www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Batterie-Spannungsüberwachung


Autor: papa_of_t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine Schaltung, die mit ca. 3V (2 AAA-BAtterien) betrieben
wird. Die Schaltung selbst würde auch mit 2,5V noch gut funktionieren,
aber ich möchte reagieren, wenn die Spannung z.B. unter 2,8V fällt. In
der Schaltung ist ein AVR ATMEGA8-Mikrocontroller, der ja u.a. 2
Spannungen vergleichen kann. Also dachte ich - kein Problem -
Spannungsteiler zwischen 3V und Masse und vergleichen mit der internen
Referenzspannung. Diese ist aber leider für diesen Zweck zu ungenau, im
Datenblatt zwischen 2,3 und 2,7V angegeben (ich möchte später evtl.
mehrere der Schaltungen bauen). Außerdem wir die Referenzspannung
sicher mit absinken, wenn die gesamte Spannung unter 2,7V sinkt .. Was
kann ich noch tun / wie kann man das lösen, geht es irgendwie mit einer
Zener-Diode?

Carsten

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Z-Diode oder ´ne rote LED als Spannungsquelle benutzen. Strom durch die
Diode mit ´nem 10k Widerstand begrenzen und noch einen hochohmigen
Spannungsteiler zwischen Plus und Masse schalten. An dessen Mittelpunkt
noch einen Kondensator nach Masse, 100nF, um Störungen zu mindern. Dann
kannst Du den Analog-Comparator verwenden, der reicht dicke dafür und
Du hast den A/D noch für andere Dinge frei.

Autor: tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt es mehrere Möglichkeiten:
nutze den internen ADC: schau mal, ob und welche Referenzspannung er
kann. Gibt es eine Bandgap-Ref? Spannung?

Es gibt auch die Möglichkeit, Vdd als Ref zu nehmen, eine bekannte
Spannung (z.B. aus einer Diode oder einer Referenzspannungsquelle z.B.
1,25V) an einen ADC-In zu legen und sozusagen rückwärts die Höhe der
internen Vref = Vdd zu berechnen.
z.B. Vref=Vdd=3,0V, ADC=1,25V ergibt bei einem 8-bit-Wandler einen Wert
von 1,25/3,0*256, ist Vref=Vdd=2,8V, ist das Wandler-Ergebnis
1,25/2,8*256, also größer!

Oder Du nimmst einen der vielen Battery-Manager-IC z.B. von Maxim, die
normalerweise einen Reset erzeugen, solange die Vdd noch nicht
ausreichend hoch ist. Du musst deren Ausgang ja nicht auf RST, sondern
auf ein Port legen.

Autor: felack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATMEGA8-Datenblatt Seite 245:  Vref min = 2.0 Volt !
Ich wäre da nicht so sicher, dass die Schaltung mit der Leuchtdiode
(1,4 Volt) als Referenz funktioniert. Hat das schonmal jemand
ausprobiert ??

Autor: Wiesi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht ob das in Frage kommt, aber du kannst einfach
ein TL431 nehmen. TO92 Gehäuse hat das Ding. Zusätzlich brauchst
nur noch einen Widertsand und dann macht es die 2.5V

   Wiesi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.