www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Speicher für Messwerte


Autor: Axel (ojojo) (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute,

ich war schon lange nicht mehr hier, weil mich mein Studium zur Zeit 
stark in Anspruch nimmt.

Meine Frage:
Immer wieder stehe ich vor dem Problem, dass ich gerne größere Mengen an 
Messdaten speichern würde.
Das ist doch ein Standart-Problem, das vielen von euch sicher schon 
begegnet ist.
Wie kann ich am einfachsten und billigsten Datenmengen bis ca. 100kByte 
speichern ? Als Mikrocontroller verwende ich den AT90S4433.
Ich habe mal hier im Forum etwas gewühlt und bin so auf den 
"Atmel-Flash-Speicher" aufmerksam geworden.
Eine andere Frage zu der Thematik blieb aber leider unbeantwortet.
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-11179.html
Ein entsprechendes Datenblatt habe ich hier auch mal angehängt.

Es wäre toll, wenn ihr mir nicht nur zu einem geeigneten Bauteil raten 
könntet, sondern evtl. auch Informationen zur Ansteuerung hättet. Sicher 
sind schon entsprechende Routinen in Assembler geschrieben worden!?

Danke und ein erholsames Wochenende

jo
Axel

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo vieleicht hilft diese AN:
http://www.atmel.com/atmel/acrobat/doc1456.pdf
Da gibt es auch noch ne software in c dazu:
ftp://www.atmel.com/pub/atmel/avr335.zip

Autor: Axel (ojojo) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wo bekomme ich den AT45DB161B ??
beim Conrad net :-(

jo
Axel

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal sowas aufgebaut für 512kB:

http://www.specs.de/~danni/appl/hard/sram/sram.htm


Durch den eigenen Kontroller sind die Daten sehr sicher.


Peter

Autor: Axel (ojojo) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Peter,

IC1 und IC3 auf Deinem Plan brauche ich nicht zwangsläufig, oder !?

Ansonsten gefällt mir der Aufbau gut.
Man braucht wohl nur 2 Pins zum lesen und schreiben, super !

jo
Axel

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel

"IC1 und IC3 auf Deinem Plan brauche ich nicht zwangsläufig, oder !?"

Die sind unverzichtbar.
Woher sollen denn sonst die Adressen kommen ?


Peter

Autor: Axel (ojojo) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was kostet denn die Teile so?

Der Aufbau ist mit Sicherheit wesentlich komplizierter als wenn ich mir 
ein AT45DB161B leiste. Nur, wo bekomme ich das her ??

Das hätte dann auch viel mehr Speicherkapazität.

jo, was nu

Axel

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag doch einfach mal bei Reichelt nach. Die besorgen auf Kundenwunsch 
auch Teile die nicht im Katalog gelistet sind!

Autor: Rene Zimmermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Segor kann den besorgen aber min. Abnahmemenge 26 Stk. bei einem Preis 
von 25.05 €. Aber denn AT45DB081B-TI haben die Lagermäßig der hat 
halt nur 8 Mb und ist für 3,3 Volt ausgelegt.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Axel,

anbei das Bild des Moduls. Die 74HC164 sind unter dem SRAM-Sockel.
Ist alles handverdrahtet, wobei aber kaum Drähte benötigt werden.
Dem SRAM ist es nämlich egal, wie und auf welcher Adresse die Daten 
gespeichert werden, d.h. die Adreß- und Datenleitungen können 
untereinander beliebig vertauscht werden, so daß sich ein optimales 
Layout ergibt.
Da reicht dann ein einseitiges Layout.
Von dem Pfostenstecker sind nur 4 Pins belegt, der Rest dient nur der 
Stabilität.

Bei Segor kostet das SRAM z.B. 8,90 Euro (SMD-Bauform).


Nach Ansicht des Datenblattes der AT45-Serie sieht das ganze Protokoll 
schon mächtig kompliziert aus. Ein Zugriff auf einzelne Bytes ist z.B. 
nicht möglich. Man muß eine komplette Page in einen Puffer auslesen, das 
gewünschte Byte ändern und dann alles wieder zurückschreiben.

