www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Druckberechnung C8051F3x


Autor: Heinerle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

irgendwie stehe ich momentan im Wald. Ich habe auf meiner Schaltung
einen Drucksensor am C8051F3xx angeschlossen. Über den ADC bekomme ich
auch meine Zählerstände. Auch weiß ich welcher Zählerstand welcher
Spannung am Drucksensor entspricht. Doch wie errechne ich nun aus dem
Zählerstand den entsprechenden Druck?

Ein kleiner Tip würde mir sicherlich weiterhelfen.

Besten Dank im vorraus

Heinerle

Autor: Heinerle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann hier mir denn keiner Helfen??????

Autor: Uwe Nagel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gib uns doch mal nen Tip...
Welcher Sensor, welche Schaltung?

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man mit ner Tabelle oder einer Berechnungsformel machen...

Tabelle kostet Speicher, Berechnung kostet Zeit...

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Doch wie errechne ich nun aus dem
> Zählerstand den entsprechenden Druck?

Sowas steht normalerweise im Datenblatt des Drucksensors.

Autor: Heinerle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

erst einmal Dank für die Antworten.  Genau die Berechnung ist mein
Problem. Wie bereits gesagt, habe ich den Zählerstand. Auch ist mir
bekannt bei welchem Zählerstand ich 0 mBar und bei welchemich 300 mBar
habe. Entsprechende Zwischenwerte habe ich auch in Excel errechnet. Nur
kann ich nicht alle Werte zwischen 0 und 300mBar in ein Arrayfeld
ablegen (Speicher). Deshalb suche ich eine Berechnungsformel. Zeit
spielt kaum eine Rolle. Deshalb nochmals die Bitte, ob mir jemand dazu
Helfen kann.

Besten Dank un noch ein schönes WE

Heinerle

Autor: Uwe Nagel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
p=300*(n-n0)/(n300-n0)
mit p=Druck in mbar, n=gemessener Zählerstand bei Druck p,
n0=Zählerstand bei Druck=0mbar und n300=Zählerstand bei p=300mbar.
Vorausgesetzt, der Sensor verhält sich linear, wovon ich aber nicht
ausgehen würde...´
Welchen Sensor verwendest Du???

Uwe

Autor: Heinerle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Uwe!

Vielen Dank für Deine Antwort. Nun, ich verwende eien 26PC05SMT von
Honeywell. Die haben eine Abweichende Linearität von ca. 0.5 bis
max. 1%. (Datenblatt:
http://www.sensortechnics.com/download/26pc-smt-psi-599.pdf). Kann ich
da Deine Formel verwenden?

Heinerle

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.