www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Transistor-als-Schalter Schulschatung


Autor: Thomas Wurschdl (gras78ix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!
Ich versuche mich gerade an ein paar grundlegende
Transistorschaltungen; im Moment versuche ich einen Transistor als
Schalter zu verwenden, um damit eine LED zum Leuchten zu bewegen.
Ich baute eine Baby-Einfach-Schaltung nach (siehe Anhang). Für die
Stromversorgung habe ich ein altes Netzteil verwendet, den schwarzen
Anschluss als Masse (0V) und jeweils +5V aus den roten Kabeln.
Mein Problem:
Die LED leuchtet immer, egal was ich mit dem Basis-Anschluss des
Transistors mache (0V, +5V oder sogar +12V), sofern ich die A) Variante
des am Kollektor angeschlossenem Widerstands (100 Ohm) verwende (beim
4.7k Widerstand bleibt die LED immer aus).
(Transistor: BD 135/10 (npn))
->BabySchaltung.gif

Ist was falsch dimensioniert? Ich komm einfach nicht weiter

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10 Ohm / 20 Watt für einen Basiswiderstand? UiUiUi

Autor: Thomas Wurschdl (gras78ix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte nix anderes da; der Widerstand stammt aus einer passive Weiche

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basisstrom bei 12V und 10 Ohm: ca 1A.
Absolute Obergrenze vom Basisstrom des BD135: 0,5A.

LED-Strom bei 4,7K: zu gering, nix zu sehen.
Und wenn der Transistor hinüber ist, leuchtet's bei 100 Ohm
naturgemäss immer.

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wäre es mit etwas rechnen?
Bei einer UBE von 0,7V fallen bei 5V am Widerstand 4,3V ab. Bei 100 Ohm
ergibt das einen Strom (I=U/R) von 43mA. Das ist etwas viel.
Wahrscheinlich hat es deinen Transistor dabei gehimmelt, und er hat auf
Durchgang geschaltet.

Zur Diode:
Im Regelfall haben Dioden eine Durchlaß-Spannung von ca. 2V bei einer
Stromaufnahme von ca. 20mA (Daten sind von Typ zu Typ/Farbe
verschieden).
Unter der Vorraussetzung, dass der Transistor ideal durchschaltet und
so keinen Spannungsabfall erzeugt (was er aber doch tut), müssen an
deinem Vorwiderstand 3V abfallen. Bei einem Strom von 20mA sollte er
dann einen Widerstand von 150Ohm haben (eher etwas mehr, da die LED
schon bei weniger Strom leuchtet, 220-330 Ohm würde ich vorschlagen).

Basis-Widerstand:

Da 43mA etwas viel sind, sollte man über Faktor 10 nachdenken: 1kOhm
als Basis-Widerstand bei 5V ist auf jeden Fall besser.
Der braucht dann auch keine 0Watt haben.

www.elektronik-kompendium.de

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das sind ja echt nur 10 Ohm... Also Faktor 100 mindestens grösser...

Autor: Thomas Wurschdl (gras78ix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, klingt plausibel. Dann weiss ich endlich wo ich ansetzen muß und
werd mir ein paar passende Widerstände kaufen.
Ihr seit echt gut !

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und einen neuen Transistor... Denn der jetzige dürfte hinüber sein...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.