur für den programmiermodus sind die leitungen getauscht worden..sehe
ich richtig oder?

Autor: marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du musst das ausseinanderhalten:

M_ aster  _I_ n   _S_ lave   _O ut
M_ aster  _O_ ut   _S_ lave   _I n

je nach konfiguration (master oder slave) ist dann der eine pin eingang
und der andere ausgang.
und beim programmieren ist der uC der slave (der programmer ist der
master)
dann ergeben sich die richtungen automatisch

Autor: carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die bedeutung der pins ist mir schon klar. es geht darum, das
beim mega 128 für das serielle programmieren die uart verwendet wird,
nicht wie sonst üblich miso und mosi. deshalb frage ich mich, ob das
nur für die programmierung oder für das gesammte spi gilt?! weil im
abschnitt spi nichts dergleichen erwähnt wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.