www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Sprachausgabe


Autor: Florian Degler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche eine Möglichkeit möglichst billig eine Sprachausgabe von
einem Satz zu realisieren. Muß doch eigendlich ganz einfach sein, denn
in Grußkarten usw gehts ja auch im Centbereich. Am liebsten würde ich
das ganze mit einem µC vielleicht aus der ATTiny Reihe aufbauen. Der
Controller wird im System programmiert. Also sollte auch die
Sprachausgabe so gemacht sein, oder kann das vielleicht sogar ein µC
selbst?

Florian

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, wenn Du ein paar hundert tausend davon baust, dann geht das im
Centbereich. Als Einzelgerät würde ich mal etwas mehr ansetzen.

Soll nur ein fester Satz ausgegeben werden? Dann würde ich einfach
einen alten EPROM aus ´ner Wühlkiste nehmen, da den gesampleten Satz
reinbrennen, und mit einem Zählerbaustein die Adressen hochzählen. Die
Datenleitungen legst Du auf einen DA-Wandler. Hier tut es so eine
Billiglösung mit einem Widerstandsnetzwerk. Dahinter wird dann über
einen kleinen Verstärker ein Lautsprecher drangehängt. - Ganz ohne µC

Wenn Du einen µC und ISP verwenden möchtest, ist das Problem, das der
auszugebene Satz mit unter recht viel Speicher verbraucht. Teste das
mal auf dem PC wie klein Du deinen Satz hinbekommst, und dann schau
mal, ob Dein µC so viel Speicher übrig hat.

Gruß,
Markus_8051

Autor: macke_a (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !
Alternativ bei Reichelt ISD2560 Sprachmodul, Aufnahme Zeit 60 Sekunden.
Einfache Schaltunge, bestimmt das richtige für Dich ! Im Datasheet steht
die Bauanleitung
Gruss macke_a

Autor: Florian Degler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, es geht um eine Serienprodukton von ca 500 000 Stück. Zumindest ist
das geplant. Es soll eben immernoch einfach zu programmieren sein und
da ist das mit dem EPROM schwierig. Ich dachte eigendlich ich könnte
die Platine bestücken und löten lassen und dann über einen
Programmieaddapter einfach programmieren. Mit einem EPROM oder dem
Sprachmodul muß ich dann neben dem Controller, den ich sowieso brauche,
dann auch noch diese programmieren. Ich denke mal denn wird schwierig.
Mit welcher Schaltfrequenz muß ich den meine Daten an den DA-Wandler
geben, damit da noch ein verstehbarer Satz bei rauskommt?

Gruß
Florian

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sprache liegt irgendwo bei 3-4kHz. Und du mußt ja evtl. auch nicht mit 8
bit auflösen. Nimm doch einfach mal ein Soundprogramm und experimentiere
damit etwas rum.

Gruß,
Markus

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 500000 Stück könnte sich ein Sprach/Geräuschausgabebaustein mit Mask
ROM eignen.
Ich glaube bei NEC habe ich sowas mal gesehen:
ROM + Adresszähler + DAC, alles in einem IC, also im Prinzip wie ein
ISD2560, nur mit festem Sound und viel billiger.

Wie groß die Datenmenge wird, hängt von der gewünschten Qualität ab:
Mit etwa 2000Byte/s (4kHz@4bit) bekommt man eine recht gut
verständliche Ausgabe, die sich aber nicht besonders gut anhört.
Mit 8bit wird das schon besser. Wenn man jetzt auch noch 8kHz
verwendet, hat man Telefonqualität.

Autor: Florian Degler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es ein Programm mit dem ich per Tastatur einfach einen Satz
eingeben kann und mir das in digitaler Form, also so das ich es in den
Controller rein bekomme, ausgibt? Es geht auch immer nur um einen
kurzen einfachen Satz.

Autor: Florian Degler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es eine Möglichkeit ein EPROM neben einem µC in System zu
Programmieren?

Autor: Andreas Jakob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winbond hat ein grosses Sortiment Sprachausgabe bezogener Bauteile :

http://www.winbond-usa.com/products/winbond_products/SP.htm

Die Verkaufen auch einen Text To Speech Sprachsysnthesizer. Leider
gibts den nur für Englisch und Chinesich. Andere Sprachen waren
angekündigt aber wurden wohl nie produziert.
Eine Live-Demo gibts auch :

http://www.winbond-usa.com/ttsdemo/index.phtml

> Gibt es ein Programm mit dem ich per Tastatur einfach einen Satz
> eingeben kann und mir das in digitaler Form, also so das ich es in
den
>Controller rein bekomme, ausgibt? Es geht auch immer nur um einen
>kurzen einfachen Satz.

Probier mal Logox. Die Demo-Version kann WAV Files abspeichern
http://www.logox.de/demos.php

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen echten EPROM kannst Du nicht einfach so in der Schaltung
umproggen, aber nimm doch ein Flash-Speicher

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>>Einen echten EPROM kannst Du nicht einfach so in der Schaltung
umproggen, aber nimm doch ein Flash-Speicher

@Markus_8051:

Es soll auch noch EEPROMS geben, die kann man in der Schaltung
programmieren und auch löschen (28Cxxx) und die halten weitaus länger
(öfter) als ein Flash. Ist aber hier wohl eher nicht vonnöten.

Autor: Hartmut Gröger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Vom Atmel gibt es eine AppNote (AVR335) die sich mit Soundrecording
beschäftigt.

MfG HG

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau mal unter http://www.okisemi.com/eu/1.Products/Speech.html
und suche nach Text-To-Speech Controller. Verschiedene Sprachen sind
auch verfügbar.

Autor: Jnes Erwin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst Du denn mit den 500000 Dingern machen -- Glückwunschkarten?

Müssen auch Batterien dabei sein?

Wir haben mal für ein Projekt solche Dinger bestellt in Hongkong. Die
stellen alles her. Du brauchst denen nur eine Wavedatei schicken.

Autor: Condor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wo bekomme ich das datenblatt für den OKI IC her (auf der Homepage
nicht) und wo bekomme ich den IC in kleiner stückzahl in deutschland ?

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Condor:

Der Distri Unitronic oder Retronik wird Dir die Datenblätter zur
Verfügung stellen. OKI hat eine sehr eigenartige Politik, was das
betrifft.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.