Da ist mein Modul doch das ganze Gegenteil, einfach Adresse und das Byte 
senden, fertig.
Und wenn man die Increment-Funktion benutzt, kann man beliebig viele 
Bytes fortlaufend lesen oder schreiben ohne jedesmal die Adresse neu 
senden zu müssen.

Nicht zu vergessen, die 3,3V-Pegelwandler für den AT45xx, da diese nur 
noch für 3,3V hergestellt werden.


Peter

Autor: Axel (ojojo) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter, Hallo Leute,

also ich versuche jetzt mal Deinen Aufbau nachzubauen.
So wie ich das sehe, ist es die beste Lösung.

Folgende Komponenten habe ich gestern bei www.Reichelt.de bestellt:
1x 628512-70 für 5.85
2x 74HCT 164 für je 0.32
1x AT 90S1200 PDIP für 2.65
1x SPK 100.000µF für 0.94
Dazu kommen wohl noch 3,50 Euro Versand
(gehen also, die Preise)
[war Interesse halber mal bei nem amerikanischen Versender -> dort 
kostet alles nur die Hälft]

Ich habe mir mal intensiv Deine Schaltung angesehen. Folgende Fragen 
habe ich noch:
1. An den beiden Shift-Reg. hast Du Anschlüsse mit A4 bzw. A6 
beschriftet. Diese werden wohl am AVR (8;11) angeschlossen. Aber was ist 
mit den Anschlüssen am SRAM (6;8;11) ? Hätte man teoretisch noch ein 
drittes Schift-Reg nehmen können ? Gibt es nicht auch welche mit mehr 
als 8 Bit ?
2. Was passiert beim 628512 am CE1;OE;WE
3. hast Du ein Datenblatt vom 628512(dann erübrigt sich auch Frage 2 :-)
4. Würdest Du mir Deinen Quelltext zur Verfügung stellen ? Konnte Ihn 
auf der Webseite nicht finden.

Danke für die Unterstützung
jo
Axel

Autor: Axel (ojojo) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI,

ich hab jetzt diese AT45DB161B angeboten bekommen.
s. http://www.mikrocontroller.net/forum/read-3-13398.html

Da ich mir aber auch die Teile zu Peters Projekt gerade bestellt habe, 
und das sicher eine interessante Schaltung ist, werde ich mir diese auf 
jeden Fall mal aufbauen.

Man kann ja dann später vergleichen, was der einfachere Weg ist.

jo
Axel

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei so viel Interesse stelle ich dann den Quelltext nächste Woche ins 
Web( ist schon paar Jahre her das Projekt, muß ich erst auf der 
Festplatte suchen).

Alle Label gleichen Namens sind miteinander zu verbinden.

CE,OE,WE:

Ruhe: 1,x,x
Lesen: 0,0,1
Schreiben: 0,x,0


Wie gesagt, O0..O7 bzw. A1..A18 des SRAM können untereinander vertauscht 
werden, der Schaltplan entspricht daher nicht ganz genau der Verdrahtung 
meines Moduls.


Peter

Autor: Axel (ojojo) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe, dass ich die Zeit finde beide Speichermöglichkeiten
- Peters SRAM mit AVR Controller
- AT45DBxxx
zu testen.

Evtl. könnte man dann eine der beiden Möglichkeiten hier im Tutorial 
verewigen.
Denn Datenerfassung / -speicherung ist sicher für jeden angehenden 
MikrocontrollerBastelFreak interessant.

Auf jeden Fall freue ich mich schon auf meine Teile von Reichelt und 
Peters Quelltext.

jo
Axel

Autor: Axel (ojojo) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich hab jetzt endlich die Teile

Werde vielleicht morgen früh anfangen, mich damit zu beschäftigen.
Peter, wenn Du die entsprechenden Quelltexte noch findes wäre das eine 
riesen Erleichterung.
Danke für die Hilfe soweit.

jo
Axel

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier das Programm im 1200

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier zum Lesen / Schreiben vom 8051

Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.