www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Quarz 19200


Autor: huub (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute kann mir jemand einen Tip geben mit welchem quarz ich eine
Baudrate von 19200 am ehesten hinbekomme? Hab irgendwie bei dieser
Einstellung Probleme. Benutze einen Atmega8
Danke im vorraus für die Hilfe :-)

Autor: Erwin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UTFDB!
(Use the fucking Datenblatt)
Seite 156

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die herkömmlichen Baudraten funktionieren alle geraden Quarze (1, 2,
4, 8, 16 MHZ) ganz gut, ansonsten siehe vorigen Beitrag.

Autor: R2D2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
7.3728Mhz, damit bekommst du ganzzahlige Teiler!

Autor: felack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Huub,

am einfachsten sind folgende Frequenzen :

3,686411 und die Vielfachen davon z.B:

7.372822....11,059233...usw

@Erwin : Find ich toll, daß du alle 270 Seiten vom Datenblatt auswndig
kannst !

felack

Autor: Peter Dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Für die herkömmlichen Baudraten..."

115200 Baud ist also nicht herkömmlich ?


Besser:

Für kleine Baudraten sind die Rundungsfehler bei Quarzen mit glatten
MHz-Werten oft tolerierbar.

Für herkömmliche Baudraten sind Standardquarze zu empfehlen (2,4576MHz,
7,3728MHz, 11,0592MHz usw.).


Peter

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter Dannegger

Najaa, hab da ´n bisserl was durcheinandergewürfelt, weil ich halt in
letzter Zeit genau für 19,2kBaud Module gebaut habe, die mit exakt 8Mhz
laufen und bei 0,2% Error von der Nominalfrequenz absolut zuverlässig
gehen. Desweiteren können sie bei dieser Frequenz auch MIDI
(31,25kBaud) mit 0% Error... Sicher ist man gut beraten, sich die
Baud-Tabellen im Datenblatt anzuschauen, wenn man weiß, was man bauen
will und welche Baudraten das Gerät beherrschen muß.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@felack

Man muß kein Datenblatt auswendig können sonder nur das
Inhaltsverzeichnis lesen können: UART -> Examples of Baud rate settings
-> übersichtliche Tabelle

@Peter
> 115200 Baud ist also nicht herkömmlich ?
Nein, ist nicht herkömmlich. Diese Baudrate wird im Hobbybereich selten
benutzt.

Gruß
Jens

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 16MHz funktioniert 115200 Baud hervorragend.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hast du einfach nur Glück, denn 115200 Baud bei 16MHz ergibt ein
Fehler von -3.5%.

Autor: R2D2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versteh nicht, dass die bei den AVRs noch keinen Modulator für die
Baudrate wie beim MSP eingebaut haben. Damit kann ich auch nicht
ganzzahlige Teiler recht genau erreichen.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Fehler von -3.5%
Dennoch kommen alle Bytes nicht ohne verfälscht zu sein an. Senden
funktioniert auch.
Ich habe es mit 2 verschiedenen Rechnen ausprobiert.Ich habe keine
Fehler bei der Übertragung feststellen können.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nicht ohne verfälscht
"ohne verfälscht" soll es heissen natürlich

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sag ja, du hattest Glück. Ich hatte schon Verbindungen, die bei 1.5%
nicht funktionierten.

Autor: C. Lechner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jens:
rein interessehalber: Was für Systeme waren dass denn???

Autor: Stefan Kleinwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fehler der einzelnen Bits addieren sich auf, bei 3,5% Fehler
entsteht beim Stopbit bereits eine Verschiebung von 35%

Welche Baudrate-Toleranzen zulässig sind, steht im Datenblatt (mega16:
S.158). Beachten muss man, dass die Toleranz für das Gesamtsystem gilt,
also Sender UND Empfänger. Atmel ist da übrigens recht großzügig, bei
anderen mc habe ich schon Angaben zwischen 1% und 1,5% gesehen.

Stefan

Autor: D. W. (dave) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann auch mal das 2X Bit, oder wie das heißt, einschalten.

Dann muss man nicht durch Baud*16 sondern durch Baud*8 teilen. Kann
schon was bringen.
So beträgt bei 12MHz und 2X de Wert, der einzutragen ist, 12,021.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.