www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schnittstelle fuer PonyProg mit LINUX


Autor: Ulli Bauerle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
auf meinem Laptop habe ich als Betriebssystem LINUX (SuSE 9.2). Jetzt
möchte ich Atmels µc programmieren. Aber das installierte Ponyprog2000
kann ich nur als root auf die richtige Schnittstelle (lp0) umleiten.
Als User habe ich zwar alle Rechte um auf den lp0 zuzugreifen, aber im
Ponyprog2000 ist die Schnittstelle lp1 eingestellt und lp0 ist
ausgegraut (lässt sich also nicht anwählen).
Hatte jemand von Euch schonmal so ein Problem ??
Zur Zeit entwickle ich eben als root, aber das ist nicht schön :-(

Vielen Dank im Vorraus !!

Autor: lordludwig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da wirst du nicht drum rum kommen das ist so bei linux und das wird auch
kein anderes Programm schaffen.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Das stimmt so nicht ganz...
Ich nutze als Normaluser einen Parallelportadapter
und avrdude ohne probleme.

Ich weiss jetzt nicht mehr genau wie es funktioniert.
Entweder hat avrdude das chroot bit gesetzt oder es
benutzt den ppdev Treiber. (modprobe ppdev)
Damit ist auch ein Zugriff als normaluser möglich.

Bye, Simon

Autor: lordludwig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry davon wusste ich nix

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
quatsch, nicht chroot, ich meinte suidroot 8)
Ich habe was im hinterkopf das debian beim installieren gefragt hat ob
ich das
suid root setzen erlauben will... Kann aber auch bei ner anderen
Software gewesen sein.
Mit ppdev hat man auch als Normaluser zugriff auf den pport.

Autor: Martin #### (martin-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum änderst du nicht einfach zugriffsrechte auf /dev/lp0 ?

Autor: Martin #### (martin-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und übrigens Ponyprog greifft auf Parallelport über /dev/parport0..3 Hat
also nichts mit /dev/lp0 zutun.

Autor: Christian Ege (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach mal mit
ls -all /dev/lp*
oder
ls -all /dev/parport*

schauen ob da vom System eine Gruppenberechtigung gesetzt ist. Falls ja
trag dich in die Gruppe ein z.B bei Suse mit Yast unter Debian mit
"adduser username gruppenname" Nur weil Linux etwas feiner granuliert
muss es ja nicht schlechter sein ;-)

Würde MS beim der Inerneteinwahl ein solches Konzept fahren gäbe es
keine Dialer  ;-)

Autor: Martin #### (martin-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es reicht eigentlich: chmod 666 /dev/parport0(bzw. 1,2,3).
(Schreib/lesezugriff für alle);
Man muss nicht unbedingt User in Gruppen eintragen (man kann es aber)

>Nur weil Linux etwas feiner granuliert muss es ja nicht schlechter
sein

Es geht einfach darum das sich nicht allzuviele Leute mit Linux
auskennen.
Deshalb treffen sie solche Aussagen wie die hier:

>da wirst du nicht drum rum kommen das ist so bei linux und das wird
auch kein anderes Programm schaffen.

Dabei ist doch Zugriff auf Hardware,Schnittstellen so simpel und sauber
gelöst worden.

Autor: Ulli Bauerle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
vielen Dank für die zahlreichen Antworten !
Vor allem der Hinweis auf \dev\parport war gut, das war auch die
Lösung des Problems.
Ich habe immer am \dev\lp0 rum gemacht, dabei ist der parport das
Richtige. Jetzt weiss ich das auch.

## noch für LordLudwig:
Ich weiss inzwischen (nach vielem Probieren), dass bei Linux jedes
Programm für jeden User freigeschaltet werden kann (oder bei bedarf
auch nicht). Man muss nur wissen wo die entsprechenden Dateien sind
(siehe mein Problem mit der Druckerschnittstelle).

## Martin
Wohnst Du zufällig in der Nähe von Stuttgart oder Waiblingen (BaWü) ??
Ich gebe zu, es ist ziemlich eigennützig von mir, aber : ich suche noch
jemanden der solche Feinheiten von Linux kennt.


Nachdem jetzt auch das Ponyprog2000 bei mir funktioniert bin ich
endlich F R E I und U N A B H Ä N G I G !!!!
Nie mehr muss ich mich mit "WinzgWeich"-Programmen rumärgern !

Mfg ... Ulli

Autor: Martin #### (martin-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Stuttgart oder Waiblingen
Nicht ganz. Ich wohne in Kiel.

Autor: Ulli Bauerle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Martin,
Kiel ist doch etwas weit von Stuttgart :-)
Trotzdem vielen Dank für Deine Hilfe !!
... bis zum nächsten Mal ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.