www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einsatz von CPLD


Autor: Christoph Wagner (christoph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich möchte an das Extended Memory Interface des Mega64/128 (weiß ich
selbst noch nicht) eine kleinere Logikschaltung anbauen, um das Ding
als Memory Mapped I/O zu verwenden.
Das ganze sieht folgendermaßen aus :

A15 -> NOT -o-o----> /CE RAM
            | |
A14 ------> & -----> A8,A9 NET
            | |
A13 --------> & -.
                 |
A12 -------------&-o-.
                   | |
IOR -------------- & -----> HD_RD, Latch H>D EN
                     |
IOW -----------------&----> HD_WR, Latch D>H EN

Da sich hier 4 ANDs und 1 NOT stapeln, denke ich, dass es selbst mit
schnellen einzelnen Logikbausteinen hier zu einem Timingproblem kommen
könnte. Daher dachte ich an den Einsatz von CPLDs. Leider hab ich mit
sowas noch nie gearbeitet.

Wie werden die Programmiert ? Ist mit denen auch NOT, OR, FLIP/FLOP,
etc. möglich ? Kann ich obiges mit einem machen ?
Ich bitte auch um ein gutes Tutorial, da ich über google mit "CPLD
Tutorial" nicht weitgekommen bin.

Habt vielen Dank !

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da sich hier 4 ANDs und 1 NOT stapeln, denke ich, dass es
> selbst mit schnellen einzelnen Logikbausteinen hier zu
> einem Timingproblem kommen könnte.

Nicht denken im Sinne von vermuten und/oder glauben, sondern denken im
Sinne von analytisch vorgehen. Also Datenblatt, z.B. der HC-Serie,
lesen, und die Signallaufzeiten addieren und dann mit dem Datenblatt
des Mikrocontrollers vergleichen ob es bei der entsprechenden Frequenz
funktioniert.

Und wenn es dann wirklich kritisch ist, könntest Du auch noch diesen
"Stapel" in eine Normalform bringen, und hättest für jedes Signal nur
maximal zwei Gatter-Laufzeiten.

Autor: ope (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein CPLD, wie zB der kleinste von Xilinx XC9536, wäre Overkill - Dur
würdest (überschlagsmäßig) nur 1/36 der Macrozellen ausnützen. Müsstest
Du zB noch externe Zähler und andere kombinatorische Logik unterbringen,
wäre es wohl etwas anderes.

Die 74HCxxx wird noch bei Frequenzen eingesetzt, da macht der
Mega64/128  bereits schlapp :-)

Viele Grüße
Olaf

Autor: Thomas Pototschnig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Bild kann ich leider nicht erkennen -
aber ich vermute du brauchst nur eine Adressdekodierung - also willst
ein CS Signal generieren für bestimmte Adressen.

Dazu könntest du dir den 74LS138 mal anschauen. Könnte sein, dass der
schon genau das macht was du willst.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.