www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mal wieder ne Hausaufgabe ^^


Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mich bisher ganz gut allein durchkämpfen können und einen
holprigen, aber funktionierenden Code in Assembler vor mich
hingeprogt.
(Fragt bitte nicht wie lange ich dafür gebraucht hab ^^.)

Jetzt hab ich ne kleine Frage zu Zählern.
Ich habe im zu verwendenden AT90S2343 nur 8bit- register.
muss aber bis 1220 (00000100 11000100) hochzählen und dann ein Ereignis
auslösen. Dazu wollte ich bei Overflow von einem Register das nächste
incrementieren und mir damit ein 16-bit Reg. simulieren.
Ich bin mir sicher das das auch einfacher geht, das ist mir aber egal
^^.

Nun die Fragen:
Wenn ich in einem Register einen Overflow bekomme, wie lese ich den
aus?
Springt der beim nächsten Zählvorgang auf 0 zurück? oder bleibt das
Overflow-bit gesetzt?
Wie zum Teufel realisiert man eine If-Anweisung in Assembler???
So long,
       HariboHunter

Autor: marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die if-Anweisung hab ich bislang in etwa so gemacht:

cpi r16, 0x11
breq label1
rjmp label2

label1:
...
label2:
...

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo HariboHunter,

ich bin zwar kein Experte auf dem Atmel AVR, kann Dir aber hoffentlich
trotzdem weiterhelfen:
Es ist richtig, Du mußt den Überlauf deines LOW-Registers auswerten und
dann dein HIGH-Register um eins hochzählen. Allerdings ist es nicht das
Overflow-Flag, daß Dir einen Überlauf des Registers anzeigt. Das
Overflow-Bit im Prozessor wird gesetzt, wenn ein Überlauf von 0x7F nach
0x80 auftritt. Du aber suchst den Wechsel von 0xFF nach 0x00. Dazu
kannst Du am besten das Zeroflag auswerten. In Assembler tust Du das
mit dem Befehl BREQ bzw BRNE (Verzweige wenn null / verzweige wenn
nicht null).

Gruß,
Markus_8051

P.S.: laß die armen Haribos in Ruhe!

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah soo, g kein Wunder wenn ich beim Overflow nix bekomme,
na das hilft mir sehr weiter, thx

Zur If -anweisung von Marco,

breq bedeutet *branch if equal.*
Branch bedeutet laut leo.org verzweigen. ahh siehe post von Markus ^^.

Das bedeutet das der Pointer nur auf die Sprungadresse geht, wenn der
Vergleich des Registers r16 mit der Konstanten Hex.= 1 ist?

Wenn ja, dann bin ich fast fertig mit meiner Laboraufgabe, danke für
die schnelle Hilfe.

Autor: marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
richtig

Autor: D. W. (dave) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am einfachsten machst du dir das, wenn du ein niedriges Register (0-15)
für eine "0" bereithälst.
Anfangs das Register deklarieren
.def r15 = null    ; oder wie du das nennen willst
.def r24 = low_byte
.def r25 = high_byte
; nach dem Reset
clr null

; und zum hochzählen machste dann einfach
inc low_byte        ; +1
adc high_byte, null  ; wenn überlauf, diesen dazurechnen.. sonst +0

; zum compare:
ldi r16, high(1220)
cpi low_byte, low(1220)
cpc high_byte, r16
brne label1

; if...

rjmp label2   ; else überspringen
label1:
; else
label2:
; hier gehts weiter

Außerdem kann man sinnvollerweise auch das Carry-Flag benutzen, welches
genau für Überläufe gedacht ist.. das funktioniert dann nacher auch in
die andere Richtung.
Ich habe deine Zahl bewusst auf r25:r24 gelegt, denn dort sollte man
auch einfach:
   adiw low_byte, 1
anwenden können.. es addiert 1 zu einem Doppelregister.
Beim Compare mit 16bit-Zahlen muss natürlich auch das Carry
berücksichtigt werden.. schade, dass es kein CPCI (compare with carry
and immediate..) gibt.

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das mit der Variablendeklaration klappt net.
wenn ich diese Textzeilen im sourcecode eingebe,

.def r23 = null    ; oder wie du das nennen willst
.def r24 = low_byte
.def r25 = high_byte

gibt mir das AVR.Studio diese Fehlermeldung.
AVRASM: AVR macro assembler 2.0.28 (build 121 Jan 11 2005 10:28:51)
Copyright (C) 1995-2005 ATMEL Corporation
C:\WINDOWS\Garagentor.asm(8): error: syntax error, unexpected
REGISTER, expecting SYMBOL or FUNCTION or REGDEF
Assembly failed, 1 errors, 0 warnings


Ich würde aber gerne meinen Registern Namen geben, weil das Funktional
und elegant ist.

Autor: D. W. (dave) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein ASM ist langsam eingerostet ;)
.def null = r23
.. etc

;)

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dave: Ganz so einfach wie du es beschreiben hast, funktioniert es
leider nicht: der INC-Befehl beeinflußt das Carry-Bit nicht!

@HariboHunter: Aber ich habe noch einen tollen Befehl in der
Befehlsliste gefunden:
ADIW ist der Befehl, den Du brauchst: Er behandelt zwei aufeinander
folgende Register als 16bit-Wert und addiert eine Konstante hinzu. So
einfach, keine Abfrage von irgendwelchen Overflow-bits etc.

Gruß,
Markus_8051

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, dat Teil ist soweit fertig, und wenn ich das nächste mal im Labor
bin, kann ich es auch hardwaremäßig ausprobieren.

Aufgabenstellung war:

Schreiben sie ein Assembler Programm zur Realisierung einer typischen
Garagensteuerung.

Als Vorgabe war zu Realisieren:

Antrieb mit eigenständiger Endabschaltung des Antriebs in beide
Laufrichtungen.

Ein-Tasten-bedienung der Steuerung.

Zeitgesteuerte Beleuchtung der Garage mit Hilfe eines Timer-
Interrupts(ca. 80 sec).

Kontaktleiste zur vermeidung von verletzungen unten am Tor.

das ganze mit einem At90S2343

(Da ich unter eigenständiger Endabschaltung eine Selbsthaltung
verstehe, gebe ich nur einen Kurzen Impuls auf die Motoren (hoffe das
reicht sonst gebe ich halt noch nen haufen Nop´s dazu ^^.)
Damit das Tor Net aufgeht wenn die Kontaktleiste berührt wird, sollte
man noch hardwaremäßig eine Verriegelung einbauen (Leiste inaktiv wenn
Motoren inaktiv, oder so)

Ansonsten denke ich das ich mich von der Assembler- Programierung
verabschieden werde, und mich den C-Compilern zuwende... (sind
irgendwie praktischer)

Ich bedanke mich für die schnelle und gute Hilfe hier im Forum
und bleibe sicherlich treu,
Vieleicht kann ich auch bald ein paar Fragen beantworten.

Greez Florian

Autor: florian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und hier ein Garagendingsi was funktioniert so wie der dozent das haben
will... ich fand meins aber schöner ^^

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Jungs,
Bin fertig geworden.
Sourcecode auf Anfrage.
Greez, Florian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